KULTMAIL 246 - Brand new Kicks

 

Moin moin ihr Lebemänner und Frauen,

und weiter geht´s hier in der east side der Galaxis, letzte Woche gab's wieder viel zu viel Arbyte, daher kam nur ne kurze Info zu der Hafenparty, das ist ne nette location dort und obwohl nachmittags unsere Freunde und Helfer auftauchten, ging's dann doch noch weiter bis abends um 10. Gerade hör ich, dass es sogar noch weiter ging bis morgens um 7, aber das war mir dann zu spät, nachdem das da schon den ganzen Tag lief. Und dieses WE geht´s ja auch schon wieder weiter in Entenwerder bei der Grünanlage, doch jetzt erstmal ein paar weitere Tipps:

Seit heute läuft weltweit ein Film in den Kinos an, die Erde aus der Vogelperspektive namens Home, und was der Mensch leider so draus macht, den kann man/frau sich auch online anglubschen unter: http://www.youtube.com/watch?v=IbDmOt-vIL8
Heute is ja der Weltumwelttag, dazu gibt's am kommenden Dienstag auch was in der Admi im BLAU - Zimmer für Kunst, Insa Winkler:

BLAU – Zimmer für Kunst und andere
Admiralitätstraße 71, Hinterhof 1.Stock, 20459 Hamburg
info[äd]blau-zimmerfuerkunst.de http://www:blau-zimmerfuerkunst.de

Einladung zum Gespräch
am Dienstag 9. Juni, 20 h mit

Insa Winkler

Die Künstlerin Insa Winkler beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Umweltthemen, die sie als Projekte im öffentlichen Raum und auch in Zusammenarbeit mit KünstlerkollegInnen erarbeitet. Unter dem Begriff“social land art project“ versteht sie interdisziplinäres Handeln und Bürgerpartizipation. Ihr interventionistisches und filmisches Projekt “Das Eichelschein“ (seit 2003) thematisiert die Agrarkultur und das Verhältnis des Verbrauchers zu seiner Umwelt. Es zielt darauf ab, nachhaltige Lebensweisen politisch umzusetzen - mit allen damiteinhergehenden Chancen und Grenzen.

Nach ihrem Masterstudiengang Architektur und Umwelt an der Hochschule(2006-2008) erarbeitet sie vorrangig ökologische Gesamtkonzepte. Schwerpunktmäßig geht es ihr um eine Erweiterung des Begriffes Nachhaltigkeit. Wo bislang lediglich soziologische, ökologische und ökonomische Kriterien berücksichtigt wurden, soll die Kultur als viertewichtige Säule mit verankert werden.

Insa Winkler wird bei BLAU ihr "Zukunftslabor“ vorstellen. Ausgehendvon einem stillgelegten Fliegerhorst in Oldenburg präsentiert das Arealeine Zukunftslandschaft, deren Nachnutzung sich mit Bürgerpartizipationund Cityfarming zu einem Eco Art Park mit Potentialen regionaler Wertschöpfung entwickelt.

Auf Ihrer homepage (http://www.futurelandscape.eu) können Planer und Bürger sich inspirieren lassen, einen eigenen und ortsbezogenen Nachhaltigkeitsplan zusammenzustellen und im Austauschmit anderen zu realisieren. Erarbeitet wird dieser mit Hilfe vongrafisch gestalteten Motiven ( “Flowers of Sustainability”). Auf ihnenkönnen Ideen und Vorschläge zum zukunftsgerechten Handeln vermerktwerden.
__________

Insa Winkler ( geb. 1960) hat an der Muthesiushochschule Freie Kunst(Bildhauerei) studiert. Ihre jüngsten Projekte stellte sie u.a. imEdith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg und im Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit, Frankfurt/ Berlin vor. Jüngste Aktionenfanden in Korea, Italien, Kyrgysistan und China statt. (http://www.flower-of-sustainability.eu)

BLAU - Zimmer für Kunst und andere wird gefördert von der Behörde für Kultur, Sport und Medien

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

heute geht gleich watt indische Mukke los bei Wulfgäng im Unversum:

