KULTMAIL 145 - Live your Life!
85 - Fünf der Scheiben - Quälerei

Moin, moin

hier war ein Netzproblem aufgetreten, Router abgeraucht, daher auch etwas unregelmäßige Mails, nun löppt es wieder und es kann weiter gehn, an diesem WE macht die Fusion Crew das erste mal das at.tension Festival, sicherlich eine lohnende Erfahrung, und wer wissen will, wo die Jungs und Mädels die ganze Kohle von der Fusion verbraten, der liest den neuesten Newsletter:

KulturkosmonautInnen, hört die Signale!!!

Liebe Grüße aus dem verregneten Mecklenburg sendet euch eure Fusion Crew?

Auch wenn einem beim derzeitigen Wetter schon Fluchtgedanken in den Sinn kommen könnten und der Sommer seit Wochen wirklich komplett abjeloofen ist, geben wir die Hoffnung nicht auf, dass es zum bevorstehenden Theaterfestival AT.TENSION#1 noch mal spätsommerlich warm und schön wird.

Deshalb und vor allem, weil wir glauben, dass es, egal ob Sonne oder Regen, vom 15.9. bis zum 17. 9. noch einmal ein äußerst spannendes Wochenende auf dem Kulturkosmosgelände geben wird, senden wir euch die Signale für das kommende Spektakel. Wir laden euch zum Sommersaisonende ein, zu unserem neuen kleinen und gemütlichen Festival das jedoch ganz ?at tension?, also auf Spannung gepolt ist.

Wir haben für AT.TENSION#1 ein sehr erlesenes Programm aus Theater,
Performance- und Open-Air- Spektakel zusammengestellt. Das Programm erstreckt sich vom Freitagabend bis zum Sonntagnachmittag, wo es dann bei einem Tanzvergnügen unter freiem Himmel ausklingen wird. Im Theaterhangar und dem Luftschloss sowie an verschiedenen anderen Orten des Geländes erwarten euch über 40 Vorstellungen aus 22 verschiedenen Produktionen der unterschiedlichsten Genres. In den Nachtstunden findet ihr nach all dem Theater auch Gelegenheit zum gepflegten clubben und chillen. Das aktuelle Programm und alle wichtigen Informationen zum Festival findet Ihr unter www.attension-festival.de

Neben dem neuen Festival gibt es noch einen sensiblen Punkt, den wir hier einmal öffentlich kommunizieren möchten. Es geht um unsere Finanzen und darum, dass wir trotz erheblich gestiegenen Besucherzahlen in den vergangenen 2 Jahren jetzt eine fast leere Kasse haben. So leer jedenfalls, dass wir neben der Finanzierung des Theaterfestivals nicht mehr sehen, wie wir die laufenden Kosten für das Projekt bis zum kommenden Frühjahr decken sollen.
Sicherlich ist das jetzt nicht die Konkurserklärung und wir werden das überleben, aber die Erkenntnis, dass wir nur wegen des erheblichen Wachstums bei den Besucherzahlen an der finanziellen Katastrophe vorbeigeschrammt sind, ist schon sehr ernüchternd. Wir werden wohl für die kommenden Monate ein Darlehen aufnehmen müssen und den Beginn des nächsten Vorverkaufes nach vorn verschieben, um den Engpass zu überbrücken und in die nächste Runde zu kommen. Letztendlich müssen wir aber eingestehen, dass wir uns in den vergangenen 2 Jahren schlichtweg verkalkuliert haben, d. h. der Eintritt war zu billig oder wir haben einfach zuviel Geld ausgegeben.

