KULTMAIL 167 - Lieben heisst siegen

 

Heureka euch Himmelsstürmern & KosmonautInnen,

und wieder ist es soweit, Eiersuchen ist angesagt, alle, die bereits eine Weile die KM begleiten, werden unseren Bunny schon kennen, für Neuschlingel geht's hier lang: http://easter-bunny-rap.funnypart.com/ !! Das Wochenend bietet volles Programm, drum fang ich hurtig an:

Am heutigen grünen Donnerstag verlockt die Galerie Applanat mit der Schönheit

htk - "Die Verlockung der Schönheit" Vernissage am 05.04.2007 ab 19:00 Uhr

Sehr verehrte OsterhasInnen,

ich lade Sie und Ihre Freunde herzlich zur Eröffnung der Ausstellung HTK - "Die Verlockung der Schönheit"
am 05. April 2007 ab 19:00 ein.

Dauer der Ausstellung: 06.04. - 14.04.2007

„Die Verlockung der Schönheit“

Dieses Thema war Anlass zu einer Projektarbeit, mit der sich die Fotoklasse der HTK Hamburg (Hamburger Technische Kunstschule) erstmals der Öffentlichkeit vorstellt. Den achtzehn Studenten ging es nicht darum, ein Schönheitsideal zu definieren oder einem allgemeinem Trend zu folgen. Die Fotografie war ihnen ein persönliches Experiment, um etwas zum Ausdruck zu bringen, was jeder zu wissen meint, aber keiner zu formulieren vermag. In sehr individuellen Bildsprachen präsentieren die angehenden Kommunikations-Designer unter der Leitung ihres Dozenten Ralf Niemzig eine visuelle Reise auf der Suche nach dem Phänomen Schönheit.

www.htk-ak.de

aplanat galerie für fotografie
Lippmannstr. 69 - 71
22769 Hamburg
Tel:  040 43 18 48 00
Fax: 040 40 18 68 30
E-Mail: galerie@aplanat.de
Internet: www.aplanat.de

Öffnungszeiten/open: Di - Fr 15:30 - 19:30 Sa 13 - 17

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und dann jaulen die Dominas im demolierten goldenen Pudel bei dDammage..

Donnerstag 05. April 2007 22:00 Golden Pudel Club ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
SALZBURG TOUCHSREEN
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Live: dDammage (Tsunami Addiction/ Planet µ - Paris/ France)
plus: Käpten le Spoink & Boozy Carrell


Nach ihrem bemerkenswerten Auftritt im Januar auf der Bühne des Club Transmediale sind dDAMAGE nun zurück auf Tour. Auf der Bühne sind die beiden Brüder wie eine gut geölte Kalaschnikow mit klingend scharfen Kugeln. Einmal eingestöpselt, bricht dDamage wie eine Cluster-Bombe, die aus Tausenden von Schallpartikeln besteht, über dem Publikum ein. Eine zarte Art der Melodie und eine sehr intelligente Verwüstung von Rock, Elektro und Rap-Codex. Wie schön wäre es, wenn eine solche musikalische Schlacht keine Ausnahme wäre.


"Es ist in erster Linie die Musik, die fasziniert", meint eine professionell klingende deutsche Frauenstimme und ahnt nicht, dass sich ihr unschuldiger Satzschnipsel als neckende kleine Intelligenzbestie auf dem neuen Longplayer der französischen Brüder Fred und JB Hanak aka dDamage wiederfinden wird, direkt neben einer wahnsinnigen Teeparty von Avant-Hoppern und Neu-Rappern. dDamage sehen was, was wir nicht sehen, bevor wir uns nicht Schicht für Schicht durch einen Baumkuchen von Album gewühlt haben. Eines aber muss klar sein: HipHop ist das nicht.
"Shimmy Shimmy Blade" steht unter dem dicken dDamage-Tag auf eine von Einschusslöchern übersäte Wand gekritzelt, vor der ein fellbekappter Jungspund mit schwarzer Monsterbrille und iced-out Grillz zwei rauchende Colts aus Blade Runners Waffenschrank in die Höhe hält, während hinterrücks eine garstige Echsenaffen-Chimäre aus den düster-naiven Unterwelten des französischen Zeichners Ra gekrochen kommt. Peng, du bist tot. Der bejahrte Kenner sieht sofort (und die Jugend liest`s im Beipackzettel), hier wird ein Bomb-the-Bass-Cover adaptiert, "Into The Dragon" von 1988. Tim Simenon weiß Bescheid und hat seinen Segen gegeben, persönlich. Die brutale Begeisterung, mit der Fred, 34, anerkannter Musik- und Literaturjournalist, und JB, 29, Gitarrist, DJ und Studiofrickler, ihre Lieblingsblumen aus dem Garten Eden der neueren Musikgeschichte zu glitchigen, elektronischen Synthie-Massakern umzüchten, reißt beim ersten Hören mehr um als mit. Shimmy Shimmy Blade bedarf beherzter Zuwendung, bis das Hirn den Splatter weggefiltert hat und rehäugige Popliebchen, Ravesignale, Krautrockhymnen und melancholisches Banlieue-Liedgut zum Vorschein kommen lässt.

