KULTMAIL 189 - Lasset uns freun

 

Hoi Hoi, ihr TranstronautInnen,

spät kommt sie, aber sie kommt, mangels Kooautor geht´s leider nicht immer so schnell wie erhofft, aber hier dann doch noch schnell die aktuelle KM für´s Weekend Programm, schaun mir mal:

Heude im Fundburau Sweet Electronics:

09.11.2007 Fundbureau >> Bypass: Sweat Electronics

Lineup:

* Lee Van Dowski (Num, Soma, Harry Klein Booking/Genf)
* Pelle Buys live (Sweat Lodge, ErrorError)
* Vioxx (Restless Sounds)
* Pruzza (Tanzschule Strandhaus)
* Benjamin Ulex (Cosmopiloten)

Weitere Infos:
Style: Sweat Electronics
Beginn: 23 Uhr
Location: Fundbureau (Stresemannstrasse 114, 22769 Hamburg)
Eintritt: 8€

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

John vermeldet für den Bau:

Vielleicht beginnt diese Woche eine traumhafte Karriere im Waagenbau, wenn ein junges Talent bei der SAE Jamsession gewinnt, und nach der Ausbildung als Star zurückkehrt, der bei strom. die Tanzfläche rockt, oder sich nahtlos in das bouncende Booking der Diggie Lounge einfügt.

Nur die Hellseher auf Astro-TV können es vorhersehen, wir müssen einfach mitfeiern und hoffen.

Freitag 09.11.

strom.

elektronik

DJs:

Pascal Feos (levelnonzero)

Sven Wegner (klanggut / subconce)

Lars Jebe (Kuenstleramt)

Gesine Pertenbreiter (female pressure / fortschritt3000 )

Daniel Wilhelm aka Prickback (datapunk)

visuals: helux

24:00 Uhr

&

Samstag 10.11.

Hoch10

Drum&Bass

Racoon (dead metropolis – ch)

Skywalka (breakbeatz.de)

Sir Kriz (hoch10)

Gerald Steyr (hoch10)

24:00 Uhr

5 Euro

&

PassaPassa

Reggae

DJs:

King Kong Sound

Soundsurfer

23:00 Uhr

Ladies 2 Euro

Gentlemen 4 Euro

n.

strom.

Die strom.Crew hat am Freitag einen wahren Altmeister zu Gast. Pascal Feos ist seit den späten 80ern am Puls der elektronischen Clubmusik. Unter zahlreichen Namen hat er für den guten Ton in endlosen Nächten gesorgt. Seine Soloalben sind straighte Dancefloor Kost, aber der Mann hat auch ein ausgezeichnetes Händchen für die ruhigen Momente, und ist mit Elektrolux verantwortlich für eines der besten Ambient und Lounge Labels unseres blauen Planeten. Pascal Feos spielt viele Positionen und alle in der ersten Liga. So kann er sich auch bei seinen Veröffentlichungen meistens über sehr hochkarätige Remixes freuen. Von Timo Maas bis Sven Väth, alle wollen mit seinen Platten spielen. Ob auf einem Rave oder im Studio. Der strom.Crew stehen vor Vorfreude schon die Haare zu berge, und Lars Jebe und Sven Wegner werden ihre besten Platten mitbringen, um für Pascal Feos den Tanzboden schon mal auf Temperatur zu bringen. Aber auch auf dem zweiten Floor geht es zur Sache. Gesine Pertenbreiter tritt mit datapunk Prickback an, damit auch auf dem kleinen Floor gerockt wird.

+

Liebe strom.-Freunde,

was soll man bei diesem herbstlichen Wetter am Wochenende bloss machen ausser auf dem Sofa zu kuscheln oder mal wieder in den Clubs richtig rocken zu gehen. Wir hoffen, ihr entscheidet euch am kommenden Freitag für die zweite Option..Hier die Termine für den November, wir sehen uns am Freitag im Waagenbau..

