KULTMAIL 324 - Kaltes Bier

 

 

Werte Menschenwesen und Aliens,

hab grad üppich um die Ohren, gerade ist YRU, eine Band aus der Schweiz hier zu Gast, am Mo. kommt Wilson Gonzales mit neuer Band und spielt nePlatte ein, die Arbeit will ebenso nebenher erledigt werden, und auch das Feiern sollte nicht zu kurz kommen an diesem weekend ;-) Daher fasse ich mich kurz, vorab nur ein kleiner Link zu nem guten Artikel über unseren Banken Kapitalismus, Dank an das kleine "e" aka Gunnar F. Gerlach:

Ihr Lieben Weg- Gefährtinnen und Gefährten,

dAnk der hervorragenden "Spürnase" von Jörg Stange maile ich Euch hier ausnahmsweise x einen Artikel, von dem ich persönlich begeistert bin: die Gründe sind offensichtlich: hervorragende Analyse, sehr gute Sprache und Gliederung und ein Durchblick der geisteswissenschaftlich betrachtet für die Ökonomie, Politik und Philosophie (mit Auswirkungen auch und gerade für die Kunst und den 'Kunst-Zirkus') der Gegenwart seines Gleichen sucht.

http://www.freitag.de/kultur/1133-aa-cc-es-ist-so-simpel

Unabhängig von Eurer eigenen Vorstellung, Meinung oder Wissen um die pervertierten Vorgänge, werden wir uns damit auseinanderzusetzen haben...

Ansonsten bleibt ja auch der 'legendäre' (von mir selbst gern x zitierte und weitergesponnene) poetische Satz von EM Cioran:

"In einer Welt ohne Melancholie, würden die Nachtigallen anfangen zu rülpsen."

gaAanz Herzlich
Euer GFG

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

dann steicht ab heute natürlich auch der 2. Geburtstag des Gängeviertels, es darf gefeiert werden.

Kommt in die Gänge und feiert mit uns! Feiert, dass die Häuser auch nach zwei Jahren noch da sind. Dass das Gängeviertel noch da ist. Freut euch mit uns über mehr als 500 öffentliche Veranstaltungen, begießt mit uns 220 Konzerte, 163 Ausstellungen und die unglaubliche Zahl von mehr als 20000 Besuchern aus aller Welt.

Wir feiern vom 26. bis zum 28. August! Und zwar so:

http://das-gaengeviertel.info/programm/geburtstags-programm.html

Des weiteren heute ein fast privates Open Air in Reitbrook, bei Arnd vom Digital Audio Service gibts heut ne nette party mit Konzerten und viel Gedöhns, da werd ich gleich mal hin mit YRU, die geben dort ihr erstes Konzert dies WE, die Location ist da:

http://hofvormdeich.de/

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

danach get´s gleich weiter zur Sichtbar, denn dort spielen sie erneut bei Cosma, diesmal unplugged, vermutlich weil Cosmalita ja so unfreundliche und geräuschempfindliche Nachbarn hat..:

Bitte nicht auflegen - Lounging The Soul
YRU LIVE : 21:00

Party : 22:00
"YRU zelebrieren seit 2006 Psychedelic Alternative Music. Wenn man so will, kann man sie gern als Doors oder Deep Purple unserer Zeit betrachten. In klassischer Rock-Besetzung, ergänzt um wuchtige Hammond-Sounds, kommen sie daher und haben mit "Song for everyone" sogar einen richtigen Hit im Gepäck, welcher bereits in ihrer Schweizer Heimat von VIVA und SF2 oder auch vom Radio gespielt worden ist. Dieser stammt vom aktuellen 13-Track Album "Punkrock & Butterflies".
Die Philosophen der Berner Band-Szene spielen ein unplugged Set, welches zum Träumen und zum Nachdenken einlädt. Die SICHTBAR liefert dazu das passende Ambiente um die normalerweise verstärkten Lieder einmal in einem akustischen Gewand zu geniessen."

danach spielt Cosmic Sista einbisschen Funk & Seele - Ben Jones ist diesmal ausnahmsweise leider nicht dabei... aber im nächsten Monat wieder :)

http://www.facebook.com/event.php?eid=234004209971957

www.myspace.com/yrumusic
sichtbar, Fr, 26.8., 21 Uhr, Eintritt frei, Legenden Happy Hour 21-23 Uhr (6 Euro)

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Phly heut wieder im Purgy:

freitag, 26/08/2011

 


let it roll!

 

phly

all night long

7 hrs longset

 

start: 23:30

eintritt: 3 euro

 
 @
 

purgatory

friedrichstr.8

hh - st.pauli

 

www.purgatory-hamburg.de
--
www.soundcloud.com/phly
www.facebook.com/pages/Phly/111260728966144
www.pulseradio.net/artists/phly

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

+ auch der Bunker lockt:

Hey Homies.

