KULTMAIL 236 - Auf geht's jetzt fix

 

Aum mani padne hum, ihr Engelswesen, sei's drum,

on the road, certainly not to nowhere, eher zu den Hallen der Amenti, begegnen uns einige Überraschungen, lassen wir uns also, bevorzugt angenehm überraschen von Allem, was uns das Leben zu bieten hat. Da schickt mir doch glatt die Tage ein aufmerksamer Mitleser den Link zu einigen der letzten Interviews mit Jiddha Krishnamurti, der mich schon sehr früh faszinierte; allein seine einzigartigen Dialoge mit dem Physiker David Bohm solle sich jede/r einmal näher betrachten, die Interviews findet ihr hier: http://seekeraftertruth.com/?s=krishnamurti&pwp=1

+ nen Blick auf Elli´s crystalinks riskieren Sie da: http://www.crystalinks.com/

der newsletter vom epartysan nord hat auch gleich ein paar passende Hinweise zu finden unter:
http://nord.epartysan.net/newsletter.php

ahh, Freutag der 13., das lädt doch förmlich ein zu neuen Eskapaden, gerade beginnt im Hinterconti in beliebiger Dimension le geste:

13.2.2009 | Martina Ring: Le geste - in beliebiger Dimension

Le geste - in beliebiger Dimension'

Martina Ring
'Le geste - in beliebiger Dimension'
Eröffnung: am 13.2.2009 ab 20:00
ab 21:00 Performance von und mit Susanne Weiß
Das Thema dieser Ausstellung ist die Wiederholung beziehungsweise die Doppelung, 
die auf die konsequente Geometrisierung des französischen Barockgartens 
zurückgeht...
Die Raumsituation = White cube, off Raum – in Kunst....
Martina Ring wiederholt, bricht (Lichtbrechung), spiegelt, 
setzt Zeichen und zeigt Gesten...
Trompe l’oeil = da ist was da, was nicht da ist
Überspiegeln – Überspielen
Öffnungszeiten
14.2. bis 21.2.
Samstag und Sonntag 18 - 21:00
Weitere Termine nach Vereinbarung:

m_ae_r[ät]gmx.net

hinterconti
Marktstr. 40A
20357 Hamburg
www.hinterconti.de

www.myspace.com/hinterconti
www.flickr.com/photos/hinterconti/

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Bunker heut nacht dann Mr. Oizo bei den Loves...:

Liebe Musikliebhaber,
Ich finde, Mr Oizo sollte sein Leben in einer Irrenanstalt beenden. 
Der Typ ist einfach verrückt.
Busy P
Diesen Freitag (13.02.)sucht der Wahnsinn in Form von MR. OIZO das Uebel & Gefährlich heim. 

oizo

+ RATKAT
CHARLES PRINCE
http://www.myspace.com/oizo3000
http://www.youtube.com/watch?v=sf3OWq7rXCM&feature=related

http://www.lovetunes.de/

VVK: 12�+G, AK:14�
Einlass: 0:00

 

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

von wo es nicht nur mehr Hell zu berichten gibt:

Klingtsogut!/Oizo/Hell/CommonCause/GGD&Leila/Moutique


Krass, schön, sofort reinfallen lassen in den: SCHNEE! 

Außerdem geschah hier unlängst dies: Viele, sehr viele Menschen hatten
sich erfreulicherweise entschlossen, eine unserer wie immer äußerst
besuchenswerten Veranstaltungen zu besuchen. Kaum drinnen im Club,
stürmten sie zu den Garderoben, um dort ihre Pelzmäntel, Mützen,
Reisetaschen und Motorroller in die Hände unserer vertrauenswürdigen
Garderobiere zu geben. Der Andrang war groß. Es entstand ein
furchtbares Gedränge, Panik brach aus, nichts ging mehr. (Liebe
Behörde, sehr geehrte Polizei: Wir übertreiben. Immer! Hier ganz
besonders.) Es war da also eine unfassbare Menschenenge im Gang zu den
Garderoben und WCs, und wir erschraken darüber sehr, so sehr, dass wir
uns anderntags entschlossen tätig zu werden. Wir sprengten ein großes
Loch in die rechte Wand am hinteren Ende des Saales (Jetzt übertreiben
wir nicht! Es ist die reine Wahrheit.), wo wir nun eine riesengroße
Garderobe bauen, auf dass sich unsere geliebten Gäste nie mehr im
Garderobengang zu Tode quetschen müssen. In Zukunft kann man also ganz
bequem sein Geschmeide abgeben und derweil das Geschehen auf der Bühne
verfolgen. Es ist uns ein Vergnügen.