Die Hanak-Brüder zum Zitat, bitte:

"Home But Home"

So nennen die Jungs ihre Produktionsweise im eigenen Studio, das sich erwartungsgemäß als unaufgeräumter Devotionalien-Schrein für 8-Bit und Lo-Fi-Gläubige präsentiert. Spinnerei, Konzeption, Fummelei und Bastelarbeit darf hier zwischen Atari-Computern und Microkorgs stattfinden. Bedroom-Production als Stilmittel, hochpoliert auf High-Tech-Niveau.

"Bloß nicht noch mehr langweilige Instrumentals"

Sondern? Shopping Spree im MC-Großhandel: Existero, Tes, Bigg Jus, Dose One, Mike Ladd, Crunc Tesla, Sin, TTC, Orko Elohiem, Stacs of Stamina und MF Doom. Fast zweieinhalb Jahre haben dDamage damit verbracht, dieses stattliche Kompendium alternativer HipHop-Vokalisten aus den Reihen der Shapeshifters, Company Flow, Lex Records, Anticon, Big Dada etc. in diversen Studios zu treffen. In Fleisch und Blut. Abgesehen nämlich vom klassisch schwierigen MF Doom und dem terminlich verhinderten Dipset-Mitglied SIN wurden Tracks und Rhymes bei langen gemeinsamen Vorgesprächen zurechtgeschliffen und auch die Rekrutierung ihrer Superhelden verlief ganz persönlich, über Freunde von Freunden, zufällige Bekanntschaften unterwegs auf Tour, von Künstler zu Künstler, vorbei an Managern und Plattenfirmen. Trotzdem wir von allen MCs einiges an widerständigem Krach und Stolper gewöhnt sind, schaffen es die Hanak-Jungs mit ihren sperrigen Beats, überwältigenden Strukturen und einer Verhackstückung der Reime in bester Chopped&Screwed- und Max-Headroom-Tradition, die stilistischen Eigenarten der Profi-Flows wie neue Klingen zu schärfen und tiefer schneiden zu lassen als in ihrem üblichen Kontext. Es ist eben nicht in erster Linie die Musik, die fasziniert, es gilt sich zu verbrüdern.

"Sich auf der Bühne zu prügeln, ist der beste Kampf unter Brüdern"

Sie streiten sich gern kurz und heftig, im Studio und anderswo, und das nicht nur verbal: Gerade hat JB Fred bei einem ihrer Auftritte öffentlich einen halben Zahn ausgeschlagen, eine stolz belachte Trophäe handfester Bruderliebe. Existentielles Aneinanderreiben mit System, aufgeraute Flächen kleben besser zusammen, dDamage funktioniert nur im Verbund. Allein wäre Fred, so meint er, viel zu phlegmatisch, um mehr als ein, zwei Tracks zu produzieren, und der fleißigere JB, der sich auch schon mit einem Soloalbum als Boulder Ddash auf dem Label Angelika Köhlermann profiliert hat, vielleicht zu gitarrenlastig. Und so sind ihre Songs als kognitive Karten brüderlicher Bewusstseins-Kopplung zu lesen, intendierte, wechselseitige Beeinflussung zum Wohl der Gemeinschaft, in der JB sich schon mal durch Freds gesamte Klaus-Schulze-Sammlung graben muss, um in die vom großen Bruder visionierte Stimmung für den besonderen Synthie-Schmäh des MF-Doom-Tracks zu kommen.

