KULTMAIL 327 - Lasset uns lieben !

 

Berlin Special von Hauke am Ende!

Bom dia liebe Sternenkinder, Heiler und PatientInnen,

selbst ist der Holo - schon ham wir November, bei manchen setzt die Winterdepression ein, doch an Depression haben wir eh schon genug.. Ich komm gar nicht mehr zu sowas, denn meine Arbyte hält mich mehr als beschäftigt und bei Laune, ich hoffe mal, auch ihr habt was Spass und freut euch auf den kommenden Wandel, Spekulatius und die Veränderung. Denn zur Freude gibt's immer einen Grund, frau/man muss oft nur genau genug hinsehn...

Letzte Woche hab ich wohl ne coole Party in den alten Deichtorkasematten verpasst, wie mir Fabian Freiheit berichtete, das war schade, denn es ist die Location, in der wir in den frühen Neunzigern schallende Break the Knackwurst Feste gefeiert haben. Wat soll´s, aaall tomorrow´s parties... stehn ja ins Haus, da dürften noch so einige kommen..

Eine Party wird sicher am Samstach kommender Woche die Aktion gegen die Diktatur der Börsen-, Banken- und Industriemafia u.ä. Kriminelle, mittlerweile sind ja kaum mehr ethische Unteschiede auszumachen zwischen organisierter Drogen- und Menschenhändlern und Industrie-, Finanz- und Geheimdienst Kriminellen einschließlich ihrer Handlanger in den Parlamenten.. Darum jetzt erst recht, unterstützt die Aktionen am Sa., den 12.11.11 in Frankfurt/Main und Berlin, Banken in die Schranken !

http://www.campact.de/finanzkrise/umzingelung/home

In Wien (liebe Grüße an Artur und Johnny .-) heut nacht at MetaLab:

--> http://metalab.at/wiki/Metaday_45

Einmal im Monat lädt das Metalab Vortragende aus aller Welt ein, bei uns von ihren Projekten
und Ideen zu erzählen. Anschließend gibt es Platz für Lightning Talks, wo Besucher aktuelle
Unternehmungen und Vorhaben vorstellen können, sowie ein Buffet und gemütliches Ambiente für
Diskussion und Austausch.

Das Metalab lädt herzlich zum Metaday #45

am Freitag, den 4. November 2011, 19:30 (Beginn 20:00)
im Metalab, Rathausstraße 6, 1010 Wien – Eintritt frei
http://metalab.at/wiki/Lage

== Hexenkräuter und Kraftlinien ==

Vortragende: El Awadalla
http://www.awadalla.at

Im Jahr 2000 sollte die Welt untergehen, sie steht noch immer,
doch der nächste Termin rückt heran: 2012 soll es wieder soweit sein ...

Gegen den Weltuntergang oder für ein besseres Leben danach gibts
Rezepte: die richtigen Kräuter, Erdheilungen usw.

* El ist offen für publikumsinduzierte Abschweifungen vom Hauptthema

Zur Person: Elfriede Awadalla ist eine österreichische Schriftstellerin,
literarisch besonders für ihre Dialektliteratur bekannt. Für breite
Popularität sorgte 2005 der erfolgreiche Auftritt beim Fernsehquiz
"Die Millionenshow" mit Moderator Armin Assinger.

Seit 1982 veröffentlicht sie in Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien
und Rundfunk. Awadalla ist Mitautorin mehrerer Sachbücher zu den Themen
Sekten, Esoterik und Rechtsextremismus. Sie ist Herausgeberin der
Zeitschrift "Morgenschtean" und Mitbegründerin und Jury-Mitglied des
Lise Meitner Literaturpreises, der vom Frauenreferat der Hochschüler-
innenschaft der TU Wien verliehen wird.

Im Zuge ihrer Tätigkeit bei Ö.D.A. organisierte sie viele Veranstaltungen
(auch gemeinsam mit dem Kunstverein akunst) und engagierte sich in
insgesamt 364 sogenannten Widerstandslesungen gemeinsam mit Traude Korosa.

Sie hält Lesungen und Vorträge und nimmt aktiv an Poetry-Slams in
Österreich und dem benachbarten Ausland teil. [Mehr…]

== Lightning Talks ==

Lightning Talks sind Kurzvorträge. Hier sollen aktuelle Ideen, Projekte,
und vor allem Work-in-Progress vorgestellt werden. (Selbst auf der
Wiki-Seite eintragen!) Die Dauer der Vorträge ist auf 5 Minuten begrenzt.

== Afterparty ==

Buffet, Wein und Ambient/Downtempo Chillout Musik

Der Eintritt ist wie immer frei.