StoneAgeMusic presents:
Klassisches Indisches Konzert

TABLA, SAROD & VOCAL
SWAPAN&DIPTESH BHATTACHARYA

EUROPEAN DRUMS
ETERNAL DRUM &HERR TATION

DJane
FANNIE MAE

Am Freitag, den 5. Juni 2009
Im Universum Alltona, ab 20 Uhr

India

Programm:

Klassische indische Musik:
    Tabla Group
    Pandit Swapan & Schüler

    Sarod: Diptesh Bhattacharya Kolkata
    Tabla: Swapan Bhattacharya Kolkata/Hamburg

Indisch-europäische Musik:
    Trommeln
    Eternal Drum, Herr Tation, Swapan & Diptesh
    Keltisch, afro-kubanisch und indisch.

Moderne Musik
    Gesang: Swaptan & Diptesh
    mit DJane Fannie Mae

Freitag, 5. Juni 2009
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro


Musikschule Universum Alltona
Amália-Rodrigues-Weg 6-9
S3/21-Bhf. Diebsteich

Und auch am 11. Juli, 20h: Kedia Brothers Sarod & Sitar

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

noch'n Hint für nächste Woche, im Capitol Hannover am 12.6. is Carl Cox zu Gast, see:

http://www.partysan.net/?art=40615&regio=512

denn ma wat lokaleres, heute im Ballsaal Stil vor Talent mit Oliver Koletzki:


Freitag 05.06.09 - cet 24h
3 Jahre / Stil Vor Talent /
OLIVER KOLETZKI
(Stil vor Talent/Berlin w/ Chopstick & Johnjon (Baalsaal Music)

"Nimm dir Zeit für deine Freunde, denn sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde!"

Die 2007 von Musikfreunden gegründete Tanzstätte Baalsaal ,gilt als eine der jüngsten Kultstätten Deutscher Tanzkultur.
Die Eröffnung des Baalsaals war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit dem Berliner Label "Stil vor Talent" und dem zu gehörigen Label-Chef OLIVER KOLETZKI. ES IST ZEIT FÜR EINEN FREUNDSCHAFTSTANZ. OLIVER OLETZKI feiert Dich, sich und uns am ersten Juni-Freitag mit vollen Boxen.
Da Oliver Koletzki´s Label dieses Jahr drei Jahre Erfolgs-Electro-Geschichte feiert und die Nächte mit Oliver immer wunderbar laut, beweglich und feucht fröhlich waren, gibt dein Baalsaal eine SAUSE für Dich, sich und DIE FREUNDSCHAFT.

Support kommt von den HAUSFREUNDEN CHOPSTICK & JOHNJON.

SPIEGELSAAL

"Fluttering increasing Northern Lights
A pulse of the dark night
How long can it be amazing?
Blue and brightly swings
Where it all begins."


Aus der aktuellen Baalsaal Single" Modern Times" des wunderbaren Florian Schirmacher und seinem Projekt "Hatikvah" und so passend zu unserem SPIEGELSAAL, den Florian am Freitag bespielen wird,denn fing es nicht irgendwann immer an mit "Solch Räumen"?

www.myspace.com/stilvortalent

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

fast auch da, im Neidklub (wer beneidet da eigentlich wen ?) am Sa. is Boris Dlugosch zu Gast, mit Boris ging schon in den Achtigern gut ab bei Willi im Front.. :-)

SAMSTAG 06.06.09 / cet 23h
Boris Dlugosch
Unterstützung: Nils Boldhouse (Tape Two
)

Der gute Herr Dlugosch ist wieder zu Gast im Neidklub. Soll heissen: es gibt den puren Neidklub-Sound. Elektro bis zum Sonnenaufgang vom werten Resident. Man darf gespannt sein, welche neue Perlen Boris wieder ausgepackt hat, um die Stimmung in der Tanzarena zum Sieden zu bringen - kann kaum einer so gut wie er. Ohne Zweifel. Unterstützung gibts von Nils Boldhouse, was den Abend zum absoluten Tanzgaranten macht.

