KULTMAIL 162 - Licht macht froh

Bon soir mes amis, Hellau ihr jecken Schnecken

und wieder kümmt ne KM an, das Wochenend beglückt uns dann; letzte Woche fiel aus wegen Überbeschäftigung, ab März werd ich ohnehin sehr beschäftigt sein mit dem neuen Weltgroßprojekt, das ist derzeit aber noch geheim, daher nochmal mein Angebot an jemanden, der sich berufen fühlen könnte, zumindest die Termine als Co-Moderator mit zu versenden, das kann ich schnell einrichten und es wäre so sicher gestellt, dass auch im Laufe dieses Jahres jede woche eine KM mit Terminen erscheint. Auf Grund meines Projektes kann ich das nämlich nicht mehr immer garantieren, daher wäre es sinnvoll, wenn jemand dazu Lust hätte, na mal sehn ob's klappt, bis dahin also nach wie vor die KM höchstpersönlich by Holy the Mouse:

Auffie geht's, im Hinterconti brechen fiktive Zeiten ohne Ideen an:

Hinterconti.
Freitag, 23.02.2007 // 20.00 Uhr

Marcela Moraga:
Fictional Times, living without ideas

23.02. - 25.02. 2007


Aktionkunst, Installation, Video und Fotografie
von Marcela Moraga (Lateinamerika)

In der Stadt leben
Manchmal raus in die Natur gehen
Vom Meer träumen und Bio–Tomaten essen
Am Computer spielen
Die Tiere im Zoo beobachten
Mit dem Flugzeug reisen
Angst davor illegal zu sein
Angst vor Überwachung haben
Angst vor dem Chaos haben
Und an nichts glauben,
Weil wir wissen:
alles ist eine „Spectacle”.


HINTERCONTI
Marktstr. 40A
20357 Hamburg
www.hinterconti.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

In Vienna in der fluc_wanne gibt's nen ElektroBoogie Notausgang bei der Türhure:

hallo,

am freitag gibt es wieder doorbitch in der fluc_wanne

fuer diejenigen, die gerne die breakdanceshow von notausgang und die interaktion der taenzer am openfloor miterleben wollen, BESUCHT UNS in der fluc_wanne VOR MITTERNACHT!

ab 1h wirds musikalisch etwas wilder und schneller mit uk garage, grime und dubstep

ich freue mich auf zahlreiches kommen und hoffe es wird wieder ein besonderer abend mit publikumsvielfalt und beigeisteter stimmung am dancefloor

lg nicole aka ravissa
ps: bitte dieses email unbedingt an freunde weiterleiten


////////////////////////////////////////////////////////////////////////
///////////
special 4eur prize liste -bitte bis freitag 14h an ravissa@doorbitch.nu mailen ////////////////////////////////////////////////////////////////////////
///////////

/////////////////////////////////////////////////////////////////////

Im Rahmen der Bounce-Events lädt das Netlabel DOORBITCH mit dem Breakdance/Newstyle-Tanzprojekt "Notausgang" in die Fluc_Wanne.
Das „Openfloor“-Konzept von Notausgang lädt B-Girls und -Boys ein, sich aktiv am Geschehen zu beteiligen! Die Tunes dazu liefern ITF-Champ DJ WHATEVER, BATTLEKAT und IRINA. Mit den musikalischen Genres UK Garage, Grime und Dubstep werden PLAK, RAVISSA und PULSE das Tempo nach Mitternacht dann noch beschleunigen.


doorbitch@fluc_wanne
Freitag 23.Februar 2007
presented by bounce records
Start: 22h

djs:
whatever, plak, ravissa, battlekat, pulse, irina
(uk garage, grime, dubstep, electro boogie - hiphop )

breakdance/newstyle show & openfloor:
notausgang (daniecell, hidee + friends)

vj:
visualite

//////////////////////////////////////////////////////////////////////
BOUNCE: doorbitch feat. notausgang

AM 23. Februar 2007 lädt doorbitch mit dem breakdance/b-girl/newstyle- Tanzprojekt "Notausgang" bereits zum zweiten Mal in die Flucwanne.
Der Abend versucht, mit den Stilen Uk Garage, Breaks, Electro Boogie, Grime und Dubstep den ortsüblichen Partygewohnheiten entgegen zu treten.

