KULTMAIL 280 - Mehr Licht - Energie

 

Große Arkana - 1 Der Magier

 

Heil Eris, die Liebe irrt nie,

eher spät als früh, doch er kommt, der frühe Ling., Die Säfte schiessen in die Höh, was allemal besser ist, als auf Menschen zu schiessen. Wir schiessen eh lieber mit unserer Phantasie ab durch die Mitte und den Vogel ab, im metaphorischen Sinne. Oder Unsinn, feiner Fug oder grober Unfug, es kommt auf den Betrachter an, hier gibt´s zuerst einmal Programm

 

Zeitnah @Hinterconti le Chambre Séparée:

16/4/2010 Gosia Machon – Chambre Séparée

hinterconti / freitag / 16. April 2010

 

Gosia Machon
Chambre Séparée

Eröffnung: 16 / 04 / 2010 –––– 20 Uhr

 

Chambre Séparée
Sind goldene Schlüssel zu verbotenen Kammern einmal im Schloss umgedreht, folgt zumeist Unabwendbares.

Das Geheimnisvolle, Mysteriöse, Unbekannte übt seit jeher eine ungeheuere Anziehung und Faszination aus. Es verbirgt etwas, das wir zwar in uns wähnen, aber nur erahnen können und provoziert Sehnsüchte und Wunschvorstellungen. Diese lassen sich gegebenenfalls abseits in Hinterzimmern ausleben, in gesonderten, verborgen gehaltenen Räumen deren Substanz im Dunkeln liegt. Handlungen in Chambres Séparées bleiben immer Eventualitäten.
Gosia Machon zeigt Räume, die keinem eindeutigem Kontext zugeschrieben sind. Es sind klar begrenzte Einheiten: sowohl exponierte Plattformen, als auch welche, die hinter verschlossenen Türen und Vorhängen liegen.

Manche der hervorgehobenen Flächen erinnern an Bühnen und Theater: Orte der Illusion und der Suggestion. Zumeist sind diese Räume leer, nur vereinzelt besetzt von Gestalten. Die Aufgaben dieser Figuren sind nicht festgelegt. Sie scheinen vielmehr Rollen auszuprobieren und schöpfen dabei aus dem umfangreichen Repertoire der Facetten des menschlichen Bewusstseins und Unbewusstseins.

So wird die Bühne zum introspektiven Raum, dessen Schwärze zwar beunruhigt, aber zugleich vertraut ist. Unbewusstes, Vergessenes, Verdrängtes tritt hervor, wird formuliert.
(Text von Kristina Kramer)

www.gosiamachon.de

gosia

 

hinterconti

hinterconti | marktstrasse 40 A | D-20357 Hamburg

www.hinterconti.de
www.flickr.com/photos/hinterconti/
www.myspace.com/hinterconti
www.facebook.com/hinterconti.hellsclub

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

kleiner Hinweis auf nächsten Di., in der Admi 71 Eske Schlüters bei Blau:

Eske Schlüters bei BLAU-Zimmer für Kunst und andere

BLAU – Zimmer für Kunst und andere
Admiralitätstraße 71, Hinterhof 1.Stock, 20459 Hamburg
info@blau-zimmerfuerkunst.de www:blau-zimmerfuerkunst.de

Einladung zum Videoabend am Dienstag 20. April, 20.30 h mit: Eske Schlüters

Ausgangspunkt der filmischen Ein- und Mehrfachprojektionen von Eske Schlüters bilden zumeist »available facts« Footage aus Spiel- und Autorenfilmen sowie philosophische und literarische Textzitate, Worte und Klänge welche sie zu präzise inszenierten Gedankengebilden neu zusammenführt. Ihres ursprünglichen Kontextes entwendet, werden Bilder beiläufiger Posen, Gesten, Interieurs oder Landschaften mit mehrsprachig eingesprochenen Textpassagen kombiniert. In diesem Prozess entstehen filmisch-installative Reorganisationen unterschiedlichen thematischen Schwerpunkts, deren visuelle, akustische und textuelle Einzelelemente in symbolisch konzentrierte Bedeutungszusammenhänge gewendet werden. Es ist der selbstverständliche Umgang mit den Inkongruenzen und Zwischenräumen sprachlicher und visueller Repräsentation, als auch die Relationalität der Text-, Bild- und Denkfiguren, die ihre filmischen Erzählungen auszeichnen und ein Verständnis jenseits einer eindeutigen Lesbarkeit einfordern.

(Eva Birkenstock)

Die in Hamburg lebende und arbeitende Künstlerin - Eske Schlüters - zeigt an diesem Abend drei ihrer Videoarbeiten und spricht über ihre Vorgehensweise. Ebenfalls stellt sie an diesem Abend ihre neue, noch unbetitelte Arbeit vor.

Folgende Arbeiten werden gezeigt:

like a shadow – no reflection, 2007, Doppelprojektion, 5 min.