"Die ersten 50 Terassenplätze gehen am kommenden Samstag aufs Neidhaus...".

www.borisdlugosch.com
www.discogs.com/artist/Boris+Dlugosch
www.sputnik.de/Boris Dlugosch - Der Mix | Sa 23:00-01:00

NEIDKLUB | Reeperbahn 25 | Hamburg | www.neidklub.de |

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

bei Olli im Juice gibt's Cosmic Tunes:

Liebe Tanzgemeinde,

dieses Wochenende im Juice Club!

Cosmic Tunes
Fr. 05. Juni 2009

Dj’s:
Djoanna (Waldfrieden)
Tamahuka
Wanted
YanneX

Deko:
TomKA & Teelise

Eintritt: 7 €, ab 23 Uhr

  *  *  *

Frühschicht – laut & gemütlich

Außerdem steht am Sonntag natürlich wieder die Frühschicht an.

So. 07.06. Simon Spielvogel, Magical, Aliye

* * *

Alle Termine findet Ihr auch im Netz unter:
http://www.myspace.com/juiceclubhh

Und jetzt ist auch endlich die Juice Club Homepage online:
http://www.juice-club.net

  *  *  *


LOCATION:
Alle oben angekündigten Veranstaltungen finden im Juice Club, in der Stresemannstr. 204 (Ecke Kieler Straße) in Hamburg-Altona statt.

Zu erreichen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
S11/S21/S31 Haltestelle Holstenstraße - einfach links die Stresemannstr. entlang, über die nächste Kreuzung und ihr seid da.

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

am Sa. is dann ooch noch der Martinez aus Kobenhaven im Kubik zu Gast: http://www.kubikhamburg.de/fleyer%20kubikwoche%209.jpg

und nachmttags im Kunstverein Harburger bahnhof Kunstsackgassen:


Samstag, 06. Juni, 17 Uhr
Christian Janecke: KUNSTSACKGASSEN

High Tea des Verlags Philo Fine Arts
im Kunstverein Harburger Bahnhof, (ehemaliger Wartesaal über Gleis 3+4), Hannoversche Str. 85, 21079 Hamburg

Das Wissen um Unumkehrbarkeiten gehört zur Moderne. Die Künste in der Moderne haben freilich stattdessen eher das Umkehrbare stark gemacht. Gegen die Zumutung des Unabänderlichen waren und gaben sie sich verpflichtet auf das Credo des Noch-einmal-ganz-anders-machen-könnens. Und ebenso wurde das Alltagsleben mit Möglichkeiten oder wenigstens Versprechungen des Umkehrbaren versehen. Vor diesem Hintergrund erscheint es aufschlussreich, Kunstwerke zu untersuchen, die diesem Trend zuwider laufen. Dabei stellt sich die Frage, was genau jüngere Künstlerinnen und Künstler zu Werken motiviert, die – so wie eine Einbahnstraße – unmissverständlich nur in einer Richtung funktionieren. Und was es bedeutet, wenn Werke munter zur Selbstversiegelung schreiten. Oder wenn vom Betrachter alias Benutzer eines Werkes zwar Entscheidungen getroffen, etwaige Handlungen vorgenommen werden können, diese jedoch dem Tappen in eine Falle oder unweigerlicher Zerstörung des Werkes gleichkämen. ?Folgenentlastung’, jenes Zauberwort des Glaubens an Umkehrbarkeit, an die Möglichkeit, etwas ?ausbügeln’ zu können, wird in solcher Kunst als illusionär verhöhnt. Zu klären bleibt dann stets am Einzelfall, ob zeitgenössische Kunst dabei nur sarkastisch die ehemals auf sie gesetzten Hoffnungen als unerfüllbar zurückweist. Oder ob hier mittels veranschaulichter Unumkehrbarkeit vielmehr neuerliche Verbindlichkeit und Konsequenz behauptet werden soll.