BATTLEKAT, IRINA und WHATEVER gestalten mit Hiphop, Electro Boogie und Breaks den Openfloor von "Notausgang".
Als dancing highlight präsentiert das Tanzprojekt NOTAUSGANG FAMILY -Electroboogie-Vizeweltmeisterin und Moving Shadow Crewmember DANIECELL sowie Dance-Pro und Capoeira Artistin HIDEE- eine B-Girl/B-Boy dance-show: Authentic Street Style zum mit-tanzen.

Anschliessend wird der itf champ DJ WHATEVER mit Breaks und UK Garage zum zweiten Teil des abends überleiten.
Die DJs PLAK, RAVISSA und PULSE, die sich den musikalischen Genres Grime, Dubstep und UK Garage verschrieben haben, lassen dann die Beats und Basslines zu später Stunde noch schneller und rougher klingen.


http://doorbitch.nu/
http://notausgang.doorbitch.nu/
http://www.djwhatever.com/
http://www.myspace.com/ladybattlekat
http://bouncerecords.biz

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Im Ü&G geht es heute wieder auf Gedeih und Verderb..:

Heute, Freitag / 24:00 / 6,-
GEDEIH & VERDERB
Max Motor & Björn Blech (Monkeydick), Addicted & Matt3000
Prüde Püpschen bleiben besser zu Hause, wenn der homoerotische
Hedonismus einkehrt in unsere lasterhafte Höhle.
www.gedeihundverderb.de

 

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Ein paar Ausgehtips von Hauke in Bärlin...:

*****************************************************************************

> DER BRUCH im Foto-Shop
> Februar 2007
> M O N A T S P R O G R A M M:


FR 23. Steve Morell + Dr. Motte
www.pale-music.com/, www.drmotte.de/
SA 24. Marius Reisser + DJ Anna
www.repeatrepeat.org/, www.ag-parka.de/amstart/
SO 25. Peter Grummich + friends
www.myspace.com/petergrummich
Mo 26. Freakcamp DJs + Monotekktoni (live!)
www.freakcamp.net/, www.monotekktoni.de/

with the friendly technical support of:
Dr. Motte, Rotation Records, Bergstüb'l, Manuel Bonik

*****************************************************************************

Das Chansontheater präsentiert:
Und wo bleibt Claire Waldoff?
von und mit Dorothee Wendt und Martin Grünewald


im Kulturring, Ernststr. 14 - 16, 12437 Berlin-Treptow - 27 Februar 19 Uhr

S-Bahn Baumschulen Weg - Eintritt: 5,00 € / erm. 3,00 € - 030- 53 69 65 34

Für das interessierte Publikum - (weitere Informationen auch unter www. frauenstimmen.de)

Und wo bleibt Claire Waldoff? Blandine Ebinger, Kate Kühl, Margo Lion, Trude Hesterberg und Rosa Valetti; Ihre Geheimúnisse, Tagebücher, Biographien landen direkt auf der Kantstraße des 21. Jahrhunderts.

Und wo bleibt Claire Waldoff? Ein Stück voller Gesang, zu Klavier und einem Blechblasinstrument; ein Stück der Begegnungen, der Bilder, Texte, Materialen.

Und wo bleibt Claire Waldoff? von und mit Dorothee Wendt (Gesang, Schauspiel), Martin Grünewald (Piano, Komponist), Thomas Aye (Regie).

Pressestimmen: “So vielfältig wie die Möglichkeiten des Kabaretts, so unterschiedlich auch die Ausstrahlung der Sängerin, zwischen lasziv, naiv und burschikos” "Dorothee Wendt schaut auf die Frauen" "Die Metropole erscheint wie eine Mischung aus Frauennetzwerk und Divenstreit"
(TAGESSPIEGEL 16.6.99)

Dorothee Wendt spielt Theater, doch sie schlüpft in keine Rollen. Sie bringt sich ein ins Stimmenpotpourri der Berliner Mütter des Chansons.