Bald dann auch das:


Sa.14.3./21:00 Neu! Neueröffnung!
Live: Bonaparte, 1000 Robota, Ja, Panik, Three Normal Beatles & 206
DJs: DJ Phono, Kiss Kiss Club, Hasenrodeo Allstars & Tilman
Tausendfreund
Moderation: Happy Grindcore


Jetzt aber erst mal DIES:

Heute, Freitag / 24:00 / 6,-
KLINGTSOGUT! (Turmzimmer)
Julius Steinhoff (Smallville), Tilman Tausendfreund (Klingtsogut!) &
Akaak
Die feinste, weil feinste und familiärste Technoparty der Welt im
Turmzimmer der Herzen, das innen so weiß ist wie die Welt da draußen.
Und über allem schwebt ein großes Herz.
www.klingtsogut.de


Heute, Freitag / 24:00 / 14,-
LOVETUNES (Ballsaal)
Die Franzosen nennen ihn Oiseau, das heißt Vogel, und wenn Mr. Oizo
ein Vogel wäre, dann eine Kreuzung aus dickschnabeligem Specht (bumm –
bumm – bumm) und LSD-versetzten Kakadu (pliek – flapp – ploink –
tschalp). Der denkbar beste Vogel überhaupt. „Ich finde, Mr. Oizo
sollte sein Leben in einer Irrenanstalt beenden. Der Typ ist einfach
verrückt“, sagte zum Beispiel Ed Banger-Boss Busy P und nahm ihn
unter Vertrag. Jetzt ist der Spinner endlich in Hamburg, und Alle
werden durchdrehen, so viel ist sicher.
www.lovetunes.de


Morgen, Samstag / 24:00 / 8,-

COMMON CAUSE NITE #1 (Turmzimmer)
Motor City Drum Ensemble (2020 vision), Dionne (Smallville) & Simon
Strotmann (Common Cause)
Oh, welch schöne Premiere schenkt uns der olle Valentinstag: Die erste
Common Cause Nite aller Zeiten. ‚A long night of arm music.’ Wohl
temperierter, herzlicher, feiner House mit dezenten Ausfallschritten
zum Pop, wahnsinnig tanzbar und zum Weltumarmen schön.
www.commoncause.de


Morgen, Samstag / 24:00 / 15,-
HELL & FRIENDS (Ballsaal)
Presenting Gigolo CD11
DJ Hell, G.Rizo, Joel Alter & Pelle Buys (Sender, Hamburg)
Der Gentleman unter den DJ-Göttern, seit einem Jahr Mitglied des FC
St.Pauli und auch sonst ein abenteuerlicher Mensch, kommt vorbei für
eine legendäre Nacht. Hell bringt seine zwei liebsten Gigolo-Acts
gleich mit, lädt Hamburgs Technoramme Pelle Buys dazu und breitet die
Arme aus. Den Rest besorgen Sie. Wir sind schon dermaßen von hibbelig,
Junge Junge.
www.gigolorecords.com


Sonntag / 20:00 / 15,-
GANG GANG DANCE & LEILA
INTRO Intim WARP Special
Zwei Warpse auf einen Schlag. Die unfassbaren Gang Gang Dance aus
Brooklyn haben mit ihrem Album „Saint Dymphna“ Musik mal eben neu
definiert. Beschreiben kann das keiner, sehen muss es jeder, es ist
nämlich ein grenzenloser Wahnsinn. Kinnladen vorher fest schnallen.
Nicht minder berückend ist Leila aus London, so was wie die in alle
Himmelsrichtungen explodierende Variante von Goldfrapp. Ein
unfassbarer Sonntag.
www.ganggangdance.com / www.myspace.com/leilaarab

...

