KULTMAIL 332 - Let's Go !

 

 

High Ho,

welcome to the next level of the universe, willkommen auch einigen neuen KM Besuchern, die hier von der nächsten Holoversum Party erfahren:

HOLOVERSUM 23

HOLOVERSUM 23

Am Freitag, den 16.12.2011 - Einlass ab 21 Uhr ! feiern wir gemeinsam mit Mixmaster Morris (Chill In + Chill Out Set), Tobi das As Lampe, Fannie Mae (diesmal richtig geschrieben..:), Baze Djunkiii, Robo Klein und vielen weiteren außerordentlichen Gästen das 23. HOLOVERSUM im 13. Stock. Wir laden euch alle ein, dabei zu sein ! Lasst euch überraschen, mehr dazu und den Time Table gibt's dann next week auf dieser Welle..

Leider bereits in dieser Woche sind die Herren Bankdirektoren an den Schalthebeln so panisch geworden, dass sie die OWS Bewegung und AktivistInnen nunmehr zu Terroristen und Freiwild erklärt haben. Wenn sie damit mal nicht einen eklatanten Fehler machen indem sie die Reaktionen, vor denen sie sich fürchten, ursächlich hervorrufen.. Willkommen also auch bei den anderen 99 % der Erdbevölkerung:
DU bist Terrorist ! Mehr dazu auch in diesem 2 Std. Movie, unbedingt sehenswert: THRIVE - What on Earth will it take ?

http://www.youtube.com/watch?v=amgOp-IsZoY

Im Tacheles Berlin sind die Ableger von HSK & Co. schon dabei, direkte Repressionen gegen unliebsame Künstler zu kultivieren, das erinnert mich doch an irgendwas....:

SOLIADRESSE FÜR ALEXANDER RODIN UND DAS KUNSTHAUS TACHELES

Sehr geehrte Damen und Herren

Alexander Rodin gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern Weißrusslands. Er verließ sein Heimatland, in dem er nicht frei arbeiten konnte, und kam ins Berliner Kunsthaus Tacheles, um seine Kunst fern ab von jeglichen Repressionen ausführen und präsentieren zu können. Seit zehn Jahren organisiert er in Zusammenarbeit mit dem Tacheles und mit Unterstützung des Goethe Instituts einen weit reichenden Kulturaustausch zwischen Weißrussland und Berlin, der für die unabhängige weißrussische Künstlerszene von größter Bedeutung ist.

Am 07.12.2011 wurde Herr Rodin von mehr als 30 Security Leuten unter Beisein von Herrn Schwemer (Anwaltskanzlei: Schwemer, Titz und Tötter) aus den Ausstellungsräumlichkeit im Tacheles geworfen. Sein gesamtes Werk wurde einbehalten, also letztlich durch RA.Schwemer und Co. geklaut. Herr Rodin wurde damit seine Lebensgrundlage entzogen und sein Lebenswerk entwendet.

Ich fordere sie auf dafür zu sorgen, dass Herr Rodin sofort seine Werke zurückerhält und mit dem Kunsthaus Tacheles eine einvernehmliche Lösung gefunden wird.
Alle Übergriffe des privaten Securitydienstes gegenüber den Künstlern sind einzustellen. Es kann nicht angehen, dass im 21Jahrhundert Künstlern gegenüber nackte Gewalt wieder opportun ist.

Retten sie die kreative Mitte Berlins!

Retten sie die Bilder Rodins, die Reputation der Stadt und das Kunsthaus Tacheles!

Das Verhalten der HSH Nordbank, ihrer Zwangsverwalter Schwemer,Titz und Tötter sowie des Investors Anno August Jagdfeld (Fundus Fond) ist eine Schande für Deutschland-stoppen sie das!

mit empörten Grüßen

dr. motte
--
Matthias Roeingh
PRAXXIZ Dr. Motte

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Programm:

Freitag, 09.12.