Das mag jetzt für all die unglaubwürdig klingen, die uns im Geld schwimmen sehen. Andere hingegen fragen sich schon länger, wie sich die Fusion und das ganze Projekt ausschließlich durch den Festivaleintritt finanzieren. Auch wir haben uns lange vor der Erkenntnis gedrückt, dass wir bereits im vergangenen Jahr nur dank der über 5000 zusätzlichen BesucherInnen ganz gut weggekommen sind.
Bereits seit längerem ist uns klar, dass der Vorverkaufspreis von 30,- EUR bei weitem nicht kostendeckend ist. Trotzdem wollten wir in den vergangenen Jahren diesen Preis nicht erhöhen. In diesem Jahr gingen von 6000 mehr verkauften Tickets 5000 im Vorverkauf weg - also bei den nicht kostendeckenden 30 EUR Tickets. Damit hat sich die Balance zwischen Vorverkauf und Abendkasse und der finanzielle Ausgleich durch die teureren Abendkassetickets weiter ins minus verschoben.

Wir wollen und können aber nicht jedes Jahr dank einer jährlichen Expansion überleben und überlegen uns sehr wohl, wie wir einer weiteren Popularisierung des Festivals entgegenwirken können. Darum muss das Projekt auch bei gleich bleibender oder sogar rückläufiger BesucherInnenzahl in Zukunft finanzierbar bleiben.

Nun stellt sich die Frage, wo und wie kann überhaupt gespart werden?
Niemand wird das Festival in einer merklich abgespeckten Version erleben wollen und wir wollen uns auch keinem volkswirtschaftlichen Spardiktat unterwerfen, das alles wegsaniert, was sich nicht rechnet.
Wenn alles nach ökonomischen Maßstäben und Werten betrachtet und gemessen würde, dann wäre das nicht mehr unser Festival!

In vielerlei Weise sehen wir uns auch verpflichtet, die Erwartungen von euch oder auch von Behörden zu erfüllen, z.B. bei den sanitären Anlagen. Allein für den Ausbau der sanitären Anlagen, für mehr Duschen, Waschplätze und Toiletten, die dafür notwendige Wasserver- und Entsorgungsanschlüsse, für Pumpen, Leitungen, Fachfirmen, Containermieten, Wasser- und Abwasserkosten haben wir für die vergangene Fusion über 62 000,- EUR ausgegeben. Hätte so wohl keiner vermutet, denn es hat ja gerade mal so gereicht.

Neben solchen reinen Festivalinvestitionen floss in den vergangenen Monaten sehr viel Geld in den Ausbau des Kulturkosmos Geländes. So wurden im Vereinsgebäude die Fenster erneuert, die Büros renoviert und Klos und Duschen neu gebaut sowie eine Zentralheizung eingebaut. Das dazugehörige Blockheizkraftwerk muss jetzt natürlich mangels Devisen erst mal warten.

Die unendlich viele Arbeit, die auf dem großen Gelände anliegt muss getan werden und die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder sind damit total überfordert. Festivalplanung, Buchhaltung, Aufräumarbeiten und nicht zuletzt die Baumaßnamen sind so umfangreich, dass das Engagement der Mitglieder bei weitem nicht mehr ausreicht, all das zu erledigen.
Darum sind hier inzwischen 5 Vollzeitbeschäftigte und 6 Teilzeit - bzw. geringfügig Beschäftigte angestellt. Dazu kommt noch eine Auszubildende. Auch wenn hier alle für recht wenig Geld arbeiten, so muss dieses doch bezahlt werden.

Die Summe der zurückerstatteten Eintrittsgelder, die von unserem Arbeitsamt an über 2000 freiwillige HelferInnen ausgezahlt wurden, lag bei über 65 000,- EUR. Auch für den Ausbau des Stromnetzes haben wir erneut fünfstellige Summen im Boden vergraben. Zusammen mit Miet- und Spritkosten für Generatoren, Kabel, Trafos etc. hat der Posten Elektrik in diesem Jahr wohl die 50.000,- EUR Marke übersprungen. Wenn man dann noch rechnet, dass allein die GEMA für jeden Gast 1,- EUR kassiert, die Kosten für die Absicherung durch das DRK und Feuerwehr auf 20.000,- € gestiegen sind, die Müllentsorgung auf über 35.000,- EUR ? dann bekommt man irgendwann auch eine Vorstellung, wo denn die rund eine Million Euro, die durch das Festival in unsere Kassen gespült wurde, im Einzelnen geblieben ist. In den nächsten Wochen werden wir unsere Buchhaltung soweit aufgearbeitet haben, dass wir mal einen groben Kostenrahmen für alle Interessierten zugänglich machen können. Fakt ist jedoch, dass die Mio so schnell, wie sie gekommen ist, auch wieder weg war.

