######################################################################

<via Personal F/M und INFORMER>

Was ist das BERLINNIUM?

Nach rat- rspktv verständnislosen Zuschriften auf die
Ankündigungsmail vom 21ten d.M. sehen wir uns
nunmehr in der Pflicht, eine weiterführende Erklärung nachzureichen.

Die Kirche der Stadt als Religion (BERLINNIUM)
ist eine experimentelle Konstruktion
zum Zwecke psychogeografischer Studien
im Bereich Urbanismus BERLIN.

Als Psychogeografie wird die Untersuchung
der architektonischen oder geografischen Umgebung auf ihre
Einflüsse auf Wahrnehmung, psychisches Erleben
und resultierendes Verhalten hin bezeichnet.
Die Psychogeografie findet dabei an der Schnittstelle von Kunst,
Architektur, Geografie und Psychologie statt.

Wie diese Konstruktion zur Anwendung gebracht werden soll,
hat Heinrich Dubel in einem Brief an den
Berliner Musiker Cem Oral wie folgt dargelegt:

"Berlin. Berlin-Musike.
Geile Mucke der Elenden.
Sound. Vision. Psychogeografie.
Spaß. Trinken. Partydrogen.
M12 = neuer cooler Ort.
Abhängen. Reden. Musikhören.
Das visuelle Angebot nutzen.
Reden. Trinken. Musikhören.
Freunde treffen. Berlin. Musik.
Schauen. Reden. Trinken.
Bionade. Bier.
Berlin-Verherrlichung.
Geile Mucke der Elenden.
Solche Sachen."

Wir hoffen das Informationsbedürfnis der
betroffenen Öffentlichkeit nunmehr
umfassend befriedigt zu haben und erneuern
unsere Einladung zum

BERLINNIUM – Kirche der Stadt als Religion

Zu diesem ersten Zentralevent des 2006
versammeln sich Adepten und Novizen des BERLINNIUM
am Donnerstag, den 23. Februar 2006 ab 22h.

Als Zeremon-Ufficiale fungieren die im Folgenden aufgeführten
wahrhaft distinguierten Einzelpersonen:

DJ Protestkeiler (1871 bis 1927)
DJane Kerstin Mille-Kunhart (prblls / Tüte Records)
DJ Officer, Officer (SNIPER / reboot.fm)
DJ Paulator Paulun (inabsentia / SAT1 / n-tv)

SOUND! VISION! PSYCHOGEOGRAFIE!

Not even the DOG
that pisses up the
WALLS OF BABYLON
shall escape
this judgement ...

M12
Karl-Liebknecht-Straße 13
1. Stock
(Zugangsdetails auf dem Jaypeg ganz unten)

--------------------------------------------------------------------------------
######################################################################

######################################################################


!!!SUPER-SPECIAL für Newsletter-Abonnenten: 5-EURO-LISTE zur NINJATUNE-NIGHT!!!!


Fr 24.02._23.30_SOLID STEEL - THE NINJATUNE NIGHT

Treva Whateva (Ninjatune/ UK) + Sparky (Solid Steel/ UK) + Tom Strauch (Switchstance Recordings)

Legendär: die Ninjatune-Nights im Icon!


1988 beschlossen Jonathan More und Matt Black gemeinsam zu arbeiten. Jon hatte eine Sendung auf dem damaligen Piratensender Kiss FM (London) und lud Matt Black ein, mit ihm "on air" zu gehen. Kurze Zeit später nannten die beiden ihre dann gemeinsame Radio-Show Solid Steel. Die "Broadest Beats in London" wurden rund ein Jahrzehnt auf Kiss FM ausgestrahlt. 1993 kamen PC und Strictly Kev von DJ Food-Projekt dazu und die Show umfasste zwei satte Stunden. Für jeden der Vier hieß dies eine halbe Stunde lang cutten und scratchen . Und die Musikszene in London durch gute DJ-Skillz zu beeinflussen - was auch gelang. 1997 - Jon und Matt hatten sich als Coldcut einen Namen gemacht und ihr Label Ninja Tune gegründet, stieg Darren Knotk aka DK als Produzent von Soild Steel in das Projekt ein. Zu dieser Zeit waren Coldcut und DJ Food ständig auf Tour, sodass für die Radio-Show wenig Zeit blieb. Als Kiss FM der Solid Steel-Show einen Sendeplatz Dienstags Nachts von zwei bis vier Uhr morgens zuweisen wollte, verließen die Radiomacher den Sender. Seit 1999 wird die Radioshow für die BBC produziert und ist als Internet-Radio zu hören. Neben der Show gibt es auch Compilations und ebenso legendäre Partys in verschiedenen Städten.
Eine dieser Solid-Steel-Nächte finden regelmäßig im Icon statt. Treva Whateva, der letztes Jahr sein erstes Album veröffentlichte, und Sparky spielen stahlharten Ninjatune-Sound: HipHop, Funk, Soul, Elektro und House.