"Ein eigenes Label machen, ist wie sein eigenes Gras anbauen"

Der Wechsel von Planet Mu und Tigerbeat 6 zum hausgemachten Labelprojekt Tsunami Addiction soll ihren ehemaligen Heimstätten nicht etwa den Finger zeigen, dDamage sind sehr dankbar für alles, was war, sind aber an dem Punkt, die Füße unter den eigenen Tisch zu stellen. Mit ihrem kleinen Dachverband für Musik, Grafik, Mode und Medien kehren sie zurück in die Arme Frankreichs, möchten der lebendigen Pariser Szene den Rücken stärken, Einheit zeigen und natürlich Kontrolle, Einfluss, kürzere Produktionswege und Entscheidungsfreiheit erlangen. Frankreich ist wieder wach, was auch durch die eigenständige Qualität des TTC-Beitrags auf Shimmy Shimmy Blade demonstriert wird, die es im Gegensatz zu den tölpeligen Stacs of Stamina problemlos mit ihren amerikanischen Kollegen aufnehmen können.

"Violence is the world"

Nicolas Sarkozy, gegenwärtig französischer Innenminister und möglicher Präsidentschaftskandidat der Rechten, ist der meistgehasste Buhmann der Gebrüder Hanak, die selbst aus den Pariser Vorstädten stammen und mit großer Wut über seine Rolle bei den Jugendunruhen des vergangenen Jahres sprechen, mit denen sie im Kern sympathisieren. Anstatt Autos anzuzünden, lassen sie lieber ihre Tracks explodieren.
Gewaltbereitschaft und Gegenwehr als Antrieb, hier sehen sie den Link zwischen Punkrock und HipHop, einer Verbindung aus Brutalität, Emotion und der tragenden Rolle des gesprochenen Wortes, mission accomplished.

P.S. "Gebt eure Stimme Segolene Royal!"

Alexandra Dröner in de:bug 109

http://www.ddamage.org
http://www.myspace.com/ddamage

http://www.mfoc.de
http://www.pudel.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Auch findet an diesem WE der EasterHegg des CCC hier in Humbug statt, gerüchteweise soll es noch Tageskarten geben, für Interessierte da mehr:

http://easterhegg2007.hamburg.ccc.de/index.shtml

Auch läßt sich des Donnerstags gepflegt auf der Meile feiern, so ist heut das Kurhotel geöffnet und im Hamburger Berg ist ja auch gern ein kleines Familientreffen in der Sie wissen schon Bar, sowie heut im Mandalay mit 3DJ Dirsch:

Re/Union presents ELEKTROTANZ Part II @ Mandalay - Donnerstag 05. April 2007 - 11 p.m.

DJ Set:

3DJ Dirsch (Tanzallianz)
Bardia S. (electroart/Klanggut Rec.)

doch kommen wir zum Karfreutag, hier im 4Tel zeigt das Hinterconti Timo Frank mit "Stop Being Perfect":

Hinterconti.
Kar/Freitag, 06.04.2007

Einladung.

Stop Being Perfect
Timo Frank

Eröffnung : Fr. 06.04.07 : 20 Uhr
07.04. - 08.04.07 : Sa & So. : 12 - 20 Uhr

Timo Frank - "Stop being perfect"

Die großformatigen Drucke von Timo Frank agieren im Spannungsfeld zwischen Illustration und Malerei. Die mit kräftigem Pinselstrich aufgetragene Farbe gibt den kleinformatigen Originalen eine nahezu reliefhafte Materialität. Auf Leinwand aufgezogen bringt Frank jedoch nur deren großformatigen Drucke zur Ausstellung:
"...dadurch entstehen völlig neue Pinselstrukturen und Oberflächeneindrücke. Ich denke, dass ist eine der Besonderheiten meiner Ästhetik. W‰hrend meines Arbeitsprozesses bediene ich mich verschiedener Medien, die mich faszinieren, vorrangig der Fotografie und der Bildbearbeitung in Photoshop. Wie das gedruckte Endergebnis empfunden wird, soll jeder selbst entscheiden, für mich bleibt es Malerei."