Wir werden in der kommenden Zeit diskutieren was zu tun ist, um die Karre wieder aus dem Dreck zu ziehen. Es deutet sich aber bereits an, dass sowohl der Start des Vorverkaufs vorgezogen werden wird, also es wohl erstmalig Fusion Karten bereits im Dezember geben wird, als auch, dass Euch eine neue Preisstruktur bzw. ein merklich teurerer Vorverkaufspreis für das kommenden Jahr erwarten wird.

Soweit erstmal zu diesem unangenehmen Thema. Das Leben geht weiter und die nächste Fusion kommt schon bald. Wir empfehlen allen, die notorisch knapp bei Kasse sind, sich nicht auf die Arbeitsamtschicht im nächsten Jahr zu verlassen, denn auch die werden limitiert sein, sondern am besten schon mal einen kleinen Sparstrumpf anzulegen.
Erstmal hoffen wir natürlich viele von euch auf AT.TESION#1 wiederzusehen.

C U @ our site
Eure Fusion Crew

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

hier im Tor zur Welt dann @ Hinterconti:

--
HINTERCONTI forscht:

Julia Steinmann und Bettina Menke:
Phänomene zwischen Schrank und Wand


Erscheinungen und seltsame Gefühlslagen zeichnen geheime utopische
Blumen in die Peripherie der außerordentlichen Orte.

Video, Foto, Zeichnungen und Modelle als Elemente einer
Gesamtinstallation von Bettina Menke und Julia Steinmann.

Zu sehen ab Fr. 15.9.2006 ab 20 Uhr
Sa/So 12-20 Uhr und Mo/16-20 Uhr


HINTERCONTI
Marktstr. 40a
20357 Hamburg

http://www.hinterconti.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und in der VoKü wird 25 Jahre Hafenstr. gefeiert:

25 Jahre Hafenstraße. Party
Volxküche
Freitag, 15.09.2006

22.00 Uhr

sowie:

25 Jahre Hafenstraße. Pappel-Solidaritäts-Fete
Ahoi
Samstag, 16.09.2006

18.00 Uhr

 

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

heut mal ne Mail der Glade Festival Leutz in UK, die Fotos auf der Seite sind auch nen Blick wert !

Hello there...

We hope you had a good summer!?

We've been a little quiet recently as we needed a bit of a holiday after this year's Glade, so sorry about that... We've just updated the website and particularly a load more pictures have found their way into the photo gallery all set to the sound track that is the music that features on the Glade Festival CD.. So check it out!

We felt that it was necessary to make a bit of a comment on the site about things and chat a little about how we intend to improve... And that's been published.

So, again apologies for the fact we've been a tad quiet... And until next time...

All the very best to ya xx

www.gladefestival.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Central Park legt heute Carsten Plug uff:

Carson Plug
Central Park
Freitag, 15.09.2006

19.00 Uhr

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und Einmusik ist im Bau zu Gast:

Gala. Einmusik (live) / DJs Karotte / Cranque / Unique
Waagenbau
Freitag, 15.09.2006

23.00 Uhr

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

der Planet der Blumen bietet:

........................................................................

This race of lizard creatures developed on a warm and marshy planet thousands of years ago.
Many millennia ago these creatures were little more than just amphibious frog like creatures.
As time passed and they evolved, they moved from the swampy areas of their planets to the more rugged and warmer mountainous areas.
As they were moving into these warmer, rocky, areas they very closely resembled the iguanas of Earth.