Berliner Zeitung, 17.6.1999


Die Lieder von politischem Kampf, von Armut und Dekadenz sind mal expressiv, mal volkstümlich, mal frivol, aber immer authentisch.

Tagespiegel 14.8.2000


Sie singt von sozialen Nöten, der Liebessehnsucht armer Mädchen und von der Kriegslust der Männer. Das tut sie mal melancholisch leise, dann wieder aggressiv fauchend, räkelt sich frivol und bleibt dabei immer glaubhaft. Ihre Stimme und das Klavier, mehr braucht es nicht an diesem Abend. Dorothee Wendt und Begleitung singt Chansons der fast in Vergessenheit geratenen Damen. Da fragt keiner: Und wo bleibt Claire Waldoff?

Tip 16.8.2000


*****************************************************************************



Liebe Kunstfreunde und -freundinnen,

wir möchten Sie am kommenden Samstag, den 24.2. ab 19h herzlich zur Ausstellungseröffnung in die galerie engler, Kastanienallee 67, 10119 Berlin einladen

Perspektiven,
oder Mythos wird mit ue geschrieben.

kuratiert von W. Koppelman


Vernissage: Sonnabend, den 24.2.2007 ab 19h

Ausstellungsdauer: 27.2. bis 29.3.2007


Ort:
galerie engler, Kastanienallee 67, 10119 Berlin,
+49 30 44 30 85 00,A. Engler mobil: 017624439950

Perspektiven
oder Mythos wird mit ue geschrieben

kuratiert von W. Koppelman


Allerorts fehlt es den Bildenden Kunstschaffenden derzeit an Unbefangenheit: Entgegen der markttypischen Gewissheit, das Wesen von Kunst zur Auslegung sinnlicher Erlebnisse zu nutzen, präsentiert die Gruppenausstellung Perspektiven oder Mythos wird mit ue geschrieben Werke, die das Pathos des patriarchalischen Portraits außer Kraft setzen.


*****************************************************************************


hallo freunde

wenn nicht an den plattentellern, dann an den Kochplatten:
kjs wendelin und christin kochen
***paella slomonal und waldbeerencrumble an vanilleeis***
morgen donnerstag, 22.2. ab 19.30
im slomo/unser laden, schönhauser allee 161a, u senefelder pl.
reservieren pflicht! am besten gleich und zwar bei: www.slomoladen.de

und sascha aka bronko bloom aka gang of bonn aka? tritt aus der versenkung und rockt das nbi am samstag mit seinem trash klub. empfohlen!!:

********************************************************
Trash Klub Trash Klub Trash Klub Trash Klub Trash Klub Trash Klub Trash

WANN: Samstag 24. Februar
WO: NBI, in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36
UM: 22:30 Uhr
WAS: Trash Klub!
EINTRITT: 4 Euro

Der Trash Klub ist zurück! Wir tanzen!

Die Londoner Ausführung hat sich nach 10 Jahren verabschiedet.
Der Berliner Trash Klub noch lange nicht.
Nach dem erfolgreichen Start im Helsinki im Jahre 2004 geht es endlich
weiter.

Bloc Party trifft auf Harald Juhnke.
Michael Jackson fasst Jamie T. in den Schritt.
Cindy Lauper wird von Rage Against The Machine flachgelegt.
The Raconteurs tanzen in den Straßen mit David Bowie
und Barry White covert The Arctic Monkeys.
Audioführer:
The Gang Of Bonn-Beuel
DJ Shawarma Train
VEB Plattenaufleger
und
Das Kompaktdiscjockeykollektiv


x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

dann noch ein Hinweis von Ma-Cell für heude in Emden..:

23.02.2007 – Spinclub, Emden


Auf dieses Jahr geht's kräftig weiter im Spinclub, Emden. Nachdem schon Leptomorph und Don Rossi im Januar die Gäste verwöhnten, sind im Februar die Beat Brothers FeldFunker und Ma-Cell aus Hamburg zu Gast. Die beiden verbindet nicht nur die Veranstaltung techno4amnesty sondern auch ein vielfältiger Musikgeschmack, der jedoch immer ein Ziel hat auf der Tanzfläche, nämlich diese auch zu benutzen.