Im Bau präsentiert der Mo heut nacht Len Faki:

LFLF2

Mo´ST WANTED pres. LEN FAKI
Ostgut und Berghain. Figure und Podium. Die Eckdaten von Len Fakis Schaffen muss man längst nicht mehr durchdeklinieren, um sich im Klaren darüber zu sein, dass man es hier mit einer der entscheidenden Figuren in der deutschen Technowelt der Zweitausender zu tun hat. Seine Sets füllen ganze Vormittage auf den wichtigsten aller Floors, sein Umgang mit dem Geschehen auf der Tanzfläche ist filigran und bestimmend zugleich, sein Repertoire ist auf alle Eventualitäten vorbereitet und überrascht dich doch immer wieder. Der Mann mit dem Groove-Jahrespoll-Hattrick (Bester Track, Producer und Newcomer zugleich mit einer Ostgut-EP) kommt 2011 noch mal eben in den Bau, Gastgeber der Mo leistet ihm dabei gerne Gesellschaft hinter den Decks und wenn Du auch noch kommst, sind alle Lieblingsgäste versammelt. Wundervoll.

Line up:

Len Faki (Ostgut | Berghain | Figure | Podium)
der Mo (Mo´ST WANTED | WAAGENBAU)
Einlass: 00:00 | Beginn: 00:00

Keine Zeit! Kalt! Nass! Spekulatius! Nikolaus hat Engelbert-Bommelslipper in die Stiefel getan, der Sack! Findet er wohl lustig. Wir natürlich auch. Zeit haben wir trotzdem keine. Oder doch, haben wir schon, aber erst genau ab heute 23:59 Uhr. Und dann sind nicht nur wir für euch da, sondern auch Len Faki und morgen sogar rund zweihundert herausragende, wunderschöne Musikmenschen bei Schluck den Druck. Der steigt, der Druck. So, wir müssen dann auch echt wieder. Bis später!


Freitag 9.12.
Mo'st Wanted: Len Faki

Len Faki (Ostgut / Berghain / Figure / Podium)
der Mo (Mo'st Wanted / Waagenbau)

24:00h

Ostgut und Berghain. Figure und Podium. Die Eckdaten von Len Fakis Schaffen muss man längst nicht mehr durchdeklinieren, um sich im Klaren darüber zu sein, dass man es hier mit einer der entscheidenden Figuren in der deutschen Technowelt der Zweitausender zu tun hat. Seine Sets füllen ganze Vormittage auf den wichtigsten aller Floors, sein Umgang mit dem Geschehen auf der Tanzfläche ist filigran und bestimmend zugleich, sein Repertoire ist auf alle Eventualitäten vorbereitet und überrascht dich doch immer wieder. Der Mann mit dem Groove-Jahrespoll-Hattrick (Bester Track, Producer und Newcomer zugleich mit einer Ostgut-EP) kommt 2011 noch mal eben in den Bau, Gastgeber der Mo leistet ihm dabei gerne Gesellschaft hinter den Decks und wenn Du auch noch kommst, sind alle Lieblingsgäste versammelt. Wundervoll.

&

Samstag 10.12.
Schluck den Druck


Im Rausch schwitzen:
Schluck den Druck Live (Im Rausch mit Freunden / Berlin)
Noize Generation (Oh my God it's Techno Music / München)
Kid Simius (Marsimoto Soundsystem / Berlin)
Schmitz Katze (Im Rausch mit Freunden / Berlin)
The Beens (Dusted Decks / Köln)
Saalmen (Kiez Beats / Hamburg)

Jamboree reitet auf dem weißen Kaninchen:
K Paul (Music is Music / Berlin)
Jakob Seidensticker (Wareika/Einmaleins)
Bardia Salour (URSL/Einmaleins/ Kachelfunk)
Pruzza (Jamboree/Weißes Kaninchen)
Frag Maddin (Kommune 52 / Im Rausch mit Freunden)
Benjamin Eisenbeiss (Helm/Weißes Kaninchen)
Mü (FSK/Elbrausch)
Jan Häusler (Im Rausch mit Freunden / München)

Mit Freunden auf der Damentoilette:
Mutter Courage (Dirtybird Rec. / Berlin)
Theo Turner (MinimalRockers/Frankfurt)
Dom (Plux/Gorbatschowa)
Zirkuszofen (Im Rausch mit Freunden / Berlin)
Michelle Bähr (Im Rausch mit Freunden / Berlin)
Jan Häusler (Im Rausch mit Freunden / München)

23:00h

Lachgas und Dalmatinerhüpfburg. Zuckerwatte und Salz auf unserer Haut. Liebe, Leben und Rausch. Vollkommen wahnsinniges Lineup von überall nach nirgendwo. Merkste selber, ne? Hallo, Berliners.