-- http://metalab.at - 222m² Raum im Herzen Wiens für technologisch-kreative Projekte, Veranstaltungen, Software, Hardware, Essen & mehr... http://log.metalab.at/ Schnappschüsse aus dem täglichen Leben rund ums Lab

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Hier in Humbug äd Hohm demnächst im hinterconti windgerecht:

hinterconti / freitag / 4. November 2011

-----------------------------------------------------

wind

Ludwig Missall & Sonja Andrykowski:
WINDGERECHT

— Malerei/ Trickfilm —

Eröffnung: Freitag, 4.11. ab 19 Uhr
Weitere Öffnungszeiten: Sa & So 14 – 18 Uhr


hinterconti

hinterconti | marktstrasse 40 A | D-20357 Hamburg

www.hinterconti.de
www.flickr.com/photos/hinterconti/
www.facebook.com/hinterconti.hellsclub


hinterconti wird gefördert von der Hamburger Kulturbehörde

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

sicher ebenfalls erbauend wird´s dies WE im Tresor, it´s all ´bout BerMuDa:

Tresor – It’s all about BerMuDa 2011

Auch Berlins bekanntester Techno-Club, der Tresor steht in der ersten Novemberwoche im Zeichen des BerMuDa Festivals 2011. Mit „Techno ist neue Musik“ läuten die BerMuDa-Crew, die Berliner Gesellschaft für Neue Musik und der Tresor Berlin am Freitagabend das Feiertreiben gratis ein. Mittels einer Podiumsdiskussion soll zum Thema elektronische Musik - in gesellschaftskritischen Ansätzen und kreativen Entwicklungen gegenüber umfassender Musik-Kommerzialisierung referiert werden. Dabei stellt Thomas Fehlmann in seinem Live-Act Kammermusikfragmente in neue musikalische Zusammenhänge.

bermuda

 

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Die Bass Welle des Beats...

((u like u ! ;-))

E-Partysan Nord gleich dort: http://nord.partysan.undercore.org/archiv.php?id=21

Here we go, bei uns im Theater Orange, da hab ich dann auch was vom Matrasingen, next week Präventivarbeit:

Gute Rezepte am 09.+11.11.11

Liebe Herbstzeitlosen,
 
es ist angebracht den im kommenden Dunkel des nahenden Winters lauernden Depressionen präventiv zu begegnen;
deshalb bitte die nachfolgenden Vorsorgeprogramme unbedingt konsultieren:
 
Mi., 09.11.11
Mantrasingen mit den "Blizzed Sparkles"
um 19 Uhr im Theater Orange
 
Wir die "Blizzed Sparkles" wollen ab November jeden 2. Mittwoch im Monat mit Euch gemeinsam Mantren und spirituelle Weisen singen. 
Nach einem Aufwärmen des Körpers, nach dem Anregen des Atems und dem Aufwecken der Stimme, tauchen wir in die Welt der Mantren. 
Wir wollen Mantren aus verschiedenen religiösen Richtungen singen und die Trennung der Religionen durch Musik aufheben und neu vereinen. 
 
"Musik ist die Sprache der Seele" - sie verbindet und vereint, heilt und liebt und lässt die Herzen lachen.
 
Wir die "Blizzed Sparkles" sind eine Mantrafolk-Band. Bestehend aus Coco Ohrt (Voc., Harmonium), Ben Soyka (Voc., Violoncello, Percussion) 
und Janika Thomas (Voc., Gitarre) und wir wollen den Schatz der Musik noch mehr teilen.
 
Hast Du Lust und Freude am singen und gemeinsamer Klangmeditation dann komm
 
am 9. November 2011
um 19 Uhr
ins Theater Orange
Marktstraße 24
20357 Hamburg
(Karo-Viertel)
 
der nächste Termin ist am 14. Dezember 2011.
 
Wir freuen uns auf Euch! Und bringt Eure Freunde mit:-)
 
Bei Fragen einfach eine Mail schicken an info@janika-thomas.de
 
Alles Liebe Janika
 
 
Und zwei Tage später heisst es dann wieder:
 
Tango + Contactimprovisation = CONTACTANGO 
 
ein spielerischer Abend mit Elementen aus der Contact Improvisation, Tango-Übungen und Sequenzen mit freiem Tanz
 
alle levels willkommen
 
18 - 20 Uhr mit Übungen aus der Contact Improvisation und dem Tango nähern wir uns einer Verknüpfung der beiden Tanzstile an
 
20 - 22 Uhr JAMilonga - freies Tanzen und Experimentieren für alle die bereits Vorerfahrung haben
 
 
Beitrag: 20-30 Euro nach Selbsteinschätzung für Practice&Jam
10 Euro nur JAMilonga 
 
mit Tina Solve und Ben Soyka
 
Info: Tina Solve 
0172 4034985
solvelubaya[äd]yahoo.de
http://www.lotus-ottensen.de/veranstaltungen/seminare-lotus-zentrum-hamburg.php
 
In diesem Sinne: Bitte die Rezepturen wohl dosieren!
(zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Guru oder die Blizzed Sparkles)
 
Santé!
-- 
BEN*jamin

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

+ Paaahdyy: Heute Rambazamba ! Gebrüder Teichmann zur Seuten Deern im Fundbureau:

Rambazamba!