Als EBM noch in aller Munde war, mischte FeldFunker schon damals ganz vorne mit. Seine musikalische Sozialisation findet man heute noch in seinen Produktionen wieder. Ob Resident im Tonwerk/ Zillo, Früclub MK2 (Last Minute) oder bei seiner eigenen Veranstaltung techno4amnesty... Sein Weg ist lang, aber sicher noch nicht zu Ende.

Ma-Cell ist Mitveranstalter der VORSPIEL-Reihe und techno4amnesty und begibt sich oft für die Raveline, dem Online-Magazin feierei.de und techno.de in das Hamburger Nachtleben. Den Hanseaten hat es irgendwann in seinem Leben auch an die Plattenspieler verschlagen. Sein musikalischer Werdegang findet sich in seinen Sets wieder. Ob nun aus den 90ern oder dem hier und jetzt. Hauptsache treibend, funky, groovig und ganz wichtig: tanzbar! Denn Minimal alleine ist mittlerweile der Golf in der Liga der elektronischen Musik. Und Golf mochte er noch nie wirklich.

23.02.07 – 23:00 Uhr

Location:

Spinclub
Bismarkstraße
26721 Emden

Links:

http://www.myspace.com/theascentcom
http://www.the-ascent.com
http://www.feldfunker.de
http://www.ma-cell.de
http://www.feierei.de

Wer mit möchte, einfach melden. Wir fahren bequem mit Zug dahin. :-)

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Bau steigt weald:

Narrenfreiheit haben wir auf unseren Tanzveranstaltungen das ganze Jahr! Kein Grund also dünnes Bier zu trinken, alberne Verkleidungen anzulegen und den Intellekt mit schlechten Witzen zu quälen. My My aus Berlin stehen am Freitag auf der Bühne und misc. aus Münster veredeln den Samstag, während die Residents wie immer gut aufgelegt sind...

weald

elektronik

23.02.2007

live:

my my (playhouse / just berlin)

djs:

meta83 (liebe*detail)

eurokai (liebe*detail)

julius steinhoff (smallville)

rené dachner (weald)

00:00

AK: 9.00 €

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und das Atish feiert mal wieder Abschied:

Datum: 23.02.2007


Der Jungbrunnen feiert Abschied vom Schumachers!
Am zweiten März verabschiedet sich das Atisha Team vom „Schumachers Biergarten“.

Ein letztes Mal wird der Jungbrunnen ab 21:00 Uhr in der Location mitten im Stadtpark gefeiert. Nach einer kurzen Pause geht es dann (endlich) in den eigenen Räumen in der Barmbekerstr. 62 weiter.

Ende März öffnet das neue Atisha mit erweitertem Namen seine Türen direkt am Goldbekkanal: Atisha – das bewegende Café –. Im ehemaligen „Uferlos“ in Hamburg-Winterhude entsteht ein multifunktionales Café der besonderen Art. Der Tagesbetrieb mit Kinderlounge, Mittagstisch, Studentenmahl, köstlichem Kaffee und Kuchen sowie Frühstücksbrunch und vielem mehr erweitert das bewährte Atisha –Tanzkonzept.

Die beliebten Tanznächte „Salsavida“ am Dienstag und der Jungbrunnen am Freitag gehören dann wieder zu „regulars“ der Szene.

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und wir retten den Volksentscheid !

************************************
BITTE AN INTERESSIERTE WEITERLEITEN
************************************
Pressemitteilung vom 21.2.2007

