KULTMAIL 234 - Sei mit Dir

 

 

auf geht´s, nachdem am letzten WE kaum was ging, gabs nochmal KM Pause, das Cläuschen muss ja auch mal chillen. Nun steht der erste Monatswechsel des neuen Jahres ins Haus + im Hinterconti beginnt gleich:

Freitag | 30. Januar 2009 | 19 Uhr
BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN
BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN
BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN
BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN BETWEEN
BETWEEN BETWEEN BETWEEN..

Min Jung Oh & Ingo Müller
Photografie | Malerei
Eröffnung Freitag, 30. Januar um 19 Uhr
Ausstellung 30.01 und 02.02.2009 | 14 – 20 Uhr
hinterconti
Marktstr. 40A
20357 Hamburg
www.hinterconti.de

www.myspace.com/hinterconti
www.flickr.com/photos/hinterconti/

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

in der Admi im Blau flimmert´s über Jobs:

BLAU – Zimmer für Kunst und andere
Admiralitätstraße 71, Hinterhof 1.Stock, 20459 Hamburg
info[äd]blau-zimmerfuerkunst.de www:blau-zimmerfuerkunst.de

Einladung zur Filmpräsentationam Freitag, 30. Januar, 18 - 21 h(während der Galerieneröffnungen auf der Fleetinsel)Tellervo Kalleinen | Oliver Kochta-Kalleinen (Finnland)
“I Love My Job”, Film, 28 Minuten
Von Kollegen gemobbt? Vom Faxgerät genervt? Vom Chef schlecht behandelt? Bei Gehaltserhöhungen übergangen? Nach 38 Jahren gefeuert? Wir haben Arbeiter und Angestellte aus Göteborg eingeladen, einmal auszupacken, was sie wirklich über ihren Job, den Chef und die Kollegen denken. Sie alle hatten die Gelegenheit komplett auszuticken und ihre verborgenen Bürofantasien Wirklichkeit werden zu lassen:
Alljene Gedanken, die in langen dumpfen Arbeitsstunden im Kopf gärten; Alljene Monologe, die in schlaflosen Nächten vor Kollegen gehalten wurden; All jene imaginierten Machtproben im Büro des Chefs – sie bilden die Basis für Kurzfilmszenen, die mit einem Filmteam und professionellen Schauspielern in Szene gesetzt wurden.
Der Film: Die Arbeit besteht aus vier Szenen. Die Filmstorys basieren aufrealen Begebenheiten der Teilnehmer. Der einzige Unterschied zur Realität ist, dass in den Kurzfilmen die Angestellen ihre Phantasien ausleben, die sie normalerweise (und aus gutem Grund) für sich behalten.
DieTeilnehmer konnten wählen, ob sie sich selber spielen wollten oder Profischauspieler bevorzugten. In beiden Fällen wurde jedes Detail des Films mit ihnen besprochen. Um die Anonymität der Teilnehmer zu wahren, wurde nicht an Originalschauplätzen gedreht, aber an ähnlich authentischen Orten.
Die meistenMenschen verbringen den größten Teil ihres Lebens mit arbeiten.Die Glücklichen unter ihnen mögen ihre Arbeit und kommen mit Kollegenund Chefs gut klar. Aber was ist mit allen anderen? Dieses Projekt behandelt die Dynamik in verschiedenen Arbeitszusammenhängen. Es setztdie Serie von künstlerischen Arbeiten fort, die das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft in der heutigen Welt untersuchen.
Die Arbeit des Künstlerpaars Tellervo Kalleinen (*1975 Lohja/Finnland) und Oliver Kochta-Kalleinen(*1971 Dresden) reicht von der Organisation von Veranstaltungen wie„The First Summit of Micronations“ | Helsinki über Filmarbeiten mit Laiendarstellern bis zu Performances und Vorträgen.
Ihre Arbeiten wurden u.a im P.S.1 MoMA, Long Island, in der NGBK Berlin und der Tate Modern, London gezeigt.
Für weitere Informationen: www.ykon.org/kochta-kalleinen
BLAU - Zimmer für Kunst und andere wird gefördert von der Behörde für Kultur, Sport und Medien Hamburg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Übel ist die Festplatte abgeraucht, dennoch gibt´s nettes Programm:

Verehrte Menschheit,

früher war bekanntlich alles schlechter. Um zum Beispiel ein neues
Leben zu beginnen, musste man das alte unter großem Aufwand beenden.
Es galt den Hausstand zu vernichten, das Adressbuch und alle Briefe zu
verbrennen, den Arbeitsplatz zu atomisieren und alles, woran man
gearbeitet hat. Des Weiteren war es unumgänglich, sich selber einer
Drogenkur oder Elektroschockbehandlung zu unterziehen, um alles zu
vergessen, was man jemals geglaubt hat zu wissen. Zudem ließ es sich
nicht vermeiden, die ein oder andere Bekanntschaft und dieses und
jenes Familienmitglied zu ermorden, den Wohnsitz zu wechseln und das
Land zu verlassen, um endlich die alte, verdorbene Existenz ganz und
gar auszulöschen und in den herrlichen, geradezu göttlichen Zustand
von ganzheitlicher Jungfräulichkeit einzutreten. Tabula Rasa, alles
wieder offen. Heutzutage geht das einfacher. Heutzutage reicht ein
simpler Festplattencrash, um das an sich selbst und der Welt
verzweifelnde Menschlein auf die Stunde Null zurückzuwerfen, auf dass
es reinen Herzens in das gleißende Licht der Hoffnung, die ein neues
Leben bringt, schreiten möge. Wiedergeburt durch totalen Datenverlust.
Können wir Ihnen nur empfehlen.

An dieser Stelle und aus gegebenem Anlass bitten wir all jene, die in
den letzten drei Wochen dies und das mit diesem Ihrem Lieblingsclub
besprochen haben, erneut, erinnernd, vorzutragen, uns also terminliche
Absprachen, Gästelistenwünsche, Verträge und ähnliches noch einmal per
E-Mail zukommen zu lassen, denn es muss ja irgendwie weiter gehen, und
im Moment ist alles weg.


Ansonsten alles wie immer, nämlich unfassbar großartig und gleich hier:


Heute, Freitag / 21:00 / 5,-
I SAW MUSIC. LABELNACHT (Turmzimmer)
Live: Showing Off The Bling Bling, A Teenage Vampire, Mohna, All Of
Them Witches, Me Succeeds & Frankreich Muss Bis Polen Reichen
DJs: Simon Strotmann (KissKissClub), Die Nacht Schuf Tausend
Ungeheuer, Akaak & Tilman Tausendfreund
Was für ein Fest! I Saw Music, das kleine feine und erschütternd
herzliche Hamburger Indie-Label veröffentlicht mit großer Hingabe
Musiken hervorragender Bands. Hier und Heute kommen alle zusammen. So
viel Herz war selten.
www.isawmusic.de


Heute, Freitag / 24:00 / 15,-
LOVETUNES (Ballsaal)
Fischerspooner (DJ & Live-MC-Set, NY), The Juan MacLean (DJ & Live-Set
/ DFA, NY), Moon Unit (DFA, UK) & Discocaine (AT)
Ups: Was’n hier los? Kurz sammeln: Fisherspooner haben sozusagen den
Electroclash erfunden und spielten schon seit gefühlten 2009 Jahren
nicht mehr in Hamburg, weil sie immer in Tokio sind oder New York oder
Barcelona oder so. Und da Hamburg nur ein kleines Kackdorf ist
(doch!), freuen wir uns doppelt. Damit nicht genug, kommt der neue
DFA-Liebling The Juan MacLean gleich mit vorbei nebst anderen
Toptypen. Krass. Bürstet alles weg, diese Nacht. Darauf einen Tee.
www.lovetunes.de