Das neue Album der Gebrüder Teichmann,“they made us do it“ ist raus.
Und das soll auch in Hamburg gefeiert werden!
Am 04.11. stellen Sie im Fundbureau das neue Album vor.
Zur Seuten Deern läd zur Releaseparty!
Neben der Livedarbietung der Gebrüder Teichmann werden Soukie & Windish mit Ihrem Set dafür sorgen, dass das Fass auf jeden Fall zum überlaufen kommt.

04.11. Zur Seuten Deern
Gebrüder Teichmann
"They made us do it" – Releaseparty
Fundbureau / Stresemannstr. 114

Gebrüder Teichmann –live
Soukie & Windish
Michael Wagner

 

tm

http://www.zurseutendeern.de/index.php?option=com_content&view=article&id=69

+

Sternbrücke wird offenbar busy tonight, mit Jay Pauli Jensi with friends im Bau gegenüber :

Waagenbau perlt

Die Farbe: ein klares, aber nicht glanzfeines Gold. Der Geruch: buttrig und breit. Oder auch mal: unterschwellig Sahne. Am Ende ist man ganz enttäuscht und attestiert dem Getränk: kein Charakter, keine Relevanz, die Leichtigkeit fehlt. Doch Obacht, wir sind hier nicht etwa bei der Schicki-Weinprobe für sensorisch Hochbegabte, sondern vielmehr bei einem Poesie-Stelldichein der besonderen Art, wenn das Boulevardblatt zur Discounter-Billigbier-Verkostung einlädt und erschüttert feststellt: der halbe Liter Gerstensaft aus der Plasteflasche ist für seine stolzen 29 Cent gar nicht mal so gut. Geist ist geil.

Wir hingegen befüllen die metaphorischen Tassen – hoch damit! – nur mit besten Tropfen, die alle verfügbaren Sinne beflügeln, damit es sich extra buttrig durch die Nächte klickern und klackern, wobbeln und bouncen lässt. Denn wenn im Waagenbau der Friends & Family Bash den Sommer um Monate überlebt und im Anschluss dirty getrippt wird, klappt es auch mit der Leichtigkeit. Perlende Musik für gute Nächte. Prost!


Freitag 04.11.
Friends & Family Bash


Jay Pauli vs. Mike Peppel (Grünanlage)
Sammy Lee vs. Spocht (Kommune 52)
der Mo vs. Habitat (Waagenbau)

23:00h

Bash as bash can: Sich vom Sommer zu verabschieden bedeutet ja glücklicherweise nicht, all die guten Errungenschaften desselben hinter sich zu lassen. Ganz nüchtern betrachtet war unsere kleine Reihe "Friends & Family Summer Bash" im Waagenbau ja ohnehin viel schöner als die doch arg durchwachsene, so genannte warme Jahreszeit. Also nehmen wir sie einfach mit in den Spätherbst, all die guten Menschen und die wunderbaren Vibes – die Musik kann da nur von einer massiven Allstar-Mannschaft kommen. Habitat & der Mo vertreten den Waagenbau, Jay Pauli & Mike Peppel die Grünanlage und Spocht & Sammy Lee die Kommune 52. Fehlt bloß noch ihr – kein Bash ohne Freunde und Familie.

&

Samstag 05.11.
Dirty Trip


Hypster
ZooClique
Marc Dirty Deal
Syncopix
Brazed (Audiolith) a.k.a. Subtractor
Bad Boy Zoniy

23:00h

Sind wir nicht alle ein bisschen Ibiza? Na okay, vielleicht nicht alle, aber der kleine Hypster in uns randaliert recht vernehmbar, wenn der große, GROSSE Hypster mit seinem Überhit „The Uprising“ um die Ecke kommt und saisonübergreifend von Club bis Stadion alles in Grund und Boden rockt. In einem Kosmos irgendwo zwischen Aoki, Tiesto, Moguai und Robbie Rivera landet Hypster heute tatsächlich im Waagenbau, um dort auf Marc Deal zu treffen, den Schmutzradierer unter all den Elektro-Fleckenzwergen. Dazu erwartet euch die charmant wahnsinnige ZooClique und ein Zweitfloor mit gebrochenen Beats von Syncopix, Brazed und Bad Boy Zoniy. Basswelle bis Eppendorf. Geil.