........................................................................

P L A N E T E N U N D B L U M E N
3 r d C O N S T R U C T I O N P A R T Y
F O R E X H I B I T I O N
N o . 4

........................................................................

J A N G A Z A R R A - L O V E R U L E S
ALBUM RELEASE PARTY

FREITAG - 15. SEPTEMBER 2006
EINLASS: 21.00 UHR
BEGINN: 22.00 UHR
UBK 7 EURO

LIVE:

J A N G A Z A R R A
S T O N E D E A G L E S
B L A C K S T A R
A L E X A N D E R P O L Z I N

DJ:

S N O W
B O N N I E

GAESTE:

M E L B A T O A S T
C A R S T E N M E Y E R

........................................................................

Z O R C S C H N E I D E R I C

ELECTRONIC TUNES FROM THE LIZARD PLANET

M A R C S C H N E I D E R
Z O R A N Z U P A N I C

SAMSTAG - 16. SEPTEMBER 2006
23.00 UHR

EINTRITT FREI!

........................................................................

PLANETEN UND BLUMEN EMPFIEHLT:

C R Y S T A L I Z E D
KENJI HIRATA

Vernissage am Donnerstag, den 14. September 2006
19.00 Uhr

CAI - CONTEMPORY ART INTERNATIONAL
Klosterwall 13
20095 Hamburg

INFO:
http://www.cai-hamburg.de
cai-hamburg@t-online.de

........................................................................

P L A N E T E N & B L U M E N
SPALDINGSTRASSE 1B
WWW.PLANETENUNDBLUMEN.DE
C R E A T E Y O U R O W N D I S C O !

........................................................................

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

am Hafen jiehpts Elektrokick:

Elektrokick mit Hafenblick
15.09.2006 / 21.00 Uhr
Hafenbahnhof
Große Elbstraße 276
22767 Hamburg / Altona

Telefon: 317 45 17

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und im Kulturhaus 73 steigt ne Panik-Elektro (Comix) Releasepahdy:

Panik-Elektro. Releaseparty
Kulturhaus 73
Kulturhaus 73 (Club)
Freitag, 15.09.2006

dat is der neue Klub im Schulterblatt neben der roten Flora !

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

auf tank.tv gibt's auch was neues....:

To be continued...

On tank.tv for an other two weeks
www.tank.tv

Check it out, follow the numbers and try to make sense of the challenging experiment by Stephen Gill, Liz McAlpine, Alex Heim, Douglas Fishbone, Jenny
Springer, Allsopp & Weir, Kate Cooper and Mai Yamashita & Naoto Kobayash i.

A 'Chinese Whispers' or a relay...
To Be Continued is to consolidate filmmakers from a variety of backgrounds in which each artist contributes their unique approach to the medium, creating a collaborative and democratic piece as a whole. Challenging the notions of the associated hierarchy within filmmaking and the lone auteur.

Soon on tank.tv / Exchange Park 4DTV - tank.tv
From September 15th, for a month, a unique selection of work from park.nl (The Netherlands) is coming to tank.tv and vice versa.

move me
www.tank.tv

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

am Samstach dann ist Klanggut Labelnight im Kurhotel:

Samstag/Sonntag 16. / 17.09.2006

Klanggut Labelnight @ Kurhotel - Samstag 16. September 2006


Line Up:

Vincent Vega (Stirax Rec./Deep Berlin)
Bardia S. (electroart/Klanggut Rec.)
Sven Wegner (Klanggut Rec./strom.)


Afterhour @ Kurhotel - Sonntag 17. September 2006

Am Sonntag geht es ab 6.00 Uhr weiter mit Frühsport.

Philipp Wolgast (Kompass Musik)
Sven Wegner & Bardia S. (Klanggut Rec.)