After the Rehearsal, 2008, 7:30 min.

Preview einer noch unbetitelten Arbeit, 2010, 5:40 min.

Eske Schlüters, geboren 1970, hat von 1997 - 2004 an der HfbK Hamburg studiert. Sie hatte Ausstellungen unter anderem in der Galerie Mikael Andersen, Berlin (2009), im Rahmen des Ausstellungsprojekts fake or feint, Berlin (2009), im Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf (2008), im White Space, Zürich, (2007) und im Museum für Gegenwartskunst, Siegen (2006).

BLAU - Zimmer für Kunst und andere - wird gefördert von der Behörde für Kultur, Sport und Medien.

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Die Lovegang spielt heut in der Bernsteibar auf:

lovegang this friday

dear ladies and gentlemen,
have a lovely time with us on friday!
bernsteinbar bernstorffstrasse hamburg
x katja and the lovegang

lg

katja ruge  I  photography

photoexhibition" fotoreportage23- in search of ian curtis"
from 18th of may - 6th of june 2010 at gallery kulturreich in hamburg


+

photoexhibition "15 Years MFOC pudel club" 

from 29th of april - 30th of may at pudel salon in hamburg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Ballsaal heut nacht Jakob Hilden/Format B live:

Fr 16.04.2010 / 24 H
Format:B Live:Jakob Hilden (Formatic / Highgrade)
Preocoop (Baalsaal Rec)
4Format:B auf Myspace
Format B - @ Spacecamp - January 2010
6Sa 17.04.2010 / 24 H
Maniax @ Baalsaal feat.
Tobitob (Moonbootica)

7

Watch out:
Fr 23.04.2010 / 24 H
"Zum Blauen Bock"
Tobi Schenk und Andre Fuchsberger werden 80

5

Watch out:
Sa 24.04.2010 / 24 H
Sleepless the new regular made by Click!
with Steffi
(Klakson, Ostgut Ton, Panoramabar/Berlin) Henry (Click)

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

der Jendrik ist heut bei acidtest in der Klingel, und am So. nachmittag dann wieder der flauschige after aua noon im Spice beim Flora Park:


electricDEEPAIDacidtest Freitag, 16.4., 22.00 @Klingel 3:
Jetzt passiert schon wieder was...
Mü ist zurück aus dem Land des Lächelns und ist total geladen mit yellow sunshine explosion, frage nicht...
Es ist also angeraten dieser viel zu hohen Alltagsuntauglichen Dosis an bunter, guter Laune ein passendes Wirkungsfeld zu geben.
Deswegen gibt es am Freitag in der Klingel 3 den electricDEEPAIDacidtest, mit RummsdiBumms und Technoliebe und Säurefunk undundund...
Mü und Jendrik Rothstein machen Euch die Merry Pranksters vom Dienst und Ihr... Ihr MÜSST tanzen wollen!
Deep Aid Teadance, Sonntag, 18.4., 12.00 mittags @Spice Bar:
Ja doch, es ist grad soweit, es passiert schon wieder was...
Diesen Sonntag laden wir Euch erneut ein zum muggeligen Teetänzchen im Spice.
Ab 12.00 mittags bis spät abends werden folgende Sonntagskinder tief aus der Hüfte drehen:
Move D
Natalie Novak
Christopher Rau
Jaques/Smallville
Jendrik Rothstein
Viel Spass uns allen!

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Ego dann morgen Carl Craig + HOSH:

Liebe Freunde,

das Wochenende im EGO..

Donnerstag: Aftershow Party w/ Cassy + Julius Steinhoff

Freitag: Untitled w/ Solomun (8 hour set)

Samstag: Saturday I´m In Love w/ Carl Craig + H.O.S.H.

Wir freuen uns.


---------------------------------

EGO 
Talstraße 9, St. Pauli
www.mein-ego.com

---------------------------------

Donnerstag - 15.04.2010 | 23:00  Uhr | Freier Eintritt!

Aftershowparty - Ausstellung "I want to see how you see" by Julia Stoschek Collection 

Cassy (Cocoon, Perlon, Ostgut/ Berlin)
Julius Steinhoff (Smallville/ Hamburg)

q 

www.myspace.com/cassydjandmusic

---------------------------------


Freitag - 16.04.2010 | 23:59 Uhr

UNTITLED

Solomun (Diynamic/ Hamburg)
-special 8 hour set-                         


www.myspace.com/solomunakaplay


---------------------------------

Samstag - 17.04.2010 | 23:59 Uhr

SATURDAY I´M IN LOVE

Carl Craig (Planet E/ Detroit)
H.O.S.H. (Diynamic/ Hamburg)
  
www.myspace.com/carlcraig
www.myspace.com/hoshme


---------------------------------

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

im Bunker herrscht zeitnot dank Armfraktur und Schädeltrauma...:

Sehr geehrte Empfänger,

sicher wachen auch Sie nach einer wilden Nacht oft auf mit einem
gleißenden Glücksgefühl, können sich aber an nichts erinnern, werden
darüber traurig, bekommen Kopfschmerzen und verbringen den Rest des
Tages in stumpfer Agonie. Das muss nicht sein!