Verwurzelt in einer Zeit, die bestimmt ist von Selbstinszenierung und Identitätsfindung, ist Frank letztendlich Illustrator der Gefühlswelt seiner Generation. Einer Generation auf der Suche nach Identität, innerhalb einer Umwelt, in der die Medienindustrie zunehmend die Entwicklungsprozesse der jungen Menschen zu besetzen versteht. So fließen in Franks Portraits wie selbstverständlich grafische Symbole wie Logos, Texturen oder Slogans grafisch mit ein.
"Es geht mir primär um Gefühlswelten. Um Verletzbarkeit und deren Reflexion. Zu ihrer Darstellung dient mir vor allem das menschliche Portrait. Der umliegende Bildraum spielt bei mir nur eine hintergründige Rolle."

Zur Person:
Der 1974 in Hamburg geborene Timo Frank, beginnt nach dem Grafik-Design Studium eine erfolgreiche Karriere als Specialeffect-Operator in der Film und Fernsehindustrie, die Ihn unteranderem in die Vereingten Staaten und Südafrika führt. 2002 läßt er sich in Berlin nieder, um als freiberuflicher Künstler und Regisseur zu arbeiten. Hier inziernierte er unter anderem das erste Video der Band "Silbermond" für das er 2005 mit der Platin-Schallplatte ausgezeichnet, sowie für den Echo nominiert wurde.

http://www.timofrank.de


HINTERCONTI
Marktstr. 40A
20357 Hamburg
www.hinterconti.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Im Ex-Kartsadt bei den Click's gibt's CHROMOPHOBIA de Sao Paulo:

 

Ex-Karstadt, Grosse Bergstrasse 172, 22767 Hamburg


Caros amigos de músika,

boas-novas!


FREITAG 06.04.07, 24.00h, 10 Euro

CHROMOPHOBIA

Gui Boratto - live (Kompakt, K2 /Sao Paulo)
Jan Krüger (Hello Repeat)
Harre (Click)

VJ: Modul 3170

Senhoras e Senhores! Guillherme Augusto de Lima Boratto der Oscar Niemeyer der Minitech-Hypnose aus Sao Paulo zieht live neue Wände in das Kaufhaus ein. Chromophobia war erst der Anfang! Danach spielen die Companheiros Harre e Jan Krüger uma partida hello repeat.

In diesem Sinne
Eure Clicks


............toda a noite

www.click808.com
www.guiboratto.com.br


x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Dr. Motte ist dies WE beim Gathering in Krankfurt, dort spielt auch Jens und Steve aka Star Sounds Orchestra, c:

 

liebe freunde,

vielleicht interessiert euch diese veranstaltung.

würde mich freuen euch zu sehen :-)

ich wünsche euch schöne feiertage...

liebe grüße,

matthias, dr. motte, roeingh

http://www.drmotte.de

-----------------------------------------------------------------------

Matthias Roeingh lädt Sie zu folgendem Termin ein:

Titel: GATHERING OF THE TRIBES!
Zeit: 07.04.2007, 14:00 -- 09.04.2007, 12:00 (Ortszeit)
Ort: Frankfurt (Hessen, Deutschland)

-----------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------

Beschreibung des Termins:

Das Gathering
---------------------
Die Idee der Stammestreffen zieht sich durch alle Zeiten. Von den Ritualen der ursprünglichen Tribes über die psychedelischen Gatherings der Hippies bis zu den gegenkulturellen Events der Cybertribes. Das Ziel des Gathering 2007 ist es, engagierten Projekte bzw. "Tribes" aus der alternativen Party-Culture ein inhaltliche und musikalisches Forum zu geben.

An den ersten beiden Gatherings haben sich rund 150 Projekte aus ganz Europa beteiligt. Es besteht auch dieses Jahr die Möglichkeit sich am Gathering zu beteiligen. Kontaktadresse für Interessierte ist: info@gatheringofthetribes.de

Die Workshops
---------------------
Im Zeitalter globalisierter Gleichschaltung ist es notwendig Freiräume zu schaffen, in denen eine solidarische Kultur der kreativen Entfaltung konkret erfahrbar wird. Die Workshops und diverse Filme am Samstagnachmittag werden auf sehr unterschiedliche Weise daran anknüpfen. Zu den Themen gehören: Trance-Tanz; Party & Politics; Drogen & Bewusstsein; Liebe, Sex & Gemeinschaft; Trommel-Session; Reclaim the Streets; Social Change; ....