WAAGENBAU
Max-Brauer-Allee 204
22769 Hamburg

Infos, Kontakt und mehr auf unserer Website:
www.waagenbau.com


http://twitter.com/waagenbau
http://www.facebook.com/waagenbau
http://www.facebook.com/WaagenbauUrban

 

+ more at Ballsaal

FR 04 11 :: STEPHAN BODZIN ( Herzblut / Bremen ) :: SA 05 11 : BAALSAAL RECORD RELEASE PARTY 008 mit SPIELTRIEB ( Artfom, Southern Fried / UK ) + PREOCOOP ( Baalsaal Rec. ) ::



2

FR 04.11 / 24 H
STEPHAN BODZIN (Herzblut/Bremen)
LUNA SEMARA (Herzblut/Bremen)
PHLY (SEN Music)

Die ersten 50 Anmeldungen mit dem Betreff "BODZIN" an guestlist@baalsaal.com, erhalten einen limitierten Listenplatz ohne Begleitung bis 1 H.

12

SA 05.11 / 24 H
BAALSAAL RECORD RELEASE PARTY 008
SPIELTRIEB (Artfom, Southern Fried/UK)
PREOCOOP (Baalsaal Rec.)
DAVIDE (Jeudi Rec.)

Die ersten 50 Anmeldungen mit dem Betreff "SPIELTRIEB" an guestlist@baalsaal.com, erhalten einen limitierten Listenplatz ohne Begleitung bis 1 H UND die Chance auf das erste brandneue SPIELTRIEB T-Shirt + eine Vinyl der Debut EP "Weekdays" von Anfang des Jahres.


1

WATCH OUT!
DO 17.11 / 24 H
Einlass 21 Uhr / Beginn 22 Uhr
Electronic Beats recommends
AZARI & III + When Saints Go Machine

TICKETS HIER

Baalsaal
Reeperbahn 25 / 20359 Hamburg
baalsaal.com


3Baalsaal Records on Facebook


11Soundcloud





--
www.soundcloud.com/phly
www.pulseradio.net/artists/phly
www.myspace.com/phlyphromhamburg

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Bei uns gegenüber im übel gefährlichen Bunker herrscht abnorme Stille...


Guten Morgen.

Unser Thema heute: Stille.

 

 

 

 

 

 

 

 

Okay, danke, reicht. Zu lange Leise ist dann auch wie Lärm. Wir sind
zu jung um weise zu sein. Muttis meditieren, Hipster hyperventilieren.
Wer hat hier schon wieder den Selbstzerstörungsknopf gedrückt? Wenn
Sie die Liebe ihrer Freunde durch die Nase ziehen könnten, würden
Sie es tun? Ist Angst Antrieb oder doch eher ein Halsklotz, den
man wegwerfen muss, bevor man schwimmen geht? Kommen Sie sich
auch manchmal so lächerlich vor, und erinnern Sie sich an
den Tag, an dem Sie dieses Gefühl lieben gelernt haben?

Freitag / 19:00 / 22,-
WIRTZ & VAYDEN
www.wirtzmusik.de

Freitag / 24:00 / 8,-
PAMPA MEETS KOMPAKT (Turmzimmer)
ADA LIVE (Pampa / Kompakt)
Superpitcher (Kompakt)
Christopher Rau (Pampa/Smallville)
www.kompakt.fm / www.pamparecords.com

Freitag / 24:00 / 15,-
THE MAYHEM presents CROOKERS (Ballsaal)
Crookers (Southern Fried/Mad Decent/Universal)
Push The Button (I Love This Shit/Woot Rec)
www.crookers.net / www.push-the-button.org

 

Samstag / 21:00 & 23:00 / 12,- & 8,-
DATSCHA PARTY (Ballsaal)
Live 21:00 Psoy Korolenko
Party 23:00 Datscha DJs
www.datscha-projekt.de

Samstag / 24:00 / 5,-
KISS KISS CLUB (Turmzimmer)
www.kisskissclub.tumblr.com

Sonntag / 20:00 / 22,-
THE HORRORS
www.thehorrors.co.uk

Dienstag / 20:00 / 23,-
PATRICK WOLF & CHINAWOMAN
www.patrickwolf.com / www.chinawoman.ca

 

Fragt uns bitte nicht, wir sind nur ein Unterhaltungsetablissement!

Ue&G

 

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Nix Fragen, Antworten sind gefragt, besser is.. Das EGO sagt: Ich ! Mas o menos..