WAAGENBAU
Max-Brauer-Allee 204
22769 Hamburg

Infos, Kontakt und mehr auf unserer Website:
www.waagenbau.com


http://twitter.com/waagenbau
http://www.facebook.com/waagenbau
http://www.facebook.com/WaagenbauUrban

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Bei Olli in der Stresemann 204 heut Kulturamt:

Am heutigen Abend ist hoher Besuch im Kulturamt. Doc Ollinger von den Audio:Punx ist ein Garant für volle Tanzflächen.
Mit seinem Live Act Audio:Punx weiß er genau was den Club zum Beben bringen wird.

Aus Berlin haben wir extra für diesen Abend Andreas Tonar einfliegen lassen. Andreas Tonar, der jedes Wochenende in Berlin für Stimmung sorgt, hat die Großstadtkracher dabei und wird es ebenfalls ordentlich krachen lassen.

Das Sternbrückenfestival ist jedem Hamburger Elektronik-Liebhaber ein Begriff. Aus diesem Grunde haben wir Alex Toomanyfaces, der unter anderem Macher des Sternbrückenfestivals ist, zum Kulturamt eingeladen.

Selbstverständlich dürfen an diesem kulturträchtigem Abend auch nicht die Macher des Kulturamtes fehlen. Das doppelte Lottchen Danjel und Daniel. Sie wissen genau was das Kulturamt ausmacht und haben immer die richtigen Platten zur Hand.
Wir freuen uns!

Facts:
Datum: 09.12.11
Uhrzeit: 00:00
Ort: Stresemannstraße 204
LineUp:
Doc Ollinger (AUDIO:PUNX // Sankt Pauli Recordings.)
Andreas Tonar ( Bäng Bäng Artists // Bärlin)
Alex Toomanyfaces (Dekaflash)
Danjel Litzki (MFK // [Saetisfai] // DasKulturamt)
Daniel Bruns (deepduprec. // Nacht 2.0)

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Im Ballsaal Daniel Dexter:

FR 09.12 / 24 H
DANiEL DEXTER (OFF, Poker Flat/Berlin)
LAURA JONES (Leftroom, Visionquest/London)

+ Samstach CLick:

SA 10.12 / 24 H
CLICK presents
LOSOUL (Playhouse, Sushitech/FFM)
HARRE (Click)

Click @ Baalsaal, Reeperbahn 25, 20359 Hamburg


Liebe Musikfreunde,

....Saturday Saturday!

Samstag 10.12.11, 24h, 10 Euro

Click presents
Losoul (Playhouse, Sushitech/FFM)
Harre (Click)

Konsequent undogmatisch zaubert er den Groove aus dem Nichts und besitzt dabei soviel Funk wie das Mutterschiff in Chicago. Losoul ist definitiv eins der größten Spektakel das House Musik aus diesen Landen zu bieten hat. Hab ich Dir nicht schon mal gesagt....!

In diesem Sinne
Dein Click

..........all night long!

www.click808.com http://youtu.be/40aMOpbRkGU
www.facebook.com/events/330734523609238/?ref=ts

los

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Aus dem Bunker heut kein Text:

Turnbeutel/ETB/LittleDragon/Weald

 

Cool, heute ein Newsletter ganz ohne Newslettereinleitungstext!