More Infos : www.electronic-beatz.net

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

für alle Kieler Sprotten bietet Kitty am Sa. Free Jazz, wobei bei Kitty die Betonung eher auf Free als auf Jazz liegen dürfte (wie sagte doch ein Weiser: Jazz ist nicht tot, er riecht nur sehr morbid !:-)

> O T O N

Archaischer Free-Jazz
Ein Authentisches, komplexes LIVE-Erleben in Echtzeit.
Jetzt auch in Kiel !!

> Samstag 16.9.2006
Beginn: 20.oo Uhr

> Prinz Willy
Lutherstraße 9
Ecke Stadtfeldkamp am Südfriedhof
24114 Kiel

http://www.prinzwilly.de/

O T O N

> JOACHIM LÜTZOW -saxofone
> GUNNAR LETTOW -spacebass
> STEFAN HAPPEL -ebass
> HINNERK K BÖRNSEN -spacedrums


O T O N besteht in dieser Besetzung seit Ende 2005.
Gemeinsam entwickelten Joachim Lützow, Stefan Happel
und Hinnerk K Börnsen bereits in der
Free-Jazz-Punk Gruppe TJA (1988 bis 1996)
ihren treibenden, pulsierenden Sound.
Stefan Happel und Hinnerk K Börnsen machten ebenso das Spiel der
Gruppe LichtSicht 2002-2005 unverwechselbar.

O T O N info und kurzvideo siehe: http://www.spacedrums.de/OTON.htm

viele Grüße
--
Hinnerk K Börnsen
http://www.spacedrums.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und Georg Roll hat wieder den Wallringtunnel organisiert, was für die ganz harten:

Time Tunnel Rave 1. International Hardtrance Festival
Wallringtunnel
Samstag, 16.09.2006

21.00 Uhr

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Goldenen Pudel gibt's liebe detail:

liebe detail. Harre / Meta 83 / Eurokai
Golden Pudel Klub
Samstag, 16.09.2006

22.00 Uhr

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und dann läuft DIY @ Ü&G:

DIY * * DIY ** Uebel und Gefährlich ** DIY * * DIY ** Uebel und Gefährlich ** DIY * * DIY ** Uebel und Gefährlich ** DIY ** DIY



Liebe DIY-Freunde,

es ist wieder soweit, wir feiern diesen Samstag im Uebel & Gefährlich ...
Auf zwei Floors präsentieren wir wieder allerfeinste Housemusic direkt aus der Hauptstadt.

Dieses mal am Start sind: Labelbesitzer, DJ und Produzent Woody aus Berlin, Womanizer und in allen Berliner Clubs gern gebuchter Deejay Johannes Diringer und die beiden smarten Hamburger Produzenten, Tobias Schmid aus der Tanzhalle und DIY-Attaché DJ Play.


Wir freuen uns auf euch.

Liebe Grüße,
Euer DIY_Team



*****************************************************************************************

DIY @ Uebel & Gefährlich
Samstag || 16. September 2006 ab 23.00 Uhr | Feldstrasse 66 | Hamburg


www.diynamic.com www.diy-electronics.de


1st Floor:
WOODY | Fumakilla | Berlin
Diringer | Kling Klong | Berlin

2nd Floor:
Tobias Schmid | Playmade | Hamburg
Play | Diynamic | Hamburg

.

Live Video Performance, Full Color Visual Thrills, Installations & Video-Art by: ZOOZOOZOO