Jetzt ist aber gut.

Ue&G

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Heut auch die letzte ! Platte vorm stromausfall nach 10 Jahren:

Waagenbau im Glück

Paraskavedekatriaphobie. Das hört sich zweifellos super an, es flößt Respekt ein und man kann kaum noch nachvollziehen, wie viele Silben dieses Wort hat. Das beste ist aber: Es könnte dir diese Woche ein langes Wochenende bescheren, wenn du es geschickt anwendest, denn Paraskavedekatriaphobie ist nichts anderes als die Angst vor Freitag, dem Dreizehnten. Tatsächlich aber wird es erst am Samstag richtig riskant, denn dieser Tag verbreitet landauf, landab mehr Angst und Schrecken als jeder volkstümliche Unglückstag: Samstag ist Valentinstag! Und da kann man so viel falsch machen – oder auch einfach gar nicht – dass wir uns schon ein bisschen darüber wundern, dass die Fachliteratur keine entsprechende Phobie kennt.

Ganze Horden von Spiegel zerdeppernden schwarzen Katzen können nicht soviel Unheil anrichten wie eine abgelaufene Packung „I Love Milka“, ein falsch aus dem Internet abgeschriebenes Liebesgedicht oder vermeintlich schlaue Überlegungen wie „Ich kann doch diese eine gebrannte CD von damals einfach nochmal kopieren, oder?“ Deswegen empfehlen wir das einzig sichere Rezept für den Valentinstag (neben dem Singledasein): Mit der oder dem Liebsten ab in den Waagenbau. Rosen gibt’s sicher auch noch morgens an der Tanke.

Fr 13.02.
10 Jahre strom. – die letzte Platte

Elektronik

Laya Lopass (Female Pressure / strom.)
Lars Jebe (Flying Frontiers / strom.)
Sven Wegner (KlangGut / Aromamusic / strom.)
Lars Hemmerling (Eintakt / strom. / Berlin)
Gunnar Hemmerling (Eintakt / strom. / Berlin)
Jestics (Flying Frontiers / strom. / Zürich
Liquid (Hirntanz / strom.)

105 VJs & Helux

24:00h, 9 €

&

Sa 14.02.
Urban Organic

DJs:
Miss Leema, DJ Vito & Billy Baunz (Valentines Slowjam + Lovesong Special)

Vocals:
Phantom Black, Lavina Williams, Moe Mitchell, Natalie Tineo, Delyah, Nina Maleika

Instrumente:
Carsten Bohn (Drums)
Pivo Deinert (Gitarre)
Frank Fischer (Bass)
Merih Aktoprak (Keyboard)

22:00h, 9 €


10 Jahre strom.
Okay, das ist jetzt tatsächlich ein Unglück an diesem suspekten Tag, aber wenigstens ein feierliches: Pünktlich zum zehnten Geburtstag verabschiedet sich die strom.-Crew aus dem Hamburger Nachtleben, nach fast 100 elektrisierenden Veranstaltungen in allen möglichen Clubs der Stadt. Und bevor man sich auf zu neuen Ufern macht, wird die Abschiedsfeier natürlich im angemessenen Rahmen von der eigenen Resident-Mannschaft aus Vergangenheit und Gegenwart gestemmt, ohne großes Gastgeprotze aufzufahren. So bleibt glücklicherweise noch mehr Platz für Techno aller Facetten, der diese Reihe immer geprägt hat, liebevoll ausgesucht und höchstens ein ganz klein wenig sentimental zum Abschied aufgelegt: Wir sagen Danke für die schöne Zeit!
www.strom-techno.de