_____________________________________________________________________________

Die nächste strom.-Party:

Freitag 09.11.07, 24.00 Uhr, Waagenbau

Max-Brauer-Allee 204, Hamburg

Pascal Feos [LevelNonZero / www.pascalfeos.com]

Sven Wegner [KlangGut / Subconce/strom.]

Lars Jebe [strom. / Kuenstleramt]

Gesine Pertenbreiter [Female Pressure / Fortschritt3000 / strom.]

Daniel Wilhelm aka PrickBack [Datapunk]

Visualisierung: Helux

Wir rollen am Freitag den 09. November den roten Teppich für einen Gast aus Frankfurt aus, der sich in den vielen Jahren seiner Karriere die Bezeichnung „ Global Player“ redlich verdient hat. Der DJ und Produzent Pascal Feos hat sich mit Haut und Haaren elektronischer Musik verschrieben. Unter zahlreichen Pseudonymen aktiv, ist er seit Jahren eine der wichtigsten Identifikationsfiguren für die Technoszene. Während er auf seinen Soloalben straighte Dancefloor-Kost verabreicht, ist er gleichzeitig auch einer der Köpfe hinter dem Ambient-Projekt Aural Float. Daneben hat er sich mit den Labels Elektrolux und PV zwei prominente Veröffentlichungsplattformen aufgebaut. Wie viele DJs seiner Generation erfährt Pascal Dardoufas seine prägenden Cluberlebnisse in den 80er Jahren. Italo-Disco oder Hi-NRG sind die Clubsounds jener Tage. Später kommen dann die harten EBM-Tracks dazu. Mit House und Acid House wird aus elektronischer Tanzmusik schließlich ein Massenphänomen. In dieser Zeit steht Feos bereits regelmäßig an den Plattenspielern und erarbeitet sich den Ruf eines exzellenten DJs. Als zu Beginn der 90er Jahre Techno die Clubs zu dominieren beginnt, ist Pascal Feos mit eigenen Produktionen dabei. Resistance D. und Sonic Infusion heißen seine beiden Projekte, die auf den Väth-Labels Eye Q und Harthouse veröffentlicht werden. Dort entsteht mit Trance der 'Sound Of Frankfurt', den Projekte wie Resistance D. und Sonic Infusion weltweit zum Markenzeichen machen. Auf dem Höhepunkt der Trance-Welle 1995 orientiert sich Feos bereits neu und gründet mit seinem Kumpel Alex Azary die Labels Elektrolux, HeyBabe und Planet Vision. Vor allem Elektrolux entwickelt sich in den folgenden Jahren zu einer der weltweit besten Adressen in Sachen Ambient, Dub und Lounge. Zwar veröffentlicht Feos in den folgenden Jahren zahlreiche Maxis, sein erstes Album erscheint allerdings erst 1999 unter dem Titel "From The Essence Of Minimalistic Sound". Im Jahr darauf legen dann befreundete Künstler wie Ricardo Villalobos, Timo Maas, Thomas Schumacher, Chris Liebing oder WJ Henze Hand an Feos' Tracks an. Die Ergebnisse sind auf dem Longplayer "Remixed" zu hören. 2002 reanimiert Feos sein Trance-Projekt Sonic Infusion und veröffentlicht das Album "Formatted", bevor er mit "Self Reflexion" im folgenden Jahr wieder als Pascal Feos in Erscheinung tritt. Neben seinen zahlreichen Gigs rund um den Globus, eigenen Produktionen und der Arbeit als Label-Manager entstehen im Studio von Feos auch Remixe für Musiker wie Sven Väth, Laurent Garnier oder Anne Clark. 2006 erschien sein bisher letztes Album namens „Synaptik“. strom.-Support gibt es an diesem Abend von Sven Wegner und Lars Jebe, den zweiten Floor rocken Gesine Pertenbreiter und Datapunk-Neuling Daniel Wilhelm aka Prickback. Tanzschuhe putzen und ab in den Waagenbau zu einer langen Nacht..