Tom Strauch ist Gründer und Betreiber des Labels Switchstance Recordings (Moers/D), das Anfang des Jahres 2001 ins Leben gerufen wurde. Switchstance bewegt sich im Kosmos des Funk und des Skank - in all seinen Ausformungen. DJ-Sets von Tom Strauch sind ein Ritt durch die groovig-funkigen Musiklandschaften unseres Planeten. Moderne Breakbeats treffen auf Oldskool Funk, Dub und Dancehall Reggae treffen auf Hip Hop und Artverwandtes - bestens geeignet, um eine Ninjatune-Nacht zu unterstützen.


>>> Wer will auf die 5-EURO-LISTE? Einfach bis Freitag, 18 Uhr zurückmailen, und schon bist du drauf :-)


(10 EUR)

Sa 25.02._23.30_RECYCLE - Berlin's finest Drum'n'Bass

N'Dee + Flower + Vern + MC Mace + White MC


>>> Verlosung von Freikarten immer unter www.recycle-berlin.de <http://www.recycle-berlin.de> !

(6 EUR)

Di 28.02._23.00_ELECTRIC ICONS - friends for music

DJ's: SPVGG Breitbarth + Sondermann + Phonomat


all what's called music > Funk, Soul, Elektro, Jazz, House, Drum'n'Bass, Avantgarde...

(Eintritt 3 EUR / Bier ab 2 EUR / Cocktails ab 4 EUR)

######################################################################

24. FEBRUAR
AB 22 UHR

GOLDEN GATE
AN DER JANNOWITZBRÜCKE
UNTER DER S-BAHN
RICHTUNG ALEXANDERPLATZ

LIVE:
THEY CAME FROM THE STARS (I SAW THEM)
CAPITOL K

DECKS:
THE SORRY ENTERTAINERS
HORTON JUPITER

EINTRITT: 6 EURO

Nach ihrem letzten, selbst für langjährige Sympathisanten schwer erträglichen Berlinauftritt, hatten, wenn wir ehrlich sind, einige unter uns diese Band schon abgeschrieben. Doch weit gefehlt, denn der richtungslose Mummenschanz dieses Abends war nicht mehr und nicht weniger als ein notwendiger Abstieg in die Vorhölle der Selbstkarikatur, und da scheinen die Beteiligten dann an einem Lagerfeuer aus Neonröhren Freddie Mercury getroffen zu haben, der ihnen folgendes mit auf den Weg gab: If something is worth doing it ? it?s worth overdoing it ! Bestärkt durch so viel Erkenntnis verließ Alex Holmes die Band, um sich fortan seinem Streichelzoo der verschwindenden Tierarten zu widmen, und das mit einigem Zuspruch, wenn man sich die Besprechungen seines (auf PingPung erschienen) Debütalbums ?Between Arrival And Departure? ins Gedächtnis ruft, inklusive zweiseitigem Poster in einem Kölner Fanzine, auf dem er im schmucken Sailor Boy Outfit die Herzen der Fans betörte.
Und dann begab es sich, daß Kapitän Horton Jupiter allein das Kommando auf der Brücke übernahm, um den alten Kahn ?They came from the Stars (I saw them)? noch einmal auf neue und aufregende Abenteuerreisen zu führen. Und am Freitag wird diese Mischung aus Luxusliner und Flüchtlingsschiff in Berlin vor Anker gehen, womit dann auch gleich eine kleine Tour durch ausgewählte Jugendzentren in den neuen Bundesländern ihren Auftakt findet. Mit an Bord werden Giles am Schlagzeug und Naomi am Saxophon sein, und mit Dan Hayhurst (aka Sculpture) hat ein alter Weggefährte der Sterne aufs Neue angeheuert, und wird mit seinen virtuosen Basskünsten die stromlinienoptimierte Null Sechser Version der Stars zusammenhalten. Als Gast auf der anstehenden Tour wurde der erfahrene Navigator und Fährtenleser Capitol K verpflichtet, der mit Elektronik und Gitarre dem bunten Treiben noch die eine oder andere Kante verpassen wird. Selbiger wird dann auch bei allen Konzerten das Vorprogramm bestreiten, und seine ureigene Mischung aus gepixeltem Folk, Feldaufnahmen und grossen Beats präsentieren.
Und in einem mehrstündigen Telefongespräch hat Horton Jupiter versichert, daß der neue Sound der Stars wilder, tanzbarer und musikalischer denn je klingt. Und so wird am Freitagabend der heilige Glockenstab geschwungen werden, um eine denkwürdige Sternenmesse einzuläuten, bei der sich das Bizarre, das Populäre und das Hohelied der Wirklichkeitsverweigerung zu einem euphorischen Strudel weltlicher Glückseligkeit vermählen werden. Als Messdiener von hohen Gnaden werden The Sorry Entertainers an den Abspielgeräten melancholischen Discozauber und wilden Weihrauch darreichen. Eine unvergessliche Nacht im Geiste von Suicides ?Live in Bruxelles? und Lionel Ritchies ?All Night Long - Extended Dance Version?. Und jetzt alle:

I AM NOT AFRAID ? BECAUSE I AM STILLE ALIVE !


######################################################################

_________________________________________________________________________________
... und weil es ein Abend ist, der von unserem Freund Ran Huber veranstaltet wird, und weil Kitty Braun ein Traum in Girly Gabba sind, und weil unsere Freunde, die Acid Jockeys, dort das gepflügelte Pferd gegen den Strich bürsten, sei noch auf diese Veranstaltung hingewiesen:

**_Donnerstag, 23.Februar 2006. 21h. Kaffee Burger _*
*Startburger, Torstraße60, Berlin. Einlass 21h. KONZERT: 22.00h.
EINTRITT: 5Euro* *

*
STARtburger präsentiert
Kitty Braun*

* *die Neuentdeckung 2006! *

* *Song-Beitrag auf dem ersten Kaffee Burger Sampler. VÖ 12/05*
* *Riot aus Berlin. *


*DJ Anna** *(amSTARt) **

*Des Wahnsinns Fette Beute *(Berlin)


*KITTY BRAUN*

Kitty Braun sind zwei heruntergekommene Aufsteiger, die proberaumfrei
auf Konzerten proben.

Die Musik ist unbeschreiblich:Völlig unretrohafter Synapsenpunk mit
Einflüssen der 70er und 80er Jahre.

Live und mit Playback singen sich Mira Bohlen und Suse Rotten seit drei
Jahren durch Berlin.

Eine deutschsprachige Girlband, deren hysterisch-intelligente Texte
wunderbar mit ihren an My Bloody Valentine und Ideal

erinnernden Lieder korrespondieren

*D.W.F.B.

__Des Wahnsinns Fette Beute waren jahrelang die Hauptakteure des " El
Gran Botin de la Locura" Soundsystems in Mexico City, dessen Parties
sich um drei Dinge drehten: Gangsta Hip Hop aus der Dritten Welt,
tiefergelegter Mariachi Funk und jede Menge eisgekühlte Cervezas für
die Hombres. Produzierten zu dieser Zeit im Stillen die fettesten
Grooves südlich des Rio Grande, verkauften dann ihr Gesamtwerk an
P.Diddy, und betrieben im guatemaltekischen Dschungel eine Kinderkoks
Farm. Auf Betreiben der Unicef um ihren Lebensunterhalt gebracht,
kehrten sie nach Europa zurück, und sorgten in der Folge unter ihrem
naturierten Namen - "Des Wahnsinns Fette Beute" - für ungeradestes
Tanzflächenvergnügen.

Aldous Huxley auf einer Party im Berliner Goldmund-Kinderheim: "it's in
their substance."_

________________________________________________________________

psst: um die Ecke vom Kaffee Burger spielen die Stars und das große K im
Rahmen der Geburtstagsfeier eines notorischen Berliner Kulturschaffenden
schon am Donnerstagabend ein Geheimkonzert ... also, wer einen kurzen
Abstecher machen will, sollte das White Trash rechts, und das Crackhaus
namens 8mm Bar links liegen lassen, dann noch auf einen Kurzen ins
Yesterday (oder heißt das jetzt wieder Flower Power), und dem Jim Morrison
Graffiti in der Ecke zugeprostet, dann noch einmal über die Straße, und immer
dem Licht engegen ...

bis gleich ...
---
GOLDMUND
Raumerstr. 40
(Supalife Kiosk)
10437 Berlin
http://goldmund.kliklak.net/
http://www.kliklak.net/
030 - 44 0 44 779
######################################################################


Galerie Zurmoebelfabrik und Verein Zurmoebelfabrik e.V.
Verein für zeitgenössische Medien und freie Kunst.
Alle Veranstaltungen ab 20 Uhr und 1-euro Programmbeitrag