Dance For Fans @ EGO - Freitag, 04. November 2011

DFF feat. MASOMENOS (WTM/Paris) // 04. November - 00.00 Uhr @ EGO (Talstr. 9)



"Denn nichts ist wahrer oder weniger wahr. Sondern nur mehr oder weniger wirksam."
(Antoine de Saint-Exupéry - Die Stadt in der Wüste)


Masomenos ("Mehr oder Weniger") sind das Paar Joan Costes und Adrien de Maublanc. Sie ist Grafikdesignerin und DJ, er Werber und Produzent. Zusammen betreiben sie in Paris bei Colette um die Ecke ihren Laden und ihre Agentur, strukturell ähnlich, sprich: plakativ ist ihr Output gelagert. Nur dass musikalisch ihre Liebe dem verspulten Tech-House gilt, den sie in Konzeptreihen verpacken wie "The Third Eye" oder ihre Serie mit namensgebenden Tieren wie Cochon, Croco, Froggy und Snaky, die sich sowohl auf den Covern als auch auf T-Shirts, Buttons, Clutches und auf weiteren Assecoirs wiederfinden. Diesen kindlichen, "quietschbunten" Kosmos haben sie um "The Balloons" erweitert. Ein mutiges Unterfangen in Zeiten wie diesen, haben sie 16 ihrer Stücke doch auf ganze vier Doppelmaxis gedehnt – viel Vinyl. Für viele DJs sind die Produktionen dieser zwei heiteren Weggefährten längst keine Geheimtipps mehr, sondern zählen zum festen Bestandteil gut sortierter und anspruchsvoller Plattenkoffer.
Wie ein roter Faden zog sich dieser Name durch sämtliche Deep- und Tech-House Sets des letzten Jahres und schmückte die Flyer der besten Clubs und Veranstaltungen (u.a. Time Warp dieses Jahr) weltweit.

Passend zum Gastspiel von Masomenos feiern die beiden Gastgeber Bardia Salour & Jakob Seidensticker ihre neue Single, auf dem aus Hamburg und Berlin stammenden Label URSL. Die Platte mit dem Titel "Katzenjammer" fügt sich nahtlos in die Klangwelt von Masomenos ein und hätte auch hier beheimatet sein können. Der Titel klingt wie eine Prophezeiung für den Tag danach..

Also vorsicht, damit das Gejammer nicht zu groß wird.

Support: DFF DJ-Team Jakob Seidensticker (Wareika) & Bardia Salour ("Teheran Traffic" - City)

EGO - FR 04.11. Masomenos /// SA 05.11. La Fleur



Liebe Freunde,

das Wochenende im EGO.

Freitag: DANCE FOR FANS w/ Masomenos + Jakob Seidensticker + Bardia Salour

Samstag: DEAR w/ La Fleur

Wir freuen uns.



---------------------------------

EGO
Talstraße 9, St. Pauli
www.mein-ego.com

---------------------------------



Freitag - 04.11.2011 | 23:59 Uhr

DANCE FOR FANS

Masomenos (Welcome to Masomenos/ Paris)
Jakob Seidensticker (Wareika/ DFF)
Bardia Salour (URSL, DFF)

3 1 


---------------------------------



Samstag - 05.11.2011 | 23:59 Uhr

SATURDAY I'M IN LOVE

La Fleur (Power Plant/ Stockholm)


2   


---------------------------------

NEXT:

Fr.11.11. DEAR - 2nd Birthday w/ Floating Points + Achim Maerz + Elin & Clap

Sa.12.11. SATURDAY I'M IN LOVE w/ Marek Hemmann


x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

So. downtown and stairs äd Pudel´s Blawan:

[mfoc] Blawan

Sonntag 06. November 2011 MFOC/ Golden Pudel Club


Blawan (R&S/ Hessle Audio/ UK)

bla

 


www.facebook.com/pages/Blawan/115678128712

www.pudel.com
www.mfoc.de



x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

+ ich sag: Licht !

Küsschen, Besos, Hugs y Amore mi Chicas y Guappos, nos vemos

do

Claudette

 

 

P.S.: Berlin Special von Hauke:

 

Kunst und Musik

Tag zusammen,

neulich gab es auf Arte nochmal die prächtige, sechsteilige Dokumentation "Welcome To The Eighties" in der die verschiedenen Aspekte der Musik der Achtziger in einen gesellschaftlichen Kontext gestellt wurden. Da dachte ich mir mit Freund Denny, man könnte doch mal einen Abend Lieblingslieder der Achtziger spielen, egal welcher Stilrichtung, aber eben aus dieser Dekade. Und das Ganze mal OHNE Bryan Adams' "Summer Of 69". So wird es morgen Abend in der Bar 23 geschehen... (Falls jemand Interesse an der Doku hat, einfach bescheid sagen, habe alle Teile mitgeschnitten).
Und vorher kann man am Freitag hervorragend Kunst gucken: in Mitte, in Kreuzberg und sogar in Moabit. In letztgenanntem Stadtteil wohnt nämlich der Tape Club, der wieder zu seiner Gruppenausstellungsreihe "Tape Modern" lädt. Als ich Henni beim Aufbau etwas assistiert habe, habe ich schon einige sehenswerte Sachen gesehen, also große Empfehlung!