Mehr Infos auf unserer strom.- Seite

Wir verlosen unter euch 2 x 2 Gästelistenplätze, schickt bis zum kommenden Donnerstag, 18.00 Uhr eine Mail mit dem Betreff: FEOS! an : info@strom-techno.de und ihr nehmt an der Verlosung Teil. Die Gewinner werden noch am Donnerstag informiert.

Hoch10

Ein Freund des Hauses bringt seine Platten mit und hebt den ganzen Waagenbau um mindestens 10 Meter. Racoon aus Chemnitz ist seit den Anfangstagen von Hoch10 Stammgast. Auch dieses Mal entführt er das Publikum für mindestens zwei Stunden. Das Stockholm Syndrom breitet sich auf der ganzen Tanzfläche aus und Liebe ist überall. Der Komplize Skywalka kommt von Himmelseite um dann gleich noch mehr Breaks-Liebe in den Waagenbau zu bringen. Da feiern auch die Gastgeber Sir Kriz und Gerald Steyr hinter den Plattenspielern mit. Da kann der Abend mit Barry White auf 180 bpm enden. So sieht Glück aus.

PassaPassa

Sonntags gibt es das Amen in der Kirche und montags Reggae im Waagenbau. Es ist keine Glaubensfrage, aber eine wohlwollende Empfehlung zumindest den Montag nicht zu verpassen, wenn die Jungs von King Kong Sound zusammen mit Soundsurfer den Affen rauslassen.

> waagenbau

> www.waagenbau.com

> location: max-brauer-allee 204

> 22769 hamburg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und auch Wolf und Co. im Bunker haben was im Programm...:

Prima! Post!


Wir empfehlen uneigennützig und inniglich:


Freitag / 21:00 / 10,-
JENS FRIEBE & BAND
Der „Katzen-Casanova“ Friebe, der „Retter vor der Langeweile“ und
„größte und schönste aller Berliner Lethargiker “ hat mit „Das mit dem
Auto ist egal Hauptsache dir ist nichts passiert“ schon wieder ein
herrliches, edles Popalbum aufgenommen. Wir freuen uns auf
„Deutschlands einzigen Popstar“, der unlängst auch ein Buch
veröffentlichte, und seine neue Band, die schön rumpelt, wie man hört.
www.jens-friebe.de

Freitag / 24:00 / 6,-
KLINGTSOGUT!
Live: Arp Aubert (Mirau Musik)
DJs: Hausmann C (Fresh Fish) & akaak
VJ: Aufderlichtung
Dias: Tomma Brook
Siebdruck: Pio (Ex-FLSHBX)
Es mag sich der ein oder andere noch fiebrig an die letzte Nacht des
Hamburger Elektrofeinwarenlabels Mirau erinnern. Diesmal wird’s noch
schöner, noch hitziger, noch spannender, denn alles muss immer weiter
gehen und schöner werden immer.
www.klingtsogut.de / www.miraumusik.com


Samstag / 19:30 / 6,-
„WOVON LEBST DU EIGENTLICH?“
Veröffentlichungsgala
Film: "Die Reise ins Glück" (Wenzel Storch)
Live: Flo Fernandez
DJ: Jakobus Siebels
Ein Buch voller Gespräche mit Menschen, die ihre Visionen leben und
deswegen immer schön unter der Armutsgrenze kleben und trotzdem tapfer
weitermachen. Man möge sich ein Beispiel nehmen und dieser
Veranstaltung beiwohnen, denn sie wird erbauend wirken.
www.wovon-lebst-du-eigentlich.de


Samstag / 24:00 / 12,-
Freude am Tanzen & Musik Krause präsentieren:
PRIMACLUBABEND
Krause Duo (Metaboman & Carlson Basu), Bogruppe & Flowin Immo,
Wighnomy Brothers (Robag Wruhme & Monkey Maffia), Schleck & Stecker
(Live) & Mathias Kaden
Einmal im Jahr da: Jena und Kapaiken. Hier steckt der Witz nicht im
Detail sondern legt sich wie Goldstaub über alles. Techno für den
fröhlichen Freak und seine verblüfften Freunde.
www.freude-am-tanzen.com / www.musikkrause.de


