KULTMAIL 164 - Sei jetzt hier !

Gruetzi und Ahoi allerseits,

weiter geht's, ein WE steht an, hier folgt dafür ein wenig Programm. Den Anfang machen 3 Räume im Hinteconti:

Hinterconti.
Freitag, 09.03.2007 // 20.00 Uhr


THREE ROOMS:
Mira Bäckmann
Siiri Pohjolainen
Anja Zander

09.03. - 12.03.2007


THREE ROOMS

Mira Bäckmann
Siiri Pohjolainen
Anja Zander

Malerei
Zeichnungen
Fotografien
Videos

HINTERCONTI
Marktstr. 40A
20357 Hamburg
www.hinterconti.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

danach dann in der Tanzhalle laden Baphomet & Co. zum Electrosmog 6, see:

Electrosmog 6


"Die Umwandlung von elektrischer Energie in Bewegungsenergie"


Das Cybersymphonic-Team hat sich dazu entschieden, mit diversen hochwirksamen
Sinnesstimmulanzien eine Atmosphäre von optischer und akustischer Vielfalt zu erschaffen.


Deshalb wird am Freitag den 09.03.2007 die Electrosmog 6 in der Ex-Tanzhalle präsentiert.


Mit einem feinst aufeinander abgestimmten Spezialistenteam von Video- und Soundartisten
wird diese Nacht zu einer besonderen Erfahrung für alle sensorischen und motorischen Nerven.


Baphomet = Minimal- Elektro- und Deeptech
Der Hamburger Eliteartist und Gründer von Cybersymphonic ist für seine hochenergetischen
Darbietungen auch über die Grenzen hinaus bekannt In Sachen Elektronischer Kunst
führt in dieser Stadt schon seit langem kein Weg an ihm vorbei. Er hat in den 90ern
den Baphostyle geprägt und weiß seit diesem Jahrtausend mit seiner Veranstaltungsreihe
Electrosmog zu begeistern.


Maarec = Techhouse und Elektro
Treuer aber eigenständiger Begleiter Baphomets und schon seit der Electrosmog 3 dabei.
Nicht nur in seiner Heimatbasis Rügen wird er auf Grund seines Musikstils geschätzt, sondern
auch immer mehr vom Hamburger Publikum akzeptiert.


Mario G. = Minimaltechno
Der Künstler aus Hamburg ist eine Neuentdeckung und Bereicherung für Cybersymphonic
und passt auf Grund seines musikalischen Verständnisses zur Electrosmog 6.
Er wird es wissen, die Gäste zu überzeugen.


NoiseEvoluter = Minimaltechno und Deeptechno (Liveperformance)
NoiseEvoluter ist der erste Liveact von Cybersymphonic.
Nach ausgiebiger Experimentierphase haben die beiden Elektrotechniker
Baphomet und MakeSense sich dazu entschlossen mit ihren prägnanten Bassläufen
und minimalen Rhythmen für die Electrosmog 6 an die Öffentlichkeit zu treten.


RunningHorse = Videoanimation und Lichtshow (Liveperformance)
Er spielt und triggert all seine Visionen, Musik und Stimmungsabhängig von Midiinstrumenten
oder anderen Controllern, und er schafft es buchstäblich Musik sichtbar zu machen.Da er
seine Show live einspielt und eng mit den DJs zusammen arbeitet kann er auf die Stimmungen
und Bewegungen des Publikums reagieren womit jede seiner Auftritte einzigartig wird.


Kurz gesagt: Es geht darum, Energie mit "Sound und visueller Darbietung"
in Bewegungs- und Lebensenergie unabhängig von Ort und Zeit umzuwandeln.


Ein starkes Gesamtsignal!


Electrosmog 6
Ex-Tanzhalle, Silbersackstrasse 27 (St.Pauli Hamburg),
Einlass: 22 Uhr, Eintritt: 10,- Euro
Wie bekannt erhalten unsere Gäste zum Empfang ein Elektrolyt.


Nähere Information über Baphomet unter www.cybersymphonic.de
oder www.myspace.com/cybersymphonic

http://video.google.de/videoplay?docid=1637562304220376622&q=Electrosmog+6

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

in Vienna flutscht es mal wieder:

I like to flutsch it!


flutsch

9. maerz 2007
fluc_wanne, praterstern

mit
agnes (sthlm audio, num, plak / genf)
funke (pocketbeats)
mark knochen (rekorder)


jawohl, es wird weitergeschweizt! nachdem uns michael ho (zuerich) und canson (ebenfalls zuerich) zuletzt ja ziemlich deutlich vor ohren gefuehrt haben, dass es der schweizer versteht, tanzflaechen per launiger minimal-tuscherei ganz ordentlich durcheinanderzuwirbeln, wird uns diesmal der wundervolle herr agnes (geneva) den hinterteilchenbeschleuniger machen. was insofern sehr begruessenswert ist, als agnes, wie man (auf seinen aktuellen veroeffentlichungen) hoert, gerade in der form seines lebens sein duerfte.
dazu nur soviel: tiefer die baesse nie droehnten. ebenfalls sehr tief, pardon:
super: unsere liebenswerten herren gast- und aufwaermdiskjockeys funke
(pocketbeats) und mark knochen (rekorder). in diesem sinne: i like to flutsch it.