Urban Organic
Showparty heißt der Plan: Ein bunter Haufen an Instrumentalisten, SängerInnen und DJs spielt nicht nach-, sondern miteinander, es gibt kein langes Gerede und keine Pausen, sondern eine fließende Liveshow, die ab Mitternacht nahtlos in die DJ-Sets greift. Die Menschen auf der Bühne wollen sich nicht feiern lassen, sondern selbst mit euch feiern, und deswegen gibt es auch keine Soloauftritte, sondern ein Miteinander: Alle für alle, lautet der Wahlspruch. Und als wäre das noch nicht genug Harmonie, wartet zum ausklingenden Valentinstag auch noch Billy Baunz mit einem eigenen Floor für Lovesongs und Slowjams auf. Mehr muss man eigentlich gar nicht schenken.
www.myspace.com/urbanorganichh


WAAGENBAU
Max-Brauer-Allee 204
22769 Hamburg

Infos, Kontakt und mehr auf unserer Website:
www.waagenbau.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

sowie moin am Samstach süß-maritimes Seemanns Vergnügen auf Empfehlung des Herrn Soyka Ben con Cello:-)

SEEMANNS-CHOR-KONDITOREI-ORCHESTER "SÜSSE WOGE": SEI DABEI!

 

Moin!

Bitte, lasst Euch dieses süß-maritime Vergnügen nicht entgehen ...

Ahoi!

--
Ben*S

www.bensoloconcello.de
**********************************************************

HERZLICHE EINLADUNG

**********************************************************

AM SAMSTAG, DEN 14. FEBRUAR AB 20 UHR

FEIERN WIR DIE FESTLICHE FINISSAGE DER AUSSTELLUNG
"DER DUFT EINES GUTEN KUCHENS HOLT VOM MEERESGRUNDE HERAUF"
VON MAREI SCHWEITZER

IN DER PATISSERIE UND KONDITOREI "HERR MAX",
SCHULTERBLATT 12, HAMBURG,

UND GRÜNDEN DABEI UND DAFÜR

DAS SEEMANNS-CHOR-KONDITOREI-ORCHESTER "SÜSSE WOGE" !

**********************************************************

BEGLEITET VON ***BEN SOYKA*** AM CELLO

UND VERSORGT MIT GUTEM KUCHEN

STUDIEREN WIR EIN KLEINES, FEINES REPERTOIRE EIN,
TRAGEN ES UNS VOR
UND LÖSEN DAS ORCHESTER ANSCHLIESSEND WIEDER AUF.

BRAVE SÄNGERINNEN UND SÄNGER
BEKOMMEN ALS ANDENKEN EIN FLEISSBILDCHEN
AUF DEN ARM TÄTOWIERT
(WENN SIE GERN MÖCHTEN).

**********************************************************

HERZLICH WILLKOMMEN ALLE MITEINANDER!

**********************************************************

JULIA, MATTHIAS UND MAREI

**********************************************************

DIE AUSSTELLUNG GEHT TROTZDEM NOCH EINE GANZE WEILE WEITER.

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Die Planeten und Blumen empfehlen 3 Jahre DIY


Liebe Freunde,

3 Jahre Diynamic aus der wunderbaren Stadt Hamburg.
Wird also endlich mal Zeit darauf anzustossen!

Denn drei Jahre Diynamic heißt:

23 Veröffentlichungen.
1 Cd Compilation "Saturday I'm in love".
1 Artist Album von Stimming "Reflections" (out March).

Mehrere Labelpartys von Berlin (Watergate), Amsterdam (Studio80) bis Madrid (Goa).

13 K?r:
Solomun. H.o.s.h., Stimming, Kollektiv Turmstrasse, Paulo Olarte, Ost & Kjex, Einmusik,
Amt8, Drive D & Goshva, Trickski, Jay Shepheard, Isolée, Solar & Poppcke.