Aus gegebenem Anlass zitieren wir heute mal einleitungsweise den
Nobel-, Büchner-, Bachmann- und Sonderpreisträger Max Goldt, der zum
Beispiel sagt:

„Meum est propositum in taberna mori. / Es ist mein Vorsatz, in der
Kneipe zu sterben.“

Welch löblich Unterfangen, das Sie, werte Leser, sich bitte sofort
NICHT in Runenschrift auf Brust, Bein UND Leberlappen tätowieren
lassen.

Zur weiteren Erbauung und Vermehrung der Liebe unter den Menschen
lesen Sie bitte außerdem nun dies:

„Manche Leute werden im Alter faltig, anderer schwammig. Sollten die
Faltigen und die Schwammigen einander auf dem Weg ins Büro mit Disteln
bewerfen? Nein! Die Faltigen und die Schwammigen sollten einander
verehren, einander, wenn’s sein muss, im Auto mitnehmen, einander
respektieren wie die Menschen auf den Atlantikinseln St. Helena,
Tristan da Cunha und Ascension einander respektieren.“

Dem bleibt nichts hinzuzufügen außer:

 

Freitag / 18:00 & 23:00 / 8,-
EX!T HAMBURG - TRIANGLE (Dachgarten, ab 23:00 Turmzimmer)
Dachgarten: Bara Bröst (Bbe/Hula Hoop, Berlin), James Din (Disko 44,
Berlin)
Turmzimmer: Push the Button (Woot Rec/Ilovethisshit, Hamburg),
Turbotobi (Ex!t, Berlin), Spunny (Mongotheque, Berlin), Wasted
Ruffians (Ex!t, Berlin),
Sonny and Tubbs (Yksi Kaksi Kolme, Bremen)
www.exitparty.de

Freitag / 24:00 / 8,-
GIEGLING PRES.: Ø WARM UP (Ballsaal)
Soulphiction aka Jackmate LIVE (Pampa/Philpot, Stuttgart), Matthias
Reiling (Giegling/Retreat), Ateq (Giegling), Herr Koreander (Giegling)
www.giegling.net

Samstag / 20:00 / ausverkauft
CLICKCLICKDECKER (Dachgarten)
Skizzen, Ideen und die Anderen.
www.clickclickdecker.de

Samstag / 24:00 / 6,- oder so
LONG HOT SEX NIGHT (Turmzimmer)
Superdefekt, Lorin Sylvester Strohm, Simon Strotmann, Levente, Lennart
Jansen, Yør

Samstag / 24:00 / 5,-
THE REVOLVER CLUB (Ballsaal)
www.revolver-club.de

Goldig,
Ue&G


x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Die Welt ist nicht genug! Als wären wir Axel Foley, John McClane und Harald Glööckler in Personalunion, streben wir aus dem Bau stets nach Höherem – die Gewölbedecke is the limit. Meist nicht mal die. Wie einst Heinrich Lohse beim Senfkaufen geben wir uns nie mit dem Spast, Verzeihung, Spatz in der Hand zufrieden, nein. Wir wollen alles, und wir wollen es jetzt. Und 'nen Rabatt obendrauf. Der Bau ist gerade gut genug.

Wie? Was da mit dem Newsletter schon wieder los sei? So ein Schwachsinn? Ey. Es ist (sporadisch) Sommer, wir lümmeln mit Schirmchendrinks am Planschbecken und freuen uns des Lebens, weil wir tatsächlich in der Stadt mit dem höchsten Mietanstieg (gut 20% seit 2006) leben. Können. Gerade noch. Da kann man schon mal übermütig werden.

Und jetzt schaut mal, was wir so nebenbei noch fürs Wochenende aus dem Ärmel schütteln:


Freitag 26.08.
Drumbums


Kara Boga & der jo
Bad Boy Zonyi
Luv The Cook
DJ Impatient
Convolution Theory

23:00h, 5 €

Immer mal anders: Auch freitags gehen wilde gebrochene Beats, es hat schließlich nie jemand was Anderes behauptet. Die Drumbums-Allstars stehen Gewehr bei Fuß, um das Sternbrücken-Areal bis weit in den Samstag hinein weiträumig mit Dubstep, Trommeln, Bass und herzhaftem Geknarze aus angrenzenden Stilrichtungen zu bespaßen. Abseits von Konsens-Bummtschak wird es nämlich erst spannend, und wenn ein paar Querköpfe der Clublandschaft liebevoll selektieren, was ihnen gerade am meisten Spaß macht, dann steht eins ganz sicher nicht in Frage: der nötige Drumbums.