Freitag / 19:00 / 27,-
Trombone Shorty & Orleans Avenue (Ballsaal)
www.tromboneshorty.com

Freitag / 24:00 / 8,-
„Der Turnbeutel“ Labelnacht (Turmzimmer)
David Keno (Trapez/Keno Records/der Turnbeutel/Berlin)
Julie* (der Turnbeutel)
Mauro Basso (der Turnbeutel)
Matastix (der Turnbeutel)
www.der-turnbeutel.de

Freitag /24:00 / 8,-
Eat The Beat – Nightslugs Labelnight (Ballsaal)
Bok Bok (Nightslugs/London)
Jam City (Nightslugs/London)
Joney (ill/Etb/Saturate)
Momo (Etb)
Risk Alert (Etb)
www.eatthebeat.org

Samstag / 19:00 / ca. 22,-
Little Dragon (Ballsaal)
www.little-dragon.se

Samstag / 24:00 / Mit Einladung
Keine Feier ohne Flyer (Turmzimmer)
Niemand & Keiner (Tanz + Klangkombinat/Berlin)
Johannes Ton (Klingel 3/Hamburg)
PunktPunkt (Like Birdz/Hamburg)
Hr. Hoppe & M. Basskind (Rotzige Beatz/Hamburg)
www.tanzundklangkombinat.de

Samstag /24:00 / 12,-
Weald (Ballsaal)
Ellen Allien (Bpitch/Berlin)
Blessing (Smallville)
René Dachner (Weald)
www.weald.de

Dafür nich
Ue&G

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Moonbotica jetzt reloaded relocated findet nun doch statt @ Neidclub..:

....::: SA 10.12.2011 - Moonbootique Relocated - Moonbootica @ Neidklub - 22h/14 € ....:::

:: MOONBOOTIQUE RELOCATED::


Liebe Fans & Freunde des Hauses,

wir sind offen gesagt ueberwaeltigt und beeindruckt von Eurem massiven Feedback auf die Absage unserer Veranstaltung am 10.12.2011 in der Lauritzhalle.

Wir danken fuer Eure Anteilnahme und verstehen natuerlich auch Eure Enttaeuschung.
Nachdem sich der Gesundheitszustand unseres Freundes mehr und mehr stabilisiert hat, haben wir lange abgewogen, wie wir mit der
Situation, Eurer und auch unsere Enttaeuschung, am besten umgehen.

Klar ist, dass es unter diesen Umstaenden aeusserst schwierig ist, eine adaequate Alternative zur urspruenglich geplanten
Veranstaltung zu finden.
Aus langer Verbundenheit hat nun der Neidklub sein Programm kompromisslos gestrichen und uns seine Raeumlichkeiten
zur Verfuegung gestellt.

Wir wissen, dass die Kapazitaeten eigentlich nicht ausreichen, dass wir alle etwas enger zusammen ruecken muessen,
aber wir sind Euch und uns diese Nacht schuldig und gerne bereit, diesen Kompromiss zu akzeptieren!

... unsere Crew, D.I.M. & wir freuen uns auf Euch!


dear friends and fans,

we are deeply moved by your overwhelming feedback with regard to the cancellation of our event of 10.12.2011 in the lauritzhalle.
we thank you for your support and understand your disappointment.
now that our friend's condition has stabilised, we have given much thought to how we can best deal with your and our disappointment.

it is, of course, given the circumstances, particularly difficult to come up with an adequate alternative.

Neidklub have answered the call out of year-long solidarity and cleared the decks completely for us to take over on saturday.
we know that there isn't really enough space, but we'll just have to squeeze together a bit closer.
lets face it, we owe it to each other. we're happy to live with this compromise.

our crew, d.i.m. & we ourselves look forward to seeing you!




SA 10.12.2011 - Moonbootique Relocated

Moonbootica @ Neidklub

Reeperbahn 25 - HH City

Line Up

Moonbootica


Special Guest

D.I.M. ( Boys Noize Records)



Loft:

Clap To This ( Ex-Assoto / claptothis.com)



22h/14€

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

Im EGO:



Liebe Freunde,

das Wochenende im EGO.

Freitag: SMALLVILLE w/ Motor City Drum Ensemble + Smallpeople aka Dionne & Julius Steinhoff

Samstag: SATURDAY I'M IN LOVE w/ Will Saul + H.O.S.H.