Volksbegehren: „Wir müssen noch mehr trommeln!“ - 18.000 Unterschriften

Jeweils 18.000 Hamburgerinnen und Hamburger haben sich laut Mitteilung des Landeswahlamts in der ersten Woche für die beiden Volksbegehren zur Rettung und Stärkung des Volksentscheids eingetragen. Darunter sind erst 3000 Briefeintragungen, obwohl rund 50 000 Bürgerinnen und Bürger sie beantragt haben. Vor allem an sie appelliert das Bündnis „Rettet den Volksentscheid“, die roten Umschläge mit den ausgefüllten rosafarbenen und weißen Formularen rechtzeitig abzuschicken – auch wenn die Aufforderung, die Sendung zu frankieren, von vielen Menschen als Zumutung empfunden wird. „Wenn wir diese beiden Volksbegehren nicht schaffen, ist die Volksgesetzgebung in Hamburg tot. Wir haben jetzt noch zwei Wochen Zeit, um die restlichen 45.000 gültigenUnterschriften zusammen zu bekommen“, so Bündnissprecherin Angelika Gardiner. „Wenn wir nach der positiven Stimmung in der Stadt gehen, haben wir eine reelle Chance, dieses Ergebnis zu schaffen. Aber es wird nicht einfach sein. Da wir nicht auf der Straße sammeln dürfen, heißt das für uns: Wir müssen noch mehr trommeln und noch mehr Menschen motivieren, ihre Briefwahlunterlagen abzuschicken oder sich trotz der unfreundlichen Eintragungszeiten von 10 bis 16 Uhr auf die Bezirksämter zu bemühen.“ Noch laufe auch bei der Briefeintragung, so Gardiner, nicht alles rund.
„Bei uns rufen täglich Leute an, die ihre Briefwahlunterlagen schon vor zwei bis drei Wochen beantragt haben und sie bis heute nicht bekommen haben. Das grenzt an eine willkürliche Verkürzung der Eintragungsfrist durch die Behörde.“ Wie berichtet, geht es bei den beiden Volksbegehren bis zum 5. März darum, in Zukunft Volksentscheide für den Senat verbindlicher zu machen und um bürgerfreundlichere Verfahren bei Volksabstimmungen. So soll es künftig wieder möglich sein, Unterschriften für Volksbegehren auf Straßen und öffentlichen Plätzen zu sammeln. Senat und CDU-Bürgerschaftsmehrheit hatten erst 2005 die Volksgesetzgebung drastisch erschwert – angeblich mit dem Ziel, das Verfahren „schlanker und effizienter“ zu machen.

Herzliche Grüße von allen Aktiven des Volksbegehren!

Weitere Infos: www.rettet-den-volksentscheid.de _______________________________________________

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Im B-22 ist bald Art in Process..:

ARTinProcess
Ein Labyrinth der Ideen zu Hamburger Hafenklängen


Vom 26. Februar - 1. April 2007 werden in der Galerie des Projektes B-22, in Hamburg St. Pauli, zwölf bis zwanzig bildende Künstler den lebendigen Schöpfungsprozess des Kunstwerks als solches darstellen. Zeitweilig werden die Künstler begleitet von Solisten der Genres Jazz und Klassik oder kleinen Ensembles, die zu Hamburger Hafenklängen musikalisch improvisieren. Die Künstler werden einander inspirieren, ein Labyrinth der Ideen wird sich formen.

ARTinProcess wird einer internationalen Öffentlichkeit via Livecam, Chatroom und sonstigen Internetinhalten zur Verfügung stehen. Webcam-Übertragungen der Aktionen, wie Malerei und Sprachschauspiel, sowie Bild- u. Textinhalte der Aktivitäten der Künstler und des Projektes, werden auf der frei zugänglichen Homepage artinprocess.de präsentiert werden. Die Internetseite soll mittels interaktiver Elemente und Implemetierung in Community-Portale eine Eigendynamik erhalten. Die Kommunikationen zwischen Künstlern und Internetbesuchern bieten weitere Quellen gegenseitiger Inspiration. Virtuell wird sich dort das Labyrinth der Ideen entfalten.

Wochenpläne mit den täglichen Aktionen - ab Montag, den 26. Februar auf artinprocress.de - Willkommen!

http://www.artinprocess.de


Projekt B-22
Bernstorffstrasse 22
22767 Hamburg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Am Samstach feiern die clicks mit Aril:

Freunde des Nordens,


dieses Wochenende begrüßt die Click-Crew in ihrer bereits allerbest erprobten
Exil-Location in Altona einen Poker Flat Künstler in spe: Aril Brikha!