Die Diskussion
---------------------
An der Podiumsdiskussion zum Thema ”Party-Culture zwischen Kommerz und Freiraum” nehmen herausragende Persönlichkeiten der Party-Culture teil: Conni Maly (Playground), Dr. Motte (Ex-Loveparade), Eule (Fusion-Festival), Hans Cousto (Sonics) und Trauma XP (Fuckparade). Die Moderation übernimmt Wolfgang Sterneck (Connecta)

Die Party
---------------------
Stärker noch als in den letzten Jahren setzt das Gathering auf musikalische Vielfalt. Der vielbeschworene "Spirit" lässt sich nicht auf einen Musikstyle reduzieren, vielmehr lassen sich idealistische Ansätze in jeder Strömung finden. Entsprechend wird es einen Cyber-Floor (Minimal, Electro, TechHouse) geben, einen Goa-Floor (von Psychedelic Trance bis zu Fullon), einen Techno-Classix-Floor und eine Chill-Area mit ruhigeren, entspannten Sounds.

Warum Benefiz?
---------------------

Im Zeitalter kultureller Gleichschaltung und globalisierter Ausbeutung ist es notwendig Freiräume zu schaffen, in denen ein anderes Leben möglich ist. Eine solidarische Kultur der kreativen Entfaltung, die keine Grenzen kennt. Jeder der beteiligten Tribes/Künstler verzichtet auf seine normale Gage und trägt damit dazu bei, das dieses internationale Treffen möglich wird. Der Erlös des Festivals wird gespendet, um Straßenkinder im ehemaligen Jugoslawien zu unterstützten. Dies geschieht durch den Playground e.V.

PsyTrance • TechHouse • Elektro • Chill
Workshops • Discussions • Movies
Benefit for Playground e.V.

PROGRAMM:
----------------------------------------------------
Saturday - 7. April:
• ab 14.00: Workshops & Movies
• ab 20.00: Podiumsdiskussion
• ab 23.00: Grand Opening with Star Sounds Orchestra

Sunday - 8. April:
• ab 12.00: Chill & Downbeat
• ab 16.00: Movies
• ab 22.00: Performances
• ab 24.00: Music

MUSIC-OPENING – Sa. 23:00
Star Sounds Orchestra - live

CYBER-FLOOR - Elektro • TechHouse • Classix
--------------------------------------------------------------------
Alic - Digital Diamonds • Christian Berg - Subsonic •
Dr. Motte - exLoveparade • Elektrokind - Grounds of Anarchy •
Emi - Japan • Eule - U-site • Flip Flop - Signalwerk •
Knorr & Schnoor - Beatfreakz • Miss Napalm - elektro-lyte.de •
R'Deem - Purple Snow - Belgium •
Omen Forum ...

PSY-FLOOR - Progressive • PsyTrance • FullOn
-----------------------------------------------------------------------
Electric Mirror - phar psyde - U.K. - live • Lava 303 - playground - live •
Tomtron & Liesegang - Vertikal records - live • Liquid Sun - trance force - live •
Daksinamurti vs. Astronom - Rudraksh rec. • die blaue Raupe - Kinder der Wetterau •
Lucid Gentil - Miditation • Djane Lucy and her Diamond • Matte - Utopia Records - Italy • Djane Natara - AP Records • Dj Pi - Spiritual Healing • R'Deem - Purple Snow - Belgium • Sangett - transient records • Stefan Ludley - Psylofant • Djane Sirikit - Damenwahl • Tulla - Funky Buddha ...
CHILL & ALTERNATIVE
--------------------------------------------------------------------
Dj Bahana - Klang der Essenzen • Carstus Minimus vs Boom Shankar - Bruder Mond Schwester Sonne • Chris Rana - the Frogz - Spain • David - Space Frogz • Dreadnaut - Synergy Center - U.K. • Frank N - Galerie 7 • Kliment - Radio Tilos - Bulgaria - live • Lucy Loop & Simon Spielvogel - Elektronik Impulse • Maya - Radio X • Mikadho - spintwist rec. • Nachtpicknik - Klangspieler Festival • Riot Sound Surprise • Sam@chaishop.com - Chaishop • Schlafcola • Seyo - Playground • Sonic - Mushroom Magazin • Surbahar - Artmosphere - Bulgaria - live • Suse - Space Frogz • Stefan X - Cocoon Club • Tassilo - Aqualounge • Tautropfen • Y. Augenstern - Space Frogz ...
PERFORMANCE
------------------------------
Fuzz Bubble Crew - Macedonia •
Ivana Koraksic - Clown Performance - Belgrad •
Natalie Soondrum - Natia Mandir – indischer Tempeltanz •
Regina - Space Frogz - UV- Bodypainting •
Miss Moon - U.K. •
Tribe of Frog