Morgen, Samstag / 24:00 / 12,-

WEALD
Wighnomy Brothers (Freude Am Tanzen, Jena), Eurokai (Liebe*Detail) &
René Dachner (Weald)
Hallo, liebe Freunde der Gaumenlust! Mehr oder weniger gibt es doch
drei verschiedene Nahrungsaufnahme-Methoden: 1. ordentlich Reinhauen;
2. Leiden durch Verzicht in Form von Diät und 3. die richtig gute
ausgewogene Schlemmerei. Die Wighnomy Brothers aus Jena haben sich
Letzterem verschrieben, nur ernähren sie sich nicht nur von natures
Leibesfrüchten sondern saugen jeden Tag die ausgewogenste Musik in
sich auf, um sie dann grazil in die weite Welt hinaus zutragen. Dabei
mopsen sie nicht nur die auf Vinyl verewigte Oberklasse-Klangeskunst
anderer Süchtiger, sondern schießen auch eigenes Eisen aus der
Schmiede. Will sagen: geil, geil, geil, dass die wieder hier sind! Was
wird das wieder u n f a s s b a r GUT! Nicht zum Aushalten. Zum Glück
ist dieser Monat jetzt zu Ende.
www.weald.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und unser werter Herr Kurator und Professor Gunnar F. Gerlach präsentiert in der Galerie der Gegenwart:

"Man Son 69 - vom Schrecken der Situation" in der Galerie der Gegenwart ab 29.1. offiziell eröffnet mit Beitrag vom 'e':
www.hamburger-kunsthalle.de/manson/catalog/gerlach.htm

...über Pop und Politik, Hipster und Halluzinogene, Morde und Mythen...und Melancholien...
gfg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

das lassen uns auch die Lovetunes selbst wissen, Fischerspooner im Bunker:

Liebe Musikliebhaber,

Diesen Freitag (30.01.) wird Euch im Uebel & Gefährlich von der ersten bis zur letzten Minute ein hochkarätig besetztes Line Up aus aller Herren Länder kredenzt.

Timetable:
00 - 02 discocaine // 02 - 03 moon unit // 03 - 05 fischerspooner // 05 - 07 the juan maclean // 07 - ?? e.punk

Über den Monsterheadliner FISCHERSPOONER muss man keine Worte mehr verlieren.
“The JUAN MACLEAN” aus New York sind das Aushängeschild vom Superlabel DFA, MOON UNIT (live) aus England gelten live als unfassbar und DISCOKAINE (u.a. Remixe für Moby) gilt als next big thing.
Macht Euch auf eine einmalige Clubnacht gefaßt. Um 0:00 geht’s los.

Fr. 30.01. @ Uebel & Gefährlich
lovetunes proudly presents

FISCHERSPOONER (USA/NY- djset)
http://www.myspace.com/fischerspooner

THE JUAN MACLEAN (USA/NY –DFA- djset)
http://www.myspace.com/thejuanmaclean

MOON UNIT (UK –DFA- DJ&LIVE SET)
http://profile.myspace.com/wearemoonunit

DISCOCAINE (AT)
http://www.myspace.com/diskokaine

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

sowie morgen DIY in der Talstr. mit Miss Fitz:


DIY Club
Talstrasse 9, St- Pauli, Hamburg

Saturday I´m in love

31.01.2009 | 24:00 H


On the decks:

Miss Fitz | Raum...musik, Contexterrior | Berlin
Motorcitysoul | Freerange, Stir15 | Frankfurt


sascha solomun


_Miss Fitz
www.myspace.com/missfitz

-----------------------------------------------------------------------------

_Motorcitysoul
www.myspace.com/motorcitysoul
-----------------------------------------------------------------------------


NEXT: 07.02.09 DIY Club w/ Ivan Smagghe + Rene Dachner

www.diynamic.com
www.myspace.com/diynamicmusic

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

der Waagenbau ist derweil verwirrt....:

Du liebes bisschen, schon wieder einen Newsletter schreiben? Über was denn? Gottschalks Kot-Wette vom Wochenende? Die Stasibahn auf den Spuren der Telekom? Lorielle London und DJane Giulia Siegel im australischen Gestrüpp? Pocher, Cruise und Stauffenberg? Das Wetter in Hamburg? Wieso in unserer Jugend noch niemand wusste, was Pesto ist? Irgendwas mit Obama und der Weltwirtschaft vielleicht? Interessiert das irgendwen? Ob Schäuble Guantanamo günstig gebraucht kaufen möchte, weil er noch Verwendung dafür hat? Über diesen mordsteuren Kaffee vielleicht, der erst von Katzen verdaut werden muss? Nein? Und was ist eigentlich aus Lurchi geworden? Ist der auch auf Facebook? Oh, Moment, da kommen gerade zwei neue Veranstaltungseinladungen, muss kurz gucken …