Christian Janecke, Professor für Kunstgeschichte an der HfG Offenbach und Herausgeber eines Sammelbandes in der FUNDUS-Reihe, nämlich: Performance und Bild – Performance als Bild, spricht im Kunstverein Harburg über Irreversibilität, also KUNSTSACKGASSEN


High Tea des Verlags Philo Fine Arts
Samstag, 06. Juni, 17 Uhr
Kunstverein Harburger Bahnhof, (ehemaliger Wartesaal über Gleis 3+4)
Hannoversche Str. 85, 21079 Hamburg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

while im Bau die Schafe und Marc Snyder mit Berlin ein Stelldichein zelebrieren..:

Waagenbau, Schafe und das Wetter

Heute lernen wir mal was übers Wetter, anstatt uns nur darüber zu
echauffieren, dass nach so viel Pfingstsonne jetzt schon wieder Herbst
ist und es uns in die Gin-Fanta regnet, während wir im
Strandclub-Liegestuhl ausharren. Wir haben es hier nämlich nicht mit
irgendeinem anonymen Mistwetter zu tun, sondern mit einer waschechten,
wissenschaftlich belegten meteorologischen Singularität, die ernsthaft
„Schafskälte“ heißt und jedes Jahr in der ersten Junihälfte Dienst
schiebt. Irgendwas hat das ganze mit warmen Landmassen und kaltem Meer
zu tun, wegen der Wärmekapazität und Tiefdruckgebieten und so, ist ja
auch zweitrangig, und der tolle Name hat seinen Ursprung in der
Tatsache, dass Schafe um diese Jahreszeit schon geschoren wurden und
dann Jahr für Jahr (Überraschung!) ganz schön zu bibbern haben. Es
verbietet sich glücklicherweise, an dieser Stelle Parallelen zur
frischen Sommerfrisur eures ergebenen Newsletterautors zu ziehen.
Außerdem gibt es ja neue Wollmützen.

Määh:


Fr 05.06.
HamburgBerlin


Elektronik

Butane (Alphahouse, St. Louis / USA)
Marc Schneider (Was Not Was / Was, Berlin)
René Dachner (Weald)
Ivo Zander (HamburgBerlin)
Matthias Mann (HamburgBerlin)

24:00h, 10 €

&

Sa 06.06.
Push the Button


Maximal-Elektro

Meikl (Push the Button)
Klubbaa (Push the Button)

23:00h, 7 €


HamburgBerlin
So weit ist es also schon: In Pressetexten ist die Rede von
„bodenständigem Berliner und Hamburger Techno“. Ein Glück, dass da
Andrew Rasse alias Butane um die Ecke sprintet, eigentlich Midwestler
aus St. Louis, natürlich derzeit Wahlberliner und stets im Dienst,
wenn es darum geht, Bodenständigkeit in die Nutzung des Untergrunds
als Tanzboden zu verwandeln. (Und dabei ist Untergrund noch nichtmal
metaphorisch gemeint.) Die analog-digitalen und schlau um
Effektspielereien erweiterten Sets des Herrn Butane erreichen eine
enorme Vielfalt, auf die sich unser Gewölbe schon diebisch freut.
Bodenhaftend mit am Start sind Marc Schneider, jetzt für Word And
Sound in Berlin, Herr Dachner (Weald) und die gastgebenden
HamburgBerliner Ivo Zander und Matthias Mann.
www.hamburgberlin.net

Push the Button
Feierei auf Knopfdruck: Egal, worauf Meikl und Klubbaa auch
herumdrücken mögen, das Ergebnis ist das, was sie so treffend
Maximal-Elektro nennen, strikt nach vorne drückender Sound, der nicht
für große Kompromissbereitschaft steht, sondern für Action. Und dieses
Spektakel hat nun endlich erstmals das Vergnügen, den Waagenbau zu
beschallen – wieder so ein Fähnchen auf dem Stadtplan, aber keins im
Wind. Must Dance to Techno Music, gell?
www.push-the-button.org


WAAGENBAU
Max-Brauer-Allee 204
22769 Hamburg

Infos, Kontakt und mehr auf unserer Website:
www.waagenbau.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

während am Sa. bei den DIY's Brothers ' Vibe und Julius S. aufschlagen:



Liebe Freunde,

diesen Samstag im DIY CLUB: 

Brothers´ Vibe und Julius Steinhoff. 