WORKSHOPS, MOVIES & PERFORMANCES - ab Sa. 14.00:
----------------------------------------------------------------------------------

• Wir bitten um das Mitbringen von Isomatten und Decken, Rauchfreiheit und engagierte Offenheit

LOVE & COMMUNITY • Workshops:
• Liebesschule | Maren Emde & Michael Hartenfels • Synergy Center London | Alex Lee • Tribes & Gemeinschaft | miScha Guzik • Glücklich Leben | Arnold Neumann • Aids-Update | Workshop: Markus Johannes • Weblogs als Gegenöffentlichkeit | Roberdo • ...

POLITICS & CHANGE • Movies & Infos:
• Reclaim the Streets • Crossing Bridges • Ungdomshuset & Freiräume • Social Change • G8X-Mobilisierung • So.: Kreativer Straßenprotest | Bildvortrag: Marc Amann • So.: Polit-Clown-Performance: Ivana Koraksic • So.: Performance | Miss Moon • ...

BODY & MIND • Workshops:
• Trance-Tanz | Rob Bennett • Mushroom-Culture | Psiloprint • Cyber-Schamanismus | Nemo Martinez • Relax: Tiefenentspannung | Thorsten • So.: Psychoactive | Filme • So: Jonglage & Firedance | Gérald Richter • ...

DISKUSSION - ab Sa. 20.00:
PARTY-CULTURE ZWISCHEN KOMMERZ UND FREIRAUM
----------------------------------------------------------------------------------
mit: Conni Maly /Playground • Dr. Motte /ExLoveparade • Eule /Fusion • Hans Cousto /Sonics • Trauma XP /Fuckparade • Moderation: Wolfgang Sterneck.

DANCE FOR CHANGE !

LOCATION: Milchsackgelände, Gutleutstraße 294, Frankfurt am Main.

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Die gefährlichen Uebeltaeter aus dem Bunker hier an der Feldstr. hatten in der vergangenen Woche um Uebersendung von Wunschtodesarten gebeten, dank freundlicher Unterstuetzung vieler legasthenischer Mittrinker und Esser kennen wir dieser nun einige mehr:

Liebe Freunde,

vielen Dank für die vertrauensvolle Übermittlung Ihrer Wunschtodesarten. Selbige bestachen durch Abwechslungsreichtum. Detlef möchte während der Maibaumwache von einer zufällig vorbei kommenden Nymphomanin zur Herzattacke geritten werden, Felix würde gerne auf dem Bunkerbalkon in der warmen Morgensonne an einem Shot-Glas ersticken, während ihm dickflüssiger Erdbeerlime aus Augen und Nase zärtlich auf die Brust tropft, Judith will von einer Zypresse erschlagen werden, Sylvia wünscht, dass die Schlechtigkeit der Welt sie zermalme, Geoff fleht, von der Kosheen-Sängerin Sian Evans mittels Beinschere zu Tode gequetscht zu werden, und Lutz gedenkt auf Kiribati sitzend am steigenden Meeresspiegel zu ertrinken. Und so weiter. Wird erledigt, Ehrensache.

Apropos Sterben und Selbstzerstörung im Allgemeinen. Das Recht auf selbige und die Freiheit der Wahl wird derzeit vom Staat mal wieder eingeschränkt. Dass das Rauchen in Clubs in naher Zukunft verboten ist, dürfte Ihnen, geschätzte Leser, bereits bekannt sein. Nun gibt es eine neue Bestrebung: Es geht um die Lautstärke bei Partys und Konzerten. Diese soll gesetzlich reglementiert werden. Auf 100 Dezibel oder so, dass ist ein bisschen mehr als Zimmerlautstärke.