Liebe Grüße, Hauke.



"Eighties"
Freitag, 04.11.11, ab 22 Uhr
Bar 23, Lychener Str. 23, P'berg
DJs: Herzfeldt & Denny
Style: Favourite songs from the 80s


Next Herzfeldt-DJ-Dates:
Fr. 18.11. Bar 23 (mit moog_t.)
Fr. 25.11. Eka
Fr. 30.12. Bar 23


****************************************************************************************************************************

 

FREITAG 04.11.2011 - 23:00H

DAS MANIFEST DER FLUFFIGKEIT

KLMN(kameleon)
FUNKENSTRÖM(symbiont-music)
GITTE VERFUEHRT (symbiont-music)
&SPECIAL GUEST

.............................................................

SAMSTAG 05.11.2011 - 23:00H

ELECTRIC SHEEP

PFISTER (SO36/TRESOR)
DJULIEN FERRANTES (Familie Gold)
POWERJOSLKINGTOASTI (Familie Gold)
METT LAUCH (Familie Gold)
& ELF/00 (Familie Gold)
.............................................................


****************************************************************************************************************************



Tape Modern No. 24 NAVIGATING DARKNESS
Curated by Mira O’Brien and Helen Homan Wu 
In cooporation with Heidestrasse Galleries and Halle am Wasser openings.

Opening: Friday, The 4th of November 7pm-3am.
Address: Heidestrasse 14, 10557 Berlin.
Free entry all night!

Artists:
ALAN RUIZ
ALIZA RAND
ANDY GRAYDON 
BONNIE BEGUSCH 
CHRISTOPHER KLINE
DONNA HUANCA
ERIK SMITH
FREDRIK STRID
FRIEDEMANN HECKEL
HENRIKE DAUM
HIROSHI MCDONALD MORI 
JACOB KIRKEGAARD 
JENNY YURSHANSKY
JOHN VON BERGEN
KONRAD MÜHE 
MARC BIJL 
MARIO ASEF 
MARLENA KUDLICKA 
MAX SUDHUES
MICHAEL KRENZ
MIRA O’BRIEN
MITYA CHURIKOV
NICOLE COHEN 
SANDRA PETERS 
SVEN STUCKENSCHMIDT 
SNAKE BRAID AND SEA URCHIN
TRYGVE LUKTVASSLIMO

The dark space of the Tape Modern, with its black walls and nightclub setting, are takenas starting points for the theme of this exhibition. 
Sculptures, installations and projections, which incorporate their own light sources, will create a shadowy world to wander through. 
The dark cavernous space will be punctuated by a constellation of works that shine, reflect, or cast shadows.

As one thing is illuminated, another is obscured in its shadow. 
The shadow is defined as the blockage of light, a negative or absence. But the shadow is also less commonly thought of as an attribute with characteristics, for example as a ghost or part of the spirit. 
Psychoanalysis describes every personality as having a shadow aspect, comprised of repressed or instinctual elements. 
Always a play between light and dark, positive and negative, a shadow never exists in total darkness. 
To shine a light upon a shadow is to cause its disappearance, so we must find other ways of observing or experiencing this phenomenon. 
It is these moments of mystery, whether originating in the everyday or the occult, which the works in the show will explore.

As one navigates through the night, the sense of sound is heightened. 
Like a bat relying on sonar to map space, the viewer will be coaxed by sound pieces installed throughout the exhibition. 
The piercing elements of sonic waves blended with the light and shadow installations will bring distortion to the viewer’s reality and cause them to turn their ears inwards. 
The chosen sound artists for this project, whether working with composed work, field recordings, improvisations, or live feedback are highly sensitive of the environment, and aware of both the natural and the ineffable.