Wir freuen uns.



---------------------------------

EGO
Talstraße 9, St. Pauli
www.mein-ego.com

---------------------------------



Freitag - 09.12.2011 | 23:59 Uhr

SMALLVILLE

Motor City Drum Ensemble (!K7, Four Roses/ Stuttgart)
Smallpeople aka Dionne & Julius Steinhoff (Smallville)


2 3


---------------------------------



Samstag - 10.12.2011 | 23:59 Uhr

SATURDAY I'M IN LOVE

Will Saul (Simple/ London)
H.O.S.H. (Diynamic)


4 1



---------------------------------

NEXT: 

Do.15.12. SAVE YOURSELF pres. 2DIY4 LABEL NIGHT w/ Adriatique + Thyladomid + Liem & Lohhof

Fr.16.12. AUTO.MATIC.MUSIC w/ Kiki + Tobias Schmid & Stefan Sieber

Sa.17.12. SATURDAY I'M IN LOVE w/ Daniel Stefanik

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

nächste Woche am Samstag gleich nochmal Baze Djunkiii im Turmzimmer mit Beta Zerfall:


17.12.2011
BETA-ZERFALL presents NO MORE
»30 Years Of Suicide Commando Anniversary Show
@ Uebel & Gefährlich Turmzimmer / Hamburg

Musik:     PostPunk, (No)Wave, SynthPop, ElectroPunk, IndieElectro & more

Info:
»Suicide Commando, Suicide, Suicide, Suicide...« - wer hat diese prägnante Zeile nicht im Ohr und vor allem noch nie auf einer Tanzfläche gehört? Ob Wave-Anhänger, Gothic, Indie-Kid oder Techno-Jünger, »Suicide Commando« eint sie alle, ob nun in der Originalversion oder im vielbeachteten Remix von DJ Hell, der mit diesem Track den Siegeszug von Electro(Clash) in den Klubs der
endneunziger Jahre einläutete. 1981 von NO MORE als anfangs nur in ihrer Heimatstadt Kiel beachtete Underground-Single produziert,entwickelte »Suicide Commando« ab 1983 ein wahres Eigenleben und wurde nicht nur der bis heute grösste Erfolg der Band und in unzähligen Versionen veröffentlicht, sondern zweifelsohne auch zum  genreübergreifenden Meilenstein der (nicht nur) elektronischen Musikgeschichte.

Von Anfang an war »Suicide Commando« auch ein fester Bestandteil der regelmässigen BETA-ZERFALL-Parties in der Kieler Schaubude, auf denen die Hamburger DJs baze.djunkiii & Herr Brandt nicht nur die schwarze Szene mit einer thermonuklearen Mixtur aus rarem PostPunk, (No)Wave, SynthPop-Klassikern, brandaktuellem ElectroPunk und treibendem IndieElectro, mit Obskuritäten, Indie und ElectroClash auf die Tanzfläche locken, um zu 100%igen Vinyl-DJ-Sets bis zum Exzess zu feiern. Nicht nur aus diesem Grunde freuen wir uns besonders, NO MORE pünktlich zum 30-jährigen Veröffentlichungsjubiläum von »Suicide Commando« live auf der Bühne des Uebel & Gefährlich Turmzimmers begrüssen zu können und ihre Show im Rahmen der ersten BETA-ZERFALL im Bunker an der Feldstrasse auszurichten. Eingerahmt wird das Konzert von einem WarmUp-DJ-Set ab 22Uhr und der anschliessenden BETA-ZERFALL-Party, die natürlich nicht nur Konzertbesuchern offen steht, sondern auch allen tanzwütigen Partyanimals die sich musikalisch zwischen Wave und  Indie, ElectroPunk, SynthPop, IndieElektro, PostPunk und artverwandtem heimisch fühlen.