Es umtreiben uns, die wir dies alles hier in erster Linie für Sie, geschätzte Gäste, machen – es umtreiben uns nun folgende Fragen:

1. Kommen Sie uns überhaupt noch besuchen, wenn Sie im Club nicht mehr
rauchen dürfen? Oder kommen Sie gar öfter?
2. Was halten Sie von einer generellen Absenkung der Lautstärke bei
Partys und Konzerten?

Jede Antwort ist hilfreich beim Versuch uns zu orientieren und das Beste für Sie, umworbene Gäste, zu erreichen.


Nun nehmen Sie bitte die folgenden Wochenendplanungshilfen zur
Kenntnis:


Morgen, Freitag / 24:00 / 8,-
DIAL NACHT
Pantha Du Prince (live), C.Jost, Lawrence & Efdemin Geschmeidig mit Haltung in den April. Das Hamburger Feinschmeckerlabel für edle Elektronika lädt ein und spielt auf. Und endlich in ganzer
Größe: Pantha Du Prince mit neuem Überalbum „This Bliss“.
www.dial-rec.de / www.panthaduprince.com


Samstag / 23:00 / 4,-
KISSKISSCLUB (Turmzimmer)
Nach zehn Dekaden Pionierarbeit im Popbereich ist der KissKissClub längst ein Greis, so was wie John Peel, Lester Bangs oder die blöde Formel Eins Töle. Der Unterschied: Dieser Club zuckt noch! Kommen Sie, bevor alles vorbei ist.
www.myspace.com/kisskissclub


Samstag / 24:00 / 13,-
FREQUENZBERATER (Ballsaal)
Der Dritte Raum (live) + DJs Carsten Stäcker & Maurizio Schmitz Heute ohne Bakterienbefall, dafür in Vollform: Der Dritte Raum holt aus und nach und den werten Besucher ab für eine bewusstseinserweiternde Reise.
www.derdritteraum.de / www.frequenzberater.de


Sonntag / 24:00 / 15,-
FrequenzBerater präsentiert:
BPITCH CONTROL CAMPING TOUR 2007
Ellen Allien, Sascha Funke, Zander VT, Carsten Stäcker, Nomad & Maurizio Schmitz Seit 1997 betreibt Ellen Allien das Berliner BPitch-Label. Was klein begann, ist mittlerweile weltweit bekannt und berüchtigt für außergewöhnliche Partys und Schubladensprengende Musik. Heute, hier:
ein Rundumschlag.
www.bpitchcontrol.de / www.frequenzberater.de


Schon immer gerne kaputt,

Ue&G


x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Da war ja schon ein Hinweis auf Carsten & Co. mit dem dritten Raum am Samstag, damit es auch jeder weiss, hier gleich nochmal:

FrequenzBerater präsentiert das Osterwochenende 2007

Samstag 07.04.07 Der 3. Raum live

/// Mainfloor ///
Der 3. Raum -live- (cocoon / Berlin)
Carsten Stäcker (Datapunk rec. / Frequenzberater / Hamburg)
Maurizio Schmitz(liebe*detail rec. / Frequenzberater / Hamburg

Sonntag 08.04.07 BPitch Control Camping Tour

/// Mainfloor ///
Ellen Allien(BPitch Control / Berlin)
Sascha Funke(BPitch Control / Berlin)
_Zander VT (BPitch Control / Berlin)
Carsten Stäcker (Datapunk / Frequenzberater / Hamburg)


/// 2nd Floor///
Nomad (Baalsaal / Hamburg)
Maurizio Schmitz(liebe*detail rec. / Frequenzberater / Hamburg)

/// Location ///
Uebel & Gefährlich, Feldstrasse 6, Hamburg

(im Bunker Heiligengeistfeld)
Einlass jeweils ab 23 Uhr

www.uebelundgefaehrlich.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

während Bernd Dabrink & Yul mit Tobi Lampe den Abschied feiern von der 73:

Freunde,

es war klar, lange gehts nicht gut im Haus 73.
Deren Lernphase, unsere Ansprüche und zuletzt
die Ansage ohne Eintritt zu arbeiten hat dazu
geführt, sich wieder von einander zu trennen.