Und Remixfreunde wie:
Anja Schneider, Jackmate, Lawrence, Jerome Sydenham,
Argy, Jimpster, Guido Schneider, Motorcitysoul.

Wenn das mal kein Grund ist...

Tanzen oder getanzt werden.

DIY


-------------------------------------------

DIY Club
Talstrasse 9

14.02.2009 | 24:00 H

3 Years of Diynamic

KIKI -live- | Bpitch Control | Berlin
Paulo Olarte | Diynamic Music | Hamburg
Solomun | Diynamic Music | Hamburg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

while they still go green with envy..:

SAMSTAG 14.02.09 / cet 23h
Kavinsky DJ-Set
(Record Makers / Paris)

Laut Biographie: Kavinsky ist 1986 ums Leben gekommen, als er seinen flotten Testarossa mit 390 PS in den Graben gesetzt hat. Zum Glück ist er 2005 als Zombie zurückgekommen und produziert seitdem fettesten 80s- Arcade-Reminiszenz-Elektro, sonst würde dem Pariser Label "Record Makers" eines ihrer Aushängeschilder fehlen. Neben Kavinsky ist auch der franzöische Eurovision-Teilnehmer aus dem letzten Jahr, Sebastian Tellier, auf "Record Makers". Das Label gehört den Jungs von Air ("Kelly Watch The Stars") und agiert kräftig aus dem Daft Punk-Umfeld. Kavinsky selbst ist auch ein guter Kumpel der beiden französischen Überhelden und war sowohl mit ihnen (Alive-Tour), als auch mit The Rapture, Justice oder DJ A-Trak aus Kanada schon auf der Bühne. Und das mit einer recht schmalen aber um so hochklassigeren Diskographie (drei 12inch Singles in drei Jahren). Seine Remixe (u.a. für Mr. Oizo und die Klaxons) sollten hierbei jedoch nicht unerwähnt bleiben. Wenn Monsieur Zombie also am 14. Februar vorfährt, besser schonmal die Anschnallgurte anlegen.

Support: Foo Soundsystem

www.neidklub.de
FREITAG 13.02.09 / cet 23h
ACK mit Assoto & Master Quest

Nach der ausschweifenden Sause letzten Freitag haben wir alle eine Woche Zeit zu regenerieren. Die ist auch notwendig, denn diese Woche gibts im ACK wieder schöne Tanzmusik. Soulfulfunkybeats vom allerfeinsten. Am Ruder sind die Assoto Sounds Connaisseurs mit Unterstützung von Homerun's Master Quest.

Die limitierte Gästeliste steht nur dir ohne Begleitung bis 24.00 Uhr zur Verfügung.
Rückmeldungen bitte mit vollständigem Namen bis Freitag 18 Uhr an dasa@neidklub.de.

www.assoto.com


im NEIDLOFT: Smokers' Lounge - The Saga Begins

Alles ist nur Schall und Rauch! Und die Smokers' Lounge ist bester Schall und feinster Rauch!

Am Freitag den 13. Februar ist es wieder soweit, Smokers' Lounge lädt in die Neidklub Lounge. An den Turntables verwöhnt DJ King Smoky die Gäste diesmal exklusiv mit seinem speziell für diese Gelegenheit komponierten feburar-is-kalt-aber-mein-sound-is-heiß Platten-Set. Vorweg verleiht DJ Benny King mit seinem beste-laune-in-bester-technik Sound den Räumen eine warme Seele. Auch Miss Jain, Mrs. Sweet Jakuza und Miss Jazz sind wieder auf und mit von der Partie, und Bob Black und Chris Eleven werden sich auch diesmal wieder hinter der Bar verstecken.
Aber viele munkeln, dies sei erst der Anfang ...