Do. 23 /// VERNISSAGE ONE WEEK mit djs kolporter (retro) und iwanka (electroboogie)
Fr. 24 /// VIDEOKONFERENZ und MONOTEKKTONI live konzert und dj krumbert (paris)
Sa. 25 /// HEADKIT LIVE @ ZMF mit Nachtbäckerei und djs nihat bal und nanday

Di. 28 /// HIT AND RUN KINO XIX (21 Uhr am Treffpunkt)

Do. 23.
- - - - - - - - - - - - - - -
VERNISSAGE
Peter Grosshauser
Jawohl Part.2 - eine multimediale Auf-Stellung persönlicher Gegen- Um- und Zuständen
Video und Installationen (www.nieder-tracht.de)

dj KOLPORTER (retro) und djane IWANKA (russ. electroboogie)


Fr. 24.
- - - - - - - - - - - - - - -
VIDEOKONFERENZ und MONOTEKKTONI live

20 Uhr /// VIDEOKONFERENZ
Filme, Serien und Kurzfilme, immer im Original, teilweise eigenhändig untertitelt !
3 Videos sind gleichzeitig zu sehen, der Ton kommt aus Verteilerstationen auf den Tischen. Leih dir ein Kopfhörer an der Bar oder bring dein eigene mit. Einstöpseln in der Verteilerstation deiner Wahl und los ?U Wechseln erlaubt!

Heute ein Auswahl aus neue, dennoch bereits heute legendären BBC comedy series.
The Office - 2001 - Season 1 - 6 Episodes - 30 minutes each - 3h
Little Britain - 2003 - Season 2 - 6 Episodes - 30 minutes each - 3h
Extras - 2005 - Season 1 - 6 Episodes - 30 minutes each - 3h

23 Uhr /// Konzert MONOTEKKTONI
Die Grande Dame des berliner Nachtlebens. Ihr neues Album "how to reduce power consumption to a minimum" ist seit kürzem veröffentlicht auf Sinnbusrecords. (http://www.monotekktoni.de)

Djs: KRUMBERT (Paris) + Friends
Bilder und Aufnahme von XINEMA und die NTSC Picture Show

Sa. 25.
- - - - - - - - - - - - - - -
HEADKIT LIVE@ZMF
Am Samstag präsentiert headkit live eine Vernissage neuer Klangräume und Rythmusstrukturen in der Galerie Zurmoebelfabrik. Reduzierte Soundbasis, purer Klang auf solidem Groove im Sinne der eigentlichen Bedeutung der Begriffe an sich.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgen folgende Musiker und Künstler
Dj NIHAT BAL (lebensfreude)
djane NANDAY (brothers-in-music)

Mit dabei: die Nachtbäckerei

Di. 28.
- - - - - - - - - - - - - - -
HIT AND RUN KINO XIX
Dienstag 28. Februar um 21.00 Uhr am Treffpunkt
Unbekannte Filme an unbekannten Orten. Immer in original. Die Teilnahme kostet 5 Euro, Getränke inklusive. Wir zeigen:

LE DERNIER COMBAT (F 1983, ohne Worte)
In der post-apokalyptischen Welt sind nur noch eine Handvoll Menschen übrig. Keiner von ihnen kann mehr sprechen, als läuft alle Kommunikation non-verbal. Ein Einzelgänger und ein alter Mann verbünden sich, um gemeinsam den Kampf ums Überleben gegen Fieslinge und brutale Banden zu bestehen. - Ein kunstvoller, spannender und früher Sci-Fi Film von Luc Besson, der ihn das erst Mal mit Jean Reno (hier als Fiesling) zusammenbrachte.

TREFFPUNKT
Wird Sonntag über E-Mail bekannt gegeben.

- - - - - - - - - - - - - - -
http://www.zurmoebelfabrik.de (login zmf, passwort nl)
Ausstellungsprogramm unter http://www.one-week.de


_____________________________

http://www.zurmoebelfabrik.de
Brunnenstrasse 10 HH
U Rosenthaler Platz


######################################################################


Am Freitag, den 24. Februar eröffnet das Sofia für einige wenige Tage
den Daniel Aldridge Themenpark mit komplett neuer Deko.
dazu gibt es eine kleine Superminishow mit
Rohrpause (PUNK)
MAI THAI (THAI-POP)
Daniel Aldridge (liest eigenes literarisches Gut vor)
Verschenkeshow

Freitag, 24.2., ab 20 Uhr (Show eher gegen Mitternacht)
Eintritt frei

Bar Sofia
Wrangelstr. 93
10997 Kreuzberg

_www.sofia.jp.pn_ (http://www.sofia.jp.pn/)

MO_FR ab 9 Uhr
Sa ab 13 Uhr
So ab 20 Uhr

######################################################################