Mira O’Brien (Berlin) and Helen Homan Wu (New York)
Curators



*Free entry all night!
*Image by SVEN STUCKENSCHMIDT 
*Tape Modern is organize by Amir Fattal and Jonathan Margulies
----------------------------------------------------------------------------------------









tm




*********************************************************************************************************************





JUDITH SCHWINN

Randerscheinung

Eröffnung: Freitag, 4. November 2011, 19 Uhr
5. November bis 17. Dezember 2011
Dienstag bis Samstag 11 - 18 Uhr


Randerscheinung ist der Titel der zweiten Einzelausstellung von Judith Schwinn in der KUTTNER SIEBERT Galerie. Randerscheinung ist zudem der Titel einer Werkreihe ihrer neuen Zeichnungen, an deren Rändern die spärlichen Setzungen zu finden sind, während der Großteil des Papiers nahezu frei bleibt. Der Begriff beschreibt eine abseitige Verortung und zugleich eine Beiläufigkeit im Wertegefüge. Auf die Zeichnungen bezogen wäre das Zentrum eines Blattes der kompositorische Fixpunkt und dessen Rändern lediglich erzählerischem Beiwerk vorbehalten. Durch die großflächige Leere in ihren Zeichnungen unterläuft Judith Schwinn aber diese Erwartungen. Stattdessen drängt sich die Frage auf, ob das überwiegende Nichts dem nicht Greifbarem entspricht, dem die Künstlerin mit tastendem Strich zumindest näher zu kommen versucht, ob dem Abwesenden aus einer phänomenologischen Analyse ihr eigentliches Interesse gilt. Doch sind die zeichnerischen Setzungen wirklich nur bildhaftes Werkzeug, um dem nicht Sichtbaren einer existentiellen Erfahrung dennoch Gestalt zu verleihen?

Ihr Strich wäre sodann ein Detail, dessen Gebilde zwar unverzichtbar, doch in seinem zeichnerischem Ausmaß, in der Analyse seiner Größe, Form und Farbigkeit nicht sonderlich wichtig ist. Folgt man dem Gedanken ihrer insignifikanten Gestalt, so ist dennoch offensichtlich, dass nur sie zur Lebendigkeit des Blattes beitragen. Erst in der Zerbrechlichkeit entfaltet sich die Bedeutung. Und sodann folgt das Eingeständnis, dass die Künstlerin zwar einer allgemeinen Unbestimmtheit, keinesfalls aber der absoluten Leere Gestalt verleiht. Die zarten Gebilde bedürfen einer mikroskopischen Nahsicht und das feine Geäst droht sich vor dem Auge aufzulösen: mit Blick auf den umgebenden Raum wirkt dieses Verhältnis auf wunderbar kunstvolle Weise lebensecht, weil sich die visuelle Kraft im selben Moment ihrer Betrachtung entzieht und ein Spannungsverhältnis mit der Gleichzeitigkeit widersprüchlicher Momente entsteht. Die Zeichnung ist Zeugnis eines spezifischen Moments und Spiegel eines Zustandes und in der tastenden Herangehensweise wird zugleich der Irrweg der Möglichkeiten thematisiert.

 

Herzliche Grüße,

Tobias Kuttner und Mathias Siebert


KUTTNER SIEBERT Galerie
Rosa-Luxemburg-Straße 16
D-10178 Berlin

T. +49-(0)30-2804 2290
F. +49-(0)30-2804 2291

info[äd]]kuttnersiebert.de
www.kuttnersiebert.de




****************************************************************************************************************************



Sie sind herzlich zur Eröffnung eingeladen!/You are very welcome to join us at the opening!


let
"Let the Rhythm Hit 'Em" 

Initiiert und realisiert von Matthias Mayer in Zusammenarbeit mit dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, gefördert von der Kulturverwaltung des Landes Berlin

Eröffnung/Opening: Fr., 04. November, 19 Uhr

Laufzeit/Opening times: 05. November 2011 bis 15. Januar 2012, täglich/daily 12-19 Uhr 
Geschlossen/closed: 24./25. + 31. Dezember 2011 und/and 01. Januar 2012 

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin 
Tel.: +49 (0)30 / 90298-1455. Fax: -1453 
bethanien[äät]kunstraumkreuzberg.de 
www.kunstraumkreuzberg.de 


KünstlerInnen/artists
Oni Ayhun/Mar Ritt, David Blandy, Matthew Burbidge/Sonja Ostermann, Diego Castro, Sophie Clements, Die Tödliche Doris, Jérôme Chazeix, Jan Christensen/Anders Fjøsne/Marcel Dickhage, Frederik Foert, Ingo Gerken/Matthias Meyer, Hellmut Hattler, Max Hattler, Eno Henze/Audion, annette hollywood, Hervé Humbert/Michael Dillon/Manuel Poletti, Patrick Jambon, Jakob Jensen, Uwe Jonas, Khan, Franziska Lantz, Julia Lazarus, Arto Lindsay, Matthias Mayer, Noriko Okaku, Kirsten Palz/Jens Christian Madsen/Jeroen Jacobs, Daniel Permanetter, Katrin Plavcak/Johanna Kirsch/Rudi Fischerlehner, Reto Pulfer, Egill Sæbjörnsson, Scanner, Marc Schamuthe, Theodor Storm, Veronika Schumacher, Michael Witte, Ina Wudtke 
  
Wie sehr sind bildende KünstlerInnen beeinflusst von aktueller Musik oder wie verbunden sind Musiker mit visueller Gestaltung? Im Jahr 1990 erschien das Album „Let the Rhythm Hit 'Em“ des Hip-Hop-Duos Eric B & Rakim mit gleichnamigem Titelsong. Die Ausstellung setzt den Songtitel von Eric B & Rakim (Übersetzung: „Lass sie den Rhythmus spüren“) sprichwörtlich in Bezug zur bildenden Kunst – auf das Leben der Künstler und ihre Arbeiten.  