Smokers' Lounge - The Saga Begins
@ Neidklub - Lounge, Reeperbahn 25, Hamburg - St. Pauli
Friday 13th February 2009 / 23h
WATCH OUT:
SAMSTAG 21.02.
BORIS DLUGOSCH

neidklub.de
myspace.com/neidklub

NEIDKLUB | Reeperbahn 25 | Hamburg | www.neidklub.de | dasa@neidklub.de

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

während wir uns zu guter letzt auf den Pudel freuen dürfen, Poke my Flat To Be lädt zu PATRICK CHARDRONNET am Anleger:

SA 14.02.09: POKE MY FLAT feat. PATRICK CHARDRONNET @ PUDEL

Poke My Flat

gastkahn: PATRICK CHARDRONNET/ dj set (Poker Flat Stuttgart)
willkommhöft: Tobias Lampe (Poker Flat / Flying Circus)

SA 14.02.09 / 23 UHR @ Golden Pudel Klub / 2 Euro Schutzgebühr


poke = auch hawaiianischer fischsalat oder die kermesbeere (phytolacca americana), auch der schubs

my = yours ?

flat = golden pudel club

patrick chardronnet = bereits vor vier jahren hatte patrick chardronnet seine erste veröffentlichung auf poker flat, damals zusammen mit afri lounge. bis heute sind noch ein paar hochklassige releases dazu gekommen, auf poker flat zuletzt sein "days like these" im august 2008 und im märz 2009 "floating" auf der "all in! 10 years of poker flat" compilation.

und jawohl, richtig gelesen, poker flat feiert dieses jahr sein 10jähriges! mehr dazu in kürze...

wir freuen uns auf euch !

:)

***************************************************************
Poker Flat Recordings
web: www.pokerflat-recordings.com
www.myspace.com/pokerflat

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

wo die mfucks zum Ausklang ARK gewinnen konnten:

[mfoc] ARK @ Pudel !!!

Sonntag 15.02. 22:00 Uhr MFOC/ Golden Pudel Club

LIVE:

ARK

     (Paris, Perlon, Karat Records, Circus Company) 

arcfly

Heute ist Katapult/Karat und entsprechend aus diesem Pariser Quell entspringender 'Dirty Funkadelic Elektro House' von europäischen Floors nicht mehr wegzudenken.
Einer der Vorreiter, die bereits vor 7 Jahren querulant gegen die Vormachtstellung des 'so frenchy so chic' Sounds antraten, ist Guillaume Berroyer alias ARK.

Auch vor 2000 hatte ARK eine Reihe von Veröffentlichungen auf dem mittlerweile eingestellten Brif-Label vorzuweisen, die relativ wenig Beachtung fanden.
Das änderte 2002 mit der 12" "Le Magicien D'Os" (mit ihrer Mantra-gleichen Textzeile: "I like the way your booty shakes, ah ha"), die mit Remixen von Mr. Oizo und Herbert erschien
und noch heute zu den meistverkauften Platten in der Geschichte des Katapult-Ladens gehört.

Arks große musikalische Liebe, die er mit den meisten anderen Karat-Künstlern teilt, ist der Funk.
Er verehrt die Parliament und Funkadelic und Produzenten der frühen Siebziger wie Norman Whitfield.
In den Achtzigern waren es Platten amerikanischer Funk-Rock-Bands, die ihn faszinierten (und die er für sein letztjähriges "Alleluyark"-Projekt sampelte),
und auch seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er als Gitarrist der Funk-Rock-Band THC. Für elektronische Musik interessierte sich Guillaume relativ spät,
ausgerechnet mit holländischer Gabba. Sein größter kommerzieller Erfolg stammt noch aus der Zeit, in der er sich noch nicht Ark nannte und in der er noch nicht auf die Filter-Houser der französischen Metropole schimpfte.
Mit Pépé Braddock und unter dem gemeinsamen Namen Trankilou gelangen ihm 1996 und '97 mit den Singles "St. Glin-Glin" und "Escalope de Dingue" zwei echte Dancehits,
die auch auf den "Future Sound Of Paris"-Compilations dieser Zeit die Runde machten.