Der Schwede, bekannt, berühmt und berüchtigt für wärmende Techno Live
Perfomances mit Schuss & Liebe, wird im März sein Poker Flat Debüt geben
und seine Single "Akire" bei uns herausbringen. Die Freude ist groß!


Mehr Infos und Hörproben bald auf www.pokerflat-recordings.com !


Aber jetzt erst mal:


Samstag /// 24.02.07 // 24:00


Aril Brikha - live /// Harre /// Henry


Ex-Karststadt /// Grosse Bergstr.172 /// Hamburg-Altona


"Groove La Chord",
Eure Poker Flat's

www.click808.com


Liebe Musikfreunde,

Aril im Februar...


Samstag 24.02.07, 24.00h, 10 Euro

EX-MACHINA

Aril Brikha - live (Kompakt, Peacefrog/Stockholm)
Harre (Click)
Henry (Click)

VJ: modul 3170


2007 das Jahr im Zeichen von Aril Brikha. Heute Kompakt - morgen Pokerflat mit Aszendent Peacefrog. Mr. »Groove La’ Chord« bringt uns live Basic Channel geschulte Hymnen die marschieren, pumpen und saugen! Danach kommen Harrald von Dänemark und Heinrich der IV.

In diesem Sinne
Eure Clicks


...........on a mission all night long

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

am Sonntach dann der 1. FSC im Kurhotel, abends lädt Roque ins Scam:

filmabend @ Skam Galery

Einladung Tiefes blau Ein netter unterwasser film abend , anschliesend gibst luftige Töne mit dj"s wir freuen uns über unterstützung : was zu knabbern .gute laune, music oder andere kleinigkeiten ... am : So. 25.02.07 Ab : 17:00 @ Galeria Skam - beim trichter 1 (reeperbahn -Hamburg )# saludos n"roque & co. C U

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und danach ummie Ecke im Golden Pudel Pingipung:

Sonntag 25. 02. 2007 22:00 MFOC/ Golden Pudel Club
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Pingipung Blows: The Brass Release Sause
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Live: HARALD SACK ZIEGLER (Köln)
JAB MICA OCH EL (Dänemark)
plus Pingipung Plattenverkauf & DJs Rüftata110 & Superdefekt

Was lange währt, klingt endlich gut.

Nach über einem Jahr Vorbereitung steht ab dem fünften März der
Nachfolger zur „Pingipung plays: The Piano“ - Compilation in den Läden:
Auf „Pingipung Blows: The Brass“ blasen illustre Gäste aus sieben
verschiedenen Ländern zusammen mit den Eigengewächsen des Lüneburger
Labels in Trompete, Horn oder Tuba und kombinieren das ganze mit
feinster Elektronik.

http://pingipung.de

Statt spießerdeutschem Ufftata und Täterätätä zaubern Mouse on Mars,
Lawrence, Harald Sack Ziegler, James DIN A4, Vanishing Breed oder
Springintgut so auf ganz verschiedene Art mehr Hits aus dem Hut, als man
an zwei Händen abzählen kann.

Im Plattenladen ab 05.03.2007, vertrieben von Kompakt und A-Musik.

"Intro" sagt dazu:

/“Pingipung ist eines dieser Labels, die scheinbar nie etwas falsch
machen können, bei denen man sich zwischen Freundlichkeit und
musikalischem Anspruch sofort zu Hause fühlt. Um die
Jubiläumskatalognummer #10 angemessen zu feiern, hat das Lüneburger
Label bei einer bunt gemischten Schar an guten Menschen, die man in
diesem Rahmen schon als Superstar-Aufgebot bezeichnen muss, eine
Compilation mit Leitthema in Auftrag gegeben: „Pingipung Blows: The
Brass“. Eine super Sache, das verheißt lautes Trötö, Funk-Fanfaren,
erhabenes Dröhnen oder elegische bis kuriose Sample-Akrobatik. Und es
ist auch wirklich alles da von Balkanorchester- oder Alphorn-Geschmetter
über Jazz Soli bis zu C64-Rumba.“

http://www.pingip ung.de
http://www.pudel.com
http://www.mfoc.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

That's it, Habt Spass !

Bussi by(e)

h©lyc14u5