Absender,

Ue&G

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

womit ja schon einiges an Programm da wäre, des weiteren am Samstach aeschkeickender Elektro bei Tanzgold @ 13. Stock::

 

Hallo liebe Feiernden,

A NEW BASS IS BORN! Mit eiener neuen Partyreihe wollen wir die Hamburger ab
den 10.11. regelmäßig mit arschkickenden Elektro versorgen. Zentral gelegen
in der Schanze starten wir mit Rollin'Thunder (Dangerous Drums/ Carepack
Rec., Berlin), dem "Wizard of the 3rd Turntable", Pruzza (electronic breakz)
und Sedat Altinok (club Air) in eine durchtanzte Nacht. Tanzgold wird nicht
nur an diesem Abend als Highlight am Hamburger Clubhimmel glänzen.

Weitere Infos unter:
www.tanzgold.de
www.myspace.com/tanzgold
oder im Anhang.

Euer Tanzgold Team

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

sowie Paloma im Hafenklang Exil:

hallo ihr.

schreibt mir ne kurze mail und ihr seid auf der liste.
bis denn und nur das beste,
marcus.

am samstag is mal wieder disco im hafenklang.
zu gast an diesem abend, unsere freunde aus der funkwerkstatt.
die sind gut drauf und haben auf superfancy records schon so einige
knaller rausgelassen.
und noch ne kleine frage am rande:
erinnert sich noch wer von euch an die fusion??
samstag früher abend turmbühne??
da stand son durchgeknallter typ auf den tischen und hat
sich die galle rausgesungen. der sound war sowas von genial.
alle haben anschlag gefeiert und ich glaub da hat sogar wer
geschrieeen.

das warn die typen von FUNKWERKSTATT. kein scheiß.
und manchmal machen die sich sogar nackich.

den rest der verdächtigen kennt ihr ja.
alles zusammen in ne tüte für 6 euro.

ich würds nehmen.

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

in der Flora rotzen die Beats:

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

 

Samstag 10.11.07 ab 23 Uhr

Minimal @ „Baalsaal“ – Hamburg

mit Barbara Preisinger & Carsten Stäcker

Wie jeden 2. Samstag im Monat, heißt es auch kommende Woche „Minimal@Baalsaal“.

Dieses Mal ist die in Berlin lebende Münchnerin Barbara Preisinger vom Label Scape zu Gast:

Barbara Preisinger first began djing in 1996 in her hometown of Munich and was soon playing regularly in various venues around the city, including the green flokati room of the "ultraschall" club. in the Summer of 1998 Barbara left Munich for Berlin, where she started working as a freelance press and radio promoter for electronic music. In the years that followed she represented various labels and acts from the experimental music scene, ranging from straight clubsounds to electronic pop and indie-electronia. 1999 saw her co-found the label ˜scape, together with Stefan Betke aka Pole, creating an open platform for the productions of Kit Clayton, Jan Jelinek, Deadbeat, Portable and mike shannon amongst many others. before long she was a resident dj at regular scape nights in berlin and other locations within europe and also further afield in north america.
Over the years her musical preferences as dj have changed and developed continuously from all kinds of experimental electronic music, via hiphop and dub influenced tunes to House and Techno and beyond. but her passion is TO play for the dancefloor, mixing kickiNG house and funky techno - often incorporating the music of scape related artists and label friends such as John Tejada, Dan Bell, Portable, Mike Shannon, Safety Scissors, Dimbiman aka DJ Zip. all the while remaining open towards interesting and outstanding tunes that makes you move. and she has been doing exactly that at many a prestigious location around the globe in recent years, including tresor in berlin, robert johnson in stuttgart, batofar in paris, culture box in copenhagen and sonar festival, benicassim festival and groove parade in spain, to mention but a few.

http://www.myspace.com/barbarapreisinger

www.baalsaal.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

so, dat langt ja wohl hoffentlich an Programm, alles weitere in der nächsten Woche, bis gleich secht

el

h©ly©14u5