Bitte sehen Sie sich in solchen Momenten diesen Film an:
www.youtube.com/watch?v=TYDz7onjG9k

So war’s. Immer.

Aus Gründen wie Zeitnot, Unterarmbruch und Schädeltrauma unser
Programm der nächsten Wochen in aller unkommentierten Kürze. Sie
wissen ja sowieso bescheid.

Heute, Freitag / 21:00 / 12,- (ab 24:00 8,-)
DATSCHA PARTY (Ballsaal)
Live: Les Fils de Teuhpu
www.lesfilsdeteuhpu.com / www.datscha-projekt.de

Heute, Freitag / 23:00 / 3,- (ab 24:00 5,-)
MIS-SHAPES (Turmzimmer)
www.mis-shapes.de

Morgen, Samstag / 24:00 / 8,-
WASTED GERMAN YOUTH (Turmzimmer)
Phonique (Dessous), Cranque (SS04), Pelle Buys (Sender/Remuted) &
Addicted (Malaria)
www.wasted-german-youth.com

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

sehr netter Video von Schnapsleichen aufm Kiez so um 1961, so war´s, immer noch.. In der Holiday Bar gings allerdings schon anders ab..., however, der Bau is heut haftpflichtbewusst:

Studiert man mal das Kleingedruckte zu, sagen wir, einer Privathaftpflichtversicherung, fallen einem schnell zwei Dinge auf. Erstens: Es gibt tatsächlich nur Kleingedrucktes. Und taucht doch mal irgendwo ein großes Versprechen auf, folgt ganz sicher eine halbe Seite in Schriftgröße Null, die alles wieder zurücknimmt. Und zweitens drängt sich der Verdacht auf: Das Leben war vielleicht schon ein bisschen leichter, als man noch das minderjährige, mitversicherte Wesen war, dessen Untaten von der familiären Haftpflichtversicherung gedeckt waren (oder eben nicht).

Und heute? Man ertappt sich dabei, nicht die Mietwohnung, sondern sich selbst gegen Abnutzung und übermäßige Beanspruchung versichern zu wollen, aber da klafft noch eine erschreckend große Lichtung im Versicherungswald. Denn was sich so großspurig Lebensversicherung nennt, ist doch erst dann hilfreich, wenn das mit dem Leben weitgehend erledigt ist.

Was soll's – etwas Risikobereitschaft hat noch keinem geschadet, also schnappt euch im Zweifelsfall euren Versicherungsmakler und schleppt ihn mal ein Wochenende lang mit uns durch den Waagenbau. Ihr werdet ihn noch brauchen, und irgendwie muss er's ja lernen. Zum Beispiel so:


Fr 16.04.
Neubau


Elektronik

Metope vs Pan/Tone – live (Areal / Sender Rec.)
CanDjane (Pentagonik)
Pelle Buys (Sender Rec.)
Amir N. (Bypass)

24:00h

Pan/Tone, der aus dem unwirtlichen Ontario zu Detroits wärmendem Techno geflohene und letztlich in Berlin gelandete Holzfällersohn alias Sid LeRock auf der einen Seite – Metope, der Bits Leben einhauchende digitale Romantiker mit Berliner Wohnsitz auf der anderen. Zwei Biografien, zwei beeindruckende Release-Kataloge und unüberschaubare stilistische Einflüsse von frostig bis glühend heiß, erstmals gemeinsam in Hamburg und sicher eines der wichtigsten Livesets der noch jungen Spielzeit Nullzehn. Unterstützung von der Berlinerin CanDjane, Pelle Buys & Amir N. ... Ein bisschen stolz sind wir da schon auf unseren Neubau.

&

Sa 17.04.
Push the Button

Maximal-Elektro

Klubbaa & Meikl

23:00h

Ach, du bist auch so NuRave? Schöne Neonbrille, doch. Aber so einfach machen es sich Meikl & Klubbaa längst nicht, sondern stellen lieber Monat für Monat unter Beweis, dass da noch weit mehr geht. Denn auch wenn du HipHop bist oder Minimal, Gitarre oder Deep House, am Ende zählt nur eins: Ob's geil ist, was die Kerle da spielen, und nicht, wie man es nennt oder welche Supertypen sie als Gast gebucht haben. Die Erfolgsgeschichte von Push the Button im Waagenbau spricht da eine ganz deutliche Sprache – step auf die Tanzfläche wie zwanzig Meter Beine.


WAAGENBAU
Max-Brauer-Allee 204
22769 Hamburg

Infos, Kontakt und mehr auf unserer Website:
www.waagenbau.com

… und besucht uns auch auf Twitter und Facebook!

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

genug für heut, raus into the sun, let there be fun

by(e)

h©ly©14u5