Initiator Matthias Mayer hat die Ausstellung zusammengestellt mit Werken von WegbegleiterInnen und wichtigen ProtagonistInnen, deren Arbeiten im Grenzbereich zwischen  Musik und bildender Kunst changieren.  
Bei der Perfomance scheinen sich Musik und visuelle Gestaltung unmittelbar miteinander zu verbinden bzw. auszutauschen. Funktioniert Musik ohne Live-Performance? Wie funktioniert Performance ohne Musik? Wie sind Bild und Ton miteinander in Beziehung gesetzt? Neben der „Partyloader-Performancestage“ im Kunstraum Kreuzberg wird das Performanceprogramm in einer Kooperation mit WestGermany/Büro für post-postmoderne Kommunikation fortgesetzt.  

Programm/program

Freitag, 04.11.2011, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ab 19.00 Uhr  
Eröffnung und Begrüßung durch den Bezirksstadtrat für Bildung und Kultur,
Welcome Speech of the District Councillor for Culture and Education,
Performanceprogramm, DJ's: 
Patrick Jambon „hot air“
Hervé Humbert „Grand Opening“
David Blandy „The White and Black Minstrel Show“
Khan „Angels of Light (Flash/Flesh)“ 
DJ Hobby DJ vs. Sporty Jack, „Electro Funky“  

anschließend/followed by:
WestGermany/Büro für postpostmoderne Kommunikation ab 23.00 Uhr  
Konzertperformance, DJ's (Einlass ab 22.00 Uhr):  
Theodor Storm
DJ Hobby DJ (rare groove) 
Marc FM (electro/house) 
 
Samstag, 05.11.2011, WestGermany/Büro für postpostmoderne Kommunikation ab 20.00 Uhr  
Musik- und Videoperformances: 
Max Hattler „Remixing the past"
Max Hattler + Noriko Okaku „/\/\/\“
Scanner „Unto the edges“
Oni Ayhun + Mar Ritt  
 



****************************************************************************************************************************




___________B70 in November 2011____________



Fr 04.11 /// BerlinMusicDays - LEBENSFREUDE & INTERACTBOOKING SHOWCASE
exquisite musikalische Vielfalt mit Altmeister wie Louie austen und mathias
schaffhäuser und die aufregenden newcomer pentatones um sängerin delhia de
france
:::Live: louie austen, pentatones, schleck stecker
:::djs: mathias schaffhäuser, gunne, hardy meinhof, zuckermann, hula hula, 
din3000
ab 18 Uhr: kostenloser Workshop "Ableton Live / Producing" mit Eltron, Dole
& Kom



sa 05.11 /// WILD WEDDING "Paartherapie Ad Absurdumm"
Bis 00 Uhr halben eintritt 
::::Live: Jasmin Gate, Tanga Elektra, Onyx Ashanti, VEB Elektrokohle 
::::Djs: Daniel Superfit, Beddermann.&.Dahlmann, Marc Poppcke.&.Max von
Valentiner
::::Ena Wild, Aal.Wolf.&.Dagobert Lachs, Foehn.&.Jerome, Pleitier.&.Micu
::::Visuals: FettMama, Videoinstallationen vom projektionsareal und
Puppenspiel.
BINGO mit leonie Motzkachel
ISAR 3 mit Fluss und Schutzlandschaft 
ARTS & GAMES: fruit salad boutique, candyshop, live-shooting by Farbcore,
Kinobox, Bodypainting,  Die Prinzessin auf die Erbse, Rap Show Sinntek +
friends, Barockkino, Schwarzlichtflur
u.v.m.

Brunnenstrasse 70 / 71
U8 Voltastrasse
http://www.brunnen70.de
http://www.facebook.com/brunnensiebzig

immer ab 22 Uhr
In Wedding soll es wieder Wölfe geben ……


****************************************************************************************************************************


06.11. - 21:00 CET 
Schneider TM & Jochen Arbeit (Einstürzende Neubauten) - guitar drone / noise improv + Burkhard Beins & Lucio Capece & Antoine Chessex
West Germany, Skalitzer Straße 133, 10999 Berlin



****************************************************************************************************************************

byebye