----------------------------------------------------

_Woody
DJ Woody ist jedem, der sich mit deutscher elektronischer Tanzmusik auskennt, wohlbekannt. Sein Sound steht für die anspruchsvollere Spaßvariante. Ob es an der jahrelangen Erfahrung liegt oder Woody einfach ein Naturtalent ist, bleibt zweitrangig – der Funk ist mit ihm.
Der Ohrwurm 'If I had known this before', den Woody vs. Kissogramm als Remix eines alten Klassikers im Jahre 2001 neu auflegten, war damals wie heute ein absoluter Floorkiller. Die groovigen Töne des Berliners sind darin kaum zu überhören. Dabei fing für Woody schon Ende der 80er die DJ-Karriere im Münchner 'Babalu' Club an. Hier gestaltete er zusammen mit Monika Kruse und einigen anderen Veteranen die legendären Afterhours. Es folgt der Umzug nach Berlin und eine Residenz im angesagtesten aller Clubs, dem 'Planet' (E-Werk). Nachdem sich Woody auch international einen großen Namen gemacht hat und die Abschlusskundgebungen auf der Loveparade zu seinem absoluten Markenzeichen wurden, gründete er vor sechs Jahren sein eigenes Label, Fumakilla. Hier finden Namen wie Autotune, Lars Sommerfeld oder The Dose großes Gehör bei den Fans. Woody und Fumakilla verbinden musikalisch Groove, Funk, Techno, House und etwas Oldschool in einer perfekten Kombination, die in jedem Club die Hände kreischend nach oben reißen lässt. Und wem das noch nicht genug ist, dem geben Woody’s perfekte Freestyle-Mixkünste dann garantiert den Rest.

http://www.myspace.com/woodyfumakilla

------------------------------------

_Diringer
Johannes Diringer kennt man noch aus den Zeiten des Berliner WMF’ Clubs, wo er mit Highfish als Resident Samstäglich residierte. Das WMF fehlt uns schmerzlich aber DIRINGER blieb uns als DJ wohl erhalten und darf in Berlin auf den großen Parties und Raves nicht fehlen. Neben seiner Karriere als DJ meldet sich Diringer auch als Produzent vermehrt zu Wort und hat sich mit seiner EP Flake Escape auf Kling Klong bereits im Frühjahr dieses Jahres einen festen Platz in den DJ cases ergattert. Dazu gibt es noch diverse Remixe u. a. für die Raketen oder Martin Eyerer und jede Menge Neuigkeiten für das Jahr 2006. Freut Euch auf viel Musik und Neuigkeiten aus Berlin.

------------------------------------

_Tobias Schmid
Tobias Schmid has been djing for more than a decade and has arrived at his style from acidhouse at the end of the eighties to the minimal sounds of basic channel, minimal nation, plus 8 and axis. by the mid-nineties this flow hit the nation with the new influences of studio 1, cheap and electronic music department of köln, wien and berlin and tobias took his sound to ars electronica/linz, kunstverein münchen and zürich, ultraschall, tresor, studio 672, panoramabar, watergate, le pulp, batofar, robert johnson and his regular nights at golden pudel club or tanzhalle st. pauli in hamburg, transporting his influences to a wider audience. his project AUDISION (www.myspace.com/audision), with niko tzoukmanis, has released several ep´s on playmade and remixes e.g. for lawrence and tensnake. he and dj stefan sieber have also introduced a new regular club event, auto.matic.music, to test the new productions, and to invite and share with dj's, friends and musicians.

http://www.myspace.com/tobias_schmid

----------------------------------------------------
next event:
DIY @ Uebel & Gefährlich, Samstag - 21. Oktober 2006, ab 23:00 Uhr
Line-up: Sasse, Dave DK, Markus Carp, Play

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und die Freunde der Sonne sind dies Jahr dabei beim Earthdance, es wird in 250 Locations weltweit in über 50 Ländern gefeiert:

FDS
presents

Earthdance 2006
in

Hamburg,
GermanyHamburg


--------------------------------------------------------------------------------

 


16.-17.9.2006

20:00 Time Doors Open:

01:00 Time for Prayer for Peace:

22415 Hamburg

Langenhorner Ch.286

5 € Ticket

Artist Line-Up:
Francis (FDS) - FDS Dj Team & Friends

Francisfds@gmx.de
www.freundedersonne.com
+494053160400

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

das soll's dann auch gewesen sein, euch allen eine erfüllte Zeit wünscht

El

h©lyc14u5