&

Samstag 27.08.
Dance now, save the world later

Tech House / Deep House / Minimal / Electro

Spocht (K52 / Waagenbau)
Habitat (GetCloser / Waagenbau)
Bardia Salour (Ursl)

24:00h, 4 €

Wir sind ja normalerweise uneingeschränkt fürs Weltretten zu haben. Mülltrennung, glückliche Milchkühe aus Soja, Hybrid-Fahrräder und politisch korrekt geflochtene Espandrillos aus dem letzten Easyjet-Urlaub auf Malle sind bei uns Standard. Aber manchmal können auch derart verbissene Gutmensch-Kleingeister wie wir Dreizehn gerade sein lassen: Wenn die Mucke geil ist. Also erstmal tanzen, ausnahmsweise, wenn Spocht und Habitat und Bardia Salour die Priorität aufs Retten von Ohren und Seelen verlegen. Die Welt muss bis Sonntag warten.

Für die zukünftigen Weltverbesserer unter euch gibt es die Möglichkeit, auf unsere Gästeliste zu kommen. Einfach eine Mail an niko@waagenbau.com mit dem Betreff: "Geht auch plus 1?" Deadline ist Samstag um 18h!


WAAGENBAU
Max-Brauer-Allee 204
22769 Hamburg

Infos, Kontakt und mehr auf unserer Website:
www.waagenbau.com

http://twitter.com/waagenbau
http://www.facebook.com/waagenbau
http://www.facebook.com/WaagenbauUrban

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Sou, am Samstach dann alle zum Augustenpassagen Fest, auch YRU hab ich da noch nen Gig organisiert, abends spielen die Jungs dann in der Villa im park, das ist b ei der Luttherothstr., los gehts da um 21.oo Uhr.

Ich bin etwas im Stress, daher war´s das schon, nur noch der Tip zum Sonntach:

Sonntag 28. August 22:00 Uhr MFOC/ Golden Pudel Club

the 
QUASI DUB DEVELOPMENT

feat: 
F.S.Blumm
 (Berlin) on Bass 
Luca Fadda
 (New York) on Trumpets
Alessandro Coronas
  (Sardinia) on Drums
Boris Hegenbart 
(Berlin) on Electronics & Life-Dubs

Plus Pingipungs Springintgut spielt Wonky Skweee und Köster Dub & SDFKT.

quasi


Being fans of the German musician F.S.Blumm for many years now, it is with great honour that we can present his latest project on Rump: The Quasi Dub Development. 

Shortly after the release of their 'F.S. Blumm meets Luca Fadda' collaboration album, these “two peculiar geniuses" (Christoph Büscher/Intro) joined up with Alessandro Coronas to perform their new work in a Sardinian church. 
But it was on the next day, while walking along a wintry beach, that Luca and Frank discovered their shared love of dub, and from that point the idea of the "Quasi Dub" was born. 
The idea: to replace dub’s essential bass with the tuba, to replace the tuba with a modulated trumpet, to replace Jamaica with Sardinia. Then add all this to those dreaded bricolage sounds of Blumm… forcing a deliberate confusion to take hold! 
With this agreed everyone went back home to Berlin, New York and Cagliari, recording independently, each for themselves, but with the idea still in mind and the lasting thought of "one for all and all for one". 

The result is a cocktail of cultures: invoking the spirits of dub while living across its borders in a whole other world; off the tracks but always close to the heart, very personal… very direct. The specific ingredients are a charming blend, with a breathtaking brass section (with special guest Jason Candler on Saxophone) interacting with an Italian sense of melody and a German feel for clarity and precision. Amongst all this lies a great playfulness, an opening of horizons that’s full of varying perspective, both uplifting and a little melancholic at the same time. 

THE QUASI DUB DEVELOPMENT features 
F.S.Blumm: "king of pling", master of the "bricolage-sound" on bass. 
Luca Fadda: man on the horn, man on the wah-wah and the whammy-pedal. 
Alessandro Coronas: mr. unpredictable supersonic-speed-champion on drums. 
All highly skilled, classically trained musicians with varied biographies (reaching from game-music composer to Manhattan café-owner) who’ve met repeatedly on stages on either side of the Atlantic. 

The live idea of QDD is to perform modular, meaning there will be various line-ups serving the QUASI DUB: a duo (with Blumm on bass and Boris Hegenbart on electronics/live-dubs) a trio, and a quartet.... all different versions working on the same musical material and the same ideological imprint: working on the dirty spirit of dub! 

.
LP  "Limousine to the Guillotine"
out August 29th 2011
on RumpRecordings / DK

artist profile:
http://www.rump-recordings.dk/artists/11
release page:
http://www.rump-recordings.dk/releases/19

www.pudel.com
www.mfoc.de



Isch habe fertich,

bis gleich,

Besos y Hugs

h©ly©14u5y