Wir freuen uns.

DIY



-------------------------------------------


DIY Club
Talstrasse 9, St. Pauli

Samstag - 06.06.2009 | 23:55 H

Brothers´ Vibe (Mixx, Jersey Underground | NYC)
Julius Steinhoff (Smallville)



_Brothers´ Vibe

-----------------------------------------------------------------------------

_Julius Steinhoff
www.myspace.com/juliussteinhoff

-----------------------------------------------------------------------------

NEXT: DIY Club - 13.06.09 w/ Tiefschwarz + H.O.S.H.

-----------------------------------------------------------------------------

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

so, denn ma noch der Sonntach in Entenwerder:

Grünanlage @ Entenwerder mit Tiger Stripes diesen Sonntag 07.06.09

Liebe Rasenmäher Gemeinde,

diesen Sonntag , den 07.06.09, ist nun so weit. Wir ziehen endlich wieder in den schönen Elbpark zu Entenwerder ein!
Eigentlich sollte ja Ewan Pearson eines seiner begnadeten Sets abliefern. Aber leider wurde uns dieser kurzfristig abgesagt da er in der Endphase einer Albumproduktion steckt und jede Minute brauch. 
Zum Glück ist der Gig aber nur verschoben und nicht gänzlich aufgehoben. Nachgeholt wird dieser auf der finalen Grünanlage in 2009. Dazu mehr zu gegebener Zeit.
Natürlich haben wir uns sehr um adäquaten Ersatz bemüht was bei einem Mann dieser Güte nicht leicht war und verkünden hiermit froh diesen gefunden zu haben:

Tiger Stripes

Es gibt wohl kaum einen Plattenkoffer welcher nicht mindestens eine seiner Produtionen enthält die erfolgreich auf Labels wie King Street und Get Physical released wurden. Selbst mit legendären Grössen wie Kerri Chandler war er schon im Studio.
Ausserdem hat Schweden ihm seinen No 1 House Club Go Bang! zu verdanken. Bespielt hat er die ganze Welt und nun ist er bei uns :)
Ebenfalls mit am Start Grünanlage und Diynamic Matador H.O.S.H. der auch viel herum kommt in letzter Zeit und Philip Bader der das sonntägliche Vergnügen der Bar 25 auch mal in Hamburg verbreiten möchte!
Darf natürlich der smoothe Grünanlage homegrown Jay Pauli auch nicht fehlen der den Volkspark erzittern liess!

Wir wissen, dies ist jetzt der Teil den einige dann doch lieber überfliegen oder einfach schnell wieder vergessen...

TRINKT AN UNSERER BAR!!!  Es gibt keine Zukunft mit diesen Parties und in dieser Form wenn ihr immer mehr eigene Getränke mitbringt! Geht der Trend weiter so wie er sich leider andeutet sind wir dazu gezwungen Massnahmen zu ergreifen die ihr und wir nicht wollen!
Natürlich ist uns klar das dies nicht auf alle zu trifft. Denen ein grosses Dankeschön.

Start ist natürlich wie immer 14.00 Uhr und Ende um Punkt 22.00 Uhr. Danach laden wir noch zur fröhlichen After Hour im Kubik (Brandshofer Deich 140) gleich um die Ecke.


Wir freuen uns sehr!

Bassige Grüsse, 

Eure Grünanleger



Adresse: S-Bahn Rothburgsort, dann links bis zum Entenwerder Stieg 1

www.gruenanlage.net

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

soweit so jut, komt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat, treibt's dolle, gebt Gas und habt Spass !

Bussis

de

h©ly©14u5

P.S.: Irgendwie nähert sich die KM 250, und da war doch noch was mit fuffzich, fällt mir grad nich ein, gibt aba bestümmt noch ne Info in der kommenden Woche, da wolln wir doch wat feiern, denk ich mal so, also keep in touch und macht Quatsch, lg CC