Live : NO MORE

Bekannt wurde die Band durch den genresprengenden Indie-Klassiker "Suicide Commando", einen Titel, der seit seinem Erscheinen 1981 nicht nur auf zahlreichen Compilations erschienen ist, sondern auch durch die Remixe von DJ Hell und Echopark immer wieder ins Rampenlicht gestellt wurde. So ist der Song auch heute noch unverzichtbarer Teil vieler DJ-Sets von Dark Wave bis Electroclash, von EBM bis Post Punk, von Electronica bis Indierock.

Im Herbst 2008 gehen Tina Sanudakura und Andy Schwarz nach 22 Jahren wieder als NO MORE auf die Bühne. Vom BIMfest in Antwerpen über Auftritte in Warschau, Kopenhagen, Athen, Stockholm, Mailand,     Rom, Rotterdam, Hamburg, München, Berlin und Paris bis hin zum M'era Luna Festival spielen NO MORE erfolgreiche Auftritte in ganz Europa.  Mit dem Album "MIDNIGHT PEOPLE & LO-LIFE STARS"     veröffentlichen NO MORE Anfang 2010 das erste "richtige" Studioalbum seit 1986.
Inspiriert durch ihre Tour quer durch Europa, geben NO MORE im besten Gonzo-Journalismus und mit dem so eindeutig und klar definierten Post-Punk-Proto-Electronica-Kraut-Glam ihre Eindrücke wieder.

Während ihr Überhit "Suicide Commando" eine monochrome Fläche war, die jeder in der fast 30-jährigen Erfolgsgeschichte des Songs mit den eigenen Begehrlichkeiten füllen konnte, setzen NO MORE heute in jedem Song Schlaglichter sowohl auf die Gegenwart als auch die Vergangenheit.
Oder wie es das Londoner Playground Magazine Ende 2009 treffend formulierte: "It's     always impressive when a band go full circle and have the presence of     mind to use the music of those they've influenced to re-invigorate their     own sound."
www.nomoremusic.eu


DJs:
baze.djunkiii [Intrauterin Recordings ]
»DJ - Producer - Label Manager - Networking Person - Music Journalist « - diese fünf Begriffe umschreiben das Leben und Wirken von baze.djunkiii treffend und in aller Kürze. Ob als DJ oder Remixer für Bands und Projekte wie Notstandskomitee, die Washingtoner PostRock-Formation Ostinato oder jüngst die Hamburger Gothic-Formation The Crystal Apes, ob als Radiomacher, Blogger oder Plattendealer - qualitativ hochwertige, meist elektronische Musik ist für baze.djunkiii nicht nur Passion, sondern essentielles Lebenselixier.

Herr Brandt [Sonnenbrandt / The Convent]
»Let's dance to Joy Division« - Herr_Brandt mixt Songs aus mehr als drei Dekaden zum  Soundtrack einer Nacht. Das Bizarre Love Triangle aus New Wave, Postpunk und Synthpop  ist seine musikalische Heimat. Dabei legt Herr_Brandt nicht einfach Platten auf - seine  Playlists zeigen, wie man die Tanzflachen in Hamburg (KIR, Blauer Peter, Waagenbau u.a.)  und Berlin (Factory) voll und die Stimmung am Kochen halt. Mit Bands wie «The Convent«,  «Sonnenbrandt« und «The Promise« reist er seit Jahren quer durch Europa und tragt mit  seinen Veroffentlichungen zum Revival dieses stilbildenden Genres bei.

wo:
Uebel & Gefährlich Turmzimmer
Feldstrasse 66
Hamburg

doors: 22oo
fee: 12EU

-- 
baze.djunkiii

www.nitestylez.de
www.twitter.com/bazedjunkiii
www.soundcloud.com/bazedjunkiii
www.formspring.me/bazedjunkiii

x©x©x©x-----------------------------------------------x©x©x©x

und der obligatorische Pudel Act von Morris darf auch nicht fehlen. CIAlex hat bereits nen Flyer gezaubert...

Generationskonflikt mit Morris und Murderbot

So. 18.12. @ Golden Pudel

MMMBot

Transzendierte Liebe, bis nachher

un beso de

h©l©14u5

 

To unsubscribe, e-mail: kultmail-unsubscribe@kult-lab.de
For additional commands, e-mail: kultmail-help@kult-lab.de