http://www.myspace.com/clubflutsch
http://pocketbeats.net

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und im Bau ist A Guy called Gerald bei strom zu Gast:

Liebe strom.- Freunde,

mit grosser Vorfreude auf den kommenden Freitag senden wir euch die Termine für den März 2007…

die nächste strom.- Party:

Freitag 09.03.07, 24.00 Uhr, Waagenbau

Max-Brauer-Allee 204, Hamburg


Proto Acid Live-Tour von und mit A Guy called Gerald –live-

Am Freitag den 09.März 2007 begrüssen wir im Waagenbau einen Künstler aus Manchester/England, dessen Name im Zusammenhang mit der Entwicklungsgeschichte von Acid-House und Drum´n´Bass nicht unerwähnt bleiben darf. A Guy called Gerald macht auf seiner Proto Acid Live-Tour halt im Waagenbau und wird uns mit einem mehr als dreistündigen !! Liveset beehren. Als Mitglied der längst legendären 808 State schrieb er Ende der 80er mit „Pacific State“ einen der ersten großen Acidhouse-Hits. Während die Single und das dazu gehörige Album „Newbuild“ ausgiebig die Runde machte, war Gerald Simpson schon mit seinen nächsten Ideen beschäftigt. Als „A Guy Called Gerald“ schraubte er parallel zur Bandarbeit an eigenen Tracks und auch da ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. In seiner Solosingle „Voodoo Ray“ sehen nicht wenige den Ausgangspunkt des britischen Acid House Hypes. Es folgt ein Majordeal mit Sony und der Release der ersten Platte "Automannik". Seine Popularität steigt, aber parallel auch der Wunsch, von der Plattenfirma nicht gegängelt zu werden. Folgerichtig trennen sich beider Wege und Mr. Simpson findet sich im geliebten Underground wieder. 1993 erscheint "28 Gun Bad Boy", eine weitere Evolutionsstufe von Drum'n'Bass. Mit dem 1997er "Black Secret Technology"-Album etabliert sich Gerald Simpson endgültig in der Riege des UK Urban Sounds und arbeitet u.a. mit David Bowie und Tricky zusammen, obwohl er zu dieser Zeit eigentlich im New Yorker Stadtteil Brooklyn lebt. Mittlerweile nennt er Berlin seine neue Wahlheimat. Hier arbeitete er an dem Longplayer "To All Things What They Need", der Anfang 2005 bei K7 Records erschien, und 2006 entsteht ebenfalls in Berlin das Album "Proto Acid: The Berlin Sessions". Hier kehrt Simpson zu seinen Wurzeln im Acid-House der späten 80er Jahre zurück. Auf in den Bau !!

A Guy called Gerald -live- [Laboratory Instinct, !K7, UK]

Laya Lopass [Female:Pressure, strom.]

Gesine Pertenbreiter [Female: Pressure / strom.]

Sven Wegner & Sebus [KlangGut Rec./ strom.]

Visualisierung: Helux

Mehr: http://www.strom-techno.de

strom. im Radio:

Freitag 09.03.07, 01.00-05.00 Uhr Waagenbau FM
(Tide – Radio UKW 96,0 und im Kabel auf 95,45 MHz)
Liveübertragung der strom.- Party aus dem Waagenbau

Freitag 23.03.07, 22.00-06.00 Uhr Flying Frontiers
(F.S.K.-Radio UKW 93,0 und im Kabel auf 101,04 MHz)
Die monatliche Mixsession von Jestics beim Fsk-Radio.


x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

jetzt wird's wieder übel gefährlich:

Hey Kids!

Hier ein paar Tipps für die Woche.

1. Handfeuerwaffe der kleinen Schwester schenken. Knarren sind
out. Besser: Alten Panzer aus der Heide buddeln.
2. Ghettoblaster, äh, besorgen. Die Mitreisenden in der S-Bahn
wollen auch verstehen, was Aggro Hirnschwarte zu melden hat.
Und dein Handy bringt’s einfach nicht, Digga.
3. Mal wieder die Bong putzen. Infektionsgefahr!
4. Papas Schnaps mit den Kumpels teilen. Der Alte trinkt zuviel.
5. In die Schule gehen, Chicks checken.
6. Niemals im Uebel & Gefährlich taggen. Die Türsteher sind
derbe krass drauf da.
7. Rasendünger auf die Oberlippe. Geht ab.
8. Den „Ulysses“ auswendig lernen und dann den Homies vorrappen.
Bringt massive Props.
9. Mietzekatze statt Killertatze.
10. Nix da.