Ach so, ja:

Fr 30.01.
Electroart

Elektronik

DJs:
pan/tone (Kompakt, Sender / Berlin) live
Jonas Wahrlich (2toon, Eminor Rec.)
Bardia Salour (Electroart)
Benjamin Eisenbeiss

Visuals: Optische Bank

24:00h, 10 €

&

Sa 31.01.
Hoch10

Drum&Bass, Elektronik

DJs:
Mayham (SLR, Ram, Vision / Atlanta)
Phace (Neosignal, Subtitles, Virus, Vision, Renegade Hardware)
Cativo (Assimilate Rec, Urban Takeover)
Kool K & Mofi - live (Dunkelbunt Rec)
Sir Kriz (Hoch10)
Meltdown (Hoch10)
Kriz BRX (Hoch10, Disko Rodeo)
DJ O (Hoch10, Disko Rodeo)
Barras (Hoch10, Disko Rodeo)

Live Visuals:
VJ Tofa (SF United, Hoch10)

24:00h, 10 € (bis 1h 8 €)

Electroart
Wieder Freitag, wieder Elektronik, und wieder Berlin zu Gast. Man könnte meinen, das sei Vertragsbestandteil freitags im Waagenbau, diesmal jedoch mit der schönen Randnotiz, dass Sheldon Thompson alias pan/tone ursprünglich aus einer der unwirtlicheren Ecken Kanadas stammt, was ihn wohl zu einer Art Fachmann für schwieriges Terrain macht, hier wie dort. Während Northern Ontario aber weniger als einen Einwohner pro Quadratkilometer verzeichnet, dürfte der Mann mit seinem nunmehr fünften Album „Skip the Foreplay“ im Gepäck deutlich mehr Gedränge gewohnt sein, wenn er seinen subtil detroitigen Trademark-Sound in Clubs serviert. Zur Seite stehen im dabei Jonas Wahrlich, Gründer von EMINOR und Der Hut Records, der geschätzte Bardia Salour und Benjamin Eisenbeiss.
www.electroart.de
www.myspace.com/rockno

Hoch10
Hoch10 wird glatte neun Jahre alt, davon schon fünf Jahre im Waagenbau, und bevor man da zum Gratulieren kommt, sollte man sich erstmal auf die weiteren Feiergäste einstellen: DJ, Producer und Labelchef Mayhem aus Atlanta trägt derzeit die Krone des Cutting Edge Drum&Bass, gastiert erstmals in Hamburg und hat auch gleich sein neues Album im Gepäck, direkt gefolgt von Phace, den derzeit wohl geschätztesten Zukunftssound-Athleten unserer Republik. Obendrein warten der italienische Wizard Cativo, Dunkelbunt-Liveact Kool K & Mofi sowie natürlich der komplette Hoch10-Mob nur darauf, mit euch die Kerzen auszupusten. Und man fragt sich jetzt schon, was da erst zum Zehnjährigen passieren soll? Happy Birthday!
www.hoch10.com

WAAGENBAU
Max-Brauer-Allee 204
22769 Hamburg

Infos, Kontakt und mehr auf unserer Website:
www.waagenbau.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und die Hafenastronauten rauchen weiter bis die Lunge platzt:

[mfoc] Jenaer Herzbuben

Sonntag 01.02.09 ab 22:00 Uhr MFOC/ Golden Pudel Club
~~~~ ~~~~ ~~~~ ~~~~ ~~~~ ~~~~ ~~~~ ~~~~ ~~~~
JENAER HERZBUBEN aus Freude am Tanzen

 

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

soweit so gut, bis bald grüßt

 

h©ly©14u5