Doch schon kurz darauf zeigten vor allem die frühen Werke von Herbert für Guillaume einen Weg auf, wie man House machen kann,
der den Funk nicht vergisst und der sich gleichzeitig nicht mit dem Wiederkäuen des Immergleichen zufrieden gibt und obendrein mit einer gewissen Exzentrizität versehen ist.
So wurde aus Guillaume Ark und der einzige Mitstreiter, der in dieser Zeit in Paris seine Ideen teilte und bereits veröffentlichte, war Quentin Dupieux alias Mr. Oizo. "Wir trafen uns erstmals in einem Club,
als ich noch bei Trankilou war und ich merkte, dass wir beide an den gleichen Dingen interessiert waren", erzählt Ark. "Es war gut zu wissen, dass man nicht allein war.
Wenig später habe ich dann Cabanne und Krikor kennen gelernt und festgestellt, dass wir alle einen ähnlichen musikalischen Hintergrund hatten." Mit Oizo folgten später einige gemeinsame Arbeiten.

Die nächsten einschlagenden Veränderungen kamen für Ark dann sowohl durch die Eröffnung des Katapult-Ladens 1999 als auch durch das Erscheinen der ersten Platten von LoSoul und Super_Collider im gleichen Jahr.
"Es war Wahnsinn zu entdecken, was es alles für Labels und Platten gab, von deren Existenz ich bis dahin nichts wusste. Und auffallend viele dieser Platten kamen aus Deutschland", erinnert sich Ark.
Außerdem boten Alex Roger und Laetitia Cremadeills, das Katapult-Betreiber-Paar, Ark gleich eine Heimat in doppelter Hinsicht. Zum einen mit ihrem Label Karat als Plattform für seine gerne schon mal abgedrehten Projekte.
Zum anderen ganz wörtlich in Form eines Studios, das sich Ark zeitweise im Keller des Plattenladens einrichtete.

Es folgten etliche 12"-Veröffentlichungen, u. a. auf Brif, Karat und Perlon, und drei zusammenfassende CDs in Albumlänge ("Keuhar" auf Brif, "Shalark" auf Karat, sowie "Alleluyark" auf Circus Company),
die Arks Ruf als einer der derzeit interessantesten Produzenten begründeten.


selektierte Discographie bis 2005:
· Tropikart (92 / Basenotic) LP
· St.Glin Glin - Trankilou (94 / Besenotic) LP/CD incl. 'Escalope de dingue'
· Sidérurgie Esthétik (96 / Brif Rec) EP
· De Derrière les Fagots (97 / Brif Rec) EP
· Belle Lurette (99 / Brif Rec / PIAS) EP
· Punkadelic (99 / Brif Rec / PIAS) EP
· Keuhar (99 / Brif Rec / PIAS) CD/LP
· Absolut Abstract (00 / PIAS) EP
· Le magicien d'os (01/PIAS) EP
· SHALARK Some of them don't (02/Karat) LP/CD
· new 12" (02/PLAYHOUSE) EP
· Alleluyark I&II (02/Circus Company) CD / 2LP
· Alleluyark III&IV (03/Circus Company) CD / 2LP
· Caliente (05 / PIAS) CD/LP


Soundfiles:

* ARK live at DEMF Detroit (2007)
http://www.doxa.de/sound/01_ARK_Live01.mp3

* ARK live at Zooms Plauen (2008)
http://www.doxa.de/sound/02_ARK_Live02.mp3


* ARK extracts from the upcoming new album (2008)
http://www.doxa.de/sound/01_BeMyBaby_TEASE.mp3
http://www.doxa.de/sound/02_Hinano_TEASE.mp3
http://www.doxa.de/sound/03_Arketip_TEASE.mp3
http://www.doxa.de/sound/04_Humumum_TEASE.mp3

* other sources
http://www.djouls.com/ark
http://www.myspace.com/fantompatron

http://www.mfoc.de
http://www.pudel.com

auf in den Schnee,

robbt

©©

;-)