Freitag / 24:00 / 6,-
KLINGTSOGUT!
Pascal Fuhlbrügge (Live, Materie), A Different Jimi, akaak
(Klingtsogut!) & Flor Hasenberg (Klingtsogut!)
Visuals: Timo Schierhorn
Herr Fuhlbrügge ist ein musikalischer Vielfraß, und das Destillat seiner Eßgewohnheiten ein irrsinniger Stilmix – elektronisch, Grenzen sprengend und unverschämt tanzbar. Mit dabei: Der mysteriöse Bpm-Fuchs A Different J i m i und die Klingtsogut!-Homies.
www.klingtsogut.de

Ü&G

Bunker Feldstr.

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

der Samstach bietet ebenfalls massiv Programm, da wäre einmal Poker Flat @ Golden Pudels:

POKE MY FLAT
meets Flying Circus Music


SA 10.03.07 / 23 Uhr @ Golden Pudel
##########


gastkahn:
CHRISCHAN SAMELUCK (word and sound / flying circus music )
##########


willkommhöft:
TOBIAS LAMPE (poker flat / s-e-n / flying circus music)
##########


poke = auch hawaiianischer fischsalat oder die kermesbeere (phytolacca americana), auch der schubs
flat = Golden Pudel Club
flying circus music = neues feines hobbylabel der beiden abendunterhalter das seine erste veröffentlichung feiert: holy ghost inc feat. martin buttrich und adultnapper remixes


Have A Nice Day ! wir freuen uns auf euch :)


some community / infos u.v.m.:
myspace.com/flyingcircusmusiccom
myspace.com/pokerflat
pokerflat-recordings.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

dann geht sicher was in der Großen Bergstr., im Click steigt The Modernist:

Ex-Karstadt, Grosse Bergstrasse 172, 22767 Hamburg www.click808.com


Liebe Musikfreunde,

warum ist es am Rhein so schön?


Samstag 10.03.07, 24.00h, 10 Euro

ARCHITAINMENT

The Modernist- live (Popular Tools, K2, Kompakt/Cologne)
Henry (Click)
Marc Schneider (Click)

VJ: Videoking


The Modernist aka Jörg Burger, das ist ein Teil Kölner elektronischer Ästhetik und Eigenwilligkeit. The Modernist, das ist der Song im Clubtrack und die immerwährende Suche nach Pop im Minimalismus mit viel Schwung fürs Tanzbein. Neben Wolfgang Voigt gehört er zu den Grundsteinlegern, ohne die heute Köln bzw. Kompakt nicht das wäre was es ist. Seine Liveshows gehören zum Besten was elektronische Musik zu bieten hat. Live: The Modernist. Im Anschluß flechten Click´s Bauhausschüler Henry und Marc daraus ein Stahlrohrgestell.

In diesem Sinne
Eure Clicks


...........all night long


www.myspace.com/click808

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

eine Tür weiter im Paloma Klub Gebrüder Teichmann:

10.03.07

Paloma Club

Hafenklang Exil

Line-Up:
Gebrüder Teichmann
Marcus Carp
Gene Galaxo

Location:

Hafenklang Exil (neben Ex-Karstadt / Große Bergstrasse 172-178, 22765 Hamburg)

Nach ihrer Japan-Tour Ende letzten Jahres beehren uns die Teichmänner mal wieder in Hamburg. Mit ihren Veröffentlichungen auf Festplatten und Kompakt gehören sie zu den schwergewichten im Bereich Techno/House und werden, treu ihrem Motto "move your mind and your ass will follow" die Hütte zum Rocken bringen. Außerdem gibt's wie immer feinste tunes vom local-hero Marcus Carp. Oben im Goldenen Salon gibt es Grind & Hip Hop von Gene Galaxo. Visuell unterstützt von VJ Yoonar. CU @ Hafenklang Exil

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

während in Kurhotel das Gipfeltreffen stattfindet:

Samstag 10.03.07, 23:00 Uhr, Kurhotel

Große Freiheit, Hamburg

Gipfeltreffen

Gesine Pertenbreiter & Markus Redux

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x


wonach es sicher weiter geht im 1.FSC, am So. abend dann gastiert CandieHank bei den Pudel Zombie Fetischisten:

1103 live: Candie Hank (Sonig - Berlin)

http://www.mfoc.de
http://www.catani-music.de/CANDIEHANK/CandieHank_Home.html

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

dat war's auch schon, intuitive Inspiration auf diesem Planeten wünscht euch eure

h©ly©14u5y