Nun, wir waren die ersten Fremdveranstalter im
Clubkeller und werden nun die vorerst letzten sein.
Somit stirbt das U73 mit uns.
Zum Leichenschmaus konnten wir unseren Mastermind
Tobias Lampe begeistern, eine letzte fulminante Nacht
mit uns zu feiern.


Also hier die hard facts:

U73 Finale
Sa. 14.04. ab 23h
Haus 73, Schulterblatt 73, Hamburg-Schanze
mit:
Tobias Lampe (Poker Flat Rec.)
Dabrink & DJ Yul (Combi DJ Team, Waskids Rec.)


Wir freuen uns auf Euch.
Dabrink & DJ Yul & der Chris

::
::::

COMBI a.k.a. Dabrink & DJ Yul & Lucky Loop
www.combi-music.com
www.myspace.com/dabrink909

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und im Bau gibt's hoch10:

liebe hoch10 freunde,

it`s cativo time!... nach längerer hamburger abstinenz beehrt uns der „ most wanted drum`n`bass – rocker “ unserer republik!

mit im gepäck hat „der italian wizard“ seine neuen releases auf seinem eigenem imprint assimilate rec.05 & 06, zur überraschung erstmalig mit einem cativo liquid track…freut euch auf eine hoch10 nacht mit rock`n´bass pur! begleitet wird cativo von den hoch10 allstars sir kriz & gerald steyr!

hoch 10 @ waagenbau, hamburg

sa. 07 april 07

CATIVO ( assimilate recordings – wü )

& HOCH10 ALLSTARS

cet 00.00 h - 7 e

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

am Sonntag morgens läuft der 1. FSC im Kurhotel, abends dann

POINTE DU JOUR @ Mandarin Kasino - Ostersonntag 08. April 2007 - 11 p.m.

pointe du jour (frz.: Morgengrauen) gibt das Ziel vor, kein gewöhnlicher Clubabend, sondern eine Reise durch die Nacht zu sein. Den Machern vom jak-Team ist es gelungen einige „Hamburger Jungs“ an einem Abend zusammenzubringen. Im Mandarin Kasino werden Bardia S. & Sven Wegner (Live/DJ-Set), Caracho (Live), sowie die Burschen von Saint Pauli (DJ-Set) den Disco-Kampfhund von der Kette lassen, während im Mandarin Lounge sachte Beats laufen. Bon Voyage.

Live:

Caracho
Sven Wegner & Bardia S. (Klanggut Rec.)


DJ Set:

Sven Wegner & Bardia S. (Klanggut Rec.)
Saint Pauli (NoShitButGeilRecords/Hidden Tape)

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und natürlich nochmal der Frequenzberater im Ü&G mit Ellen Allien s.o., sowie MFOC im Pudels s.o., zwischendurch macht OV-Silence Olli jetzt auch nen Spätklub im Juice Klub bei etwas anderer Musi als Goa, diesmal mit André Schwarz:

#########
-----------

06.04.2007 (Karfreitag/Ostern)
Cosmic Tunes

Live:
Electric Mirror (UK)

Alex
ov-silence.oli
Frank Traumraum
Pasto & Balou (Psytrain)

Deko: Hankadelic
Chai von Charlene

Entry ab 23h: 10,-- EUR
mit Clubkarte 7,-- EUR
Juice Club, Stresemannstr. 204, Hamburg

-----------
#########
-----------

Darüber hinaus gibt es, ebenfalls im Juice Club,
bis auf weiteres jeden Sonntag ab 17h den Spaetclub!
Mit excellentem Line up aus den Bereichen Techno/Elektro/House.

z.b: Ostersonntag den 08.04.

mit
André Schwarz (China Lounge | DJ Propaganda | HH)
Deelay (Aromamusic | Niteclub | SAGE Club Berlin)
Steve Baker (Spaetclub HH)

Eintritt: 5,-- EUR
Juice Club, Stresemannstr. 204, Hamburg
Line up info: www.spaetclub.de

Viel Spass!

-----------
#########

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

see u alligator, soweit erstmal, frohes Rumgeeier wünscht euer Playboy Haselchen

h©ly©14u5y