"KYO-CHA-RO" (Crossing)

Set-Byol Oh
Eun-Yoen Yang
Jung-In Park
Jeong-Eun Lee

8.4.-13.4.2004
Hinterconti, Marktstr.40a

Eröffnung: Donnerstag, 8.April 20 uhr
ansonsten täglich 16-18 uhr geöffnet

Lee heisst eigentlich Jeong-Eun. Lee ist ist so etwas wie Meier oder Schmidt
in Korea. Aber hier nennen sie alle Lee, weil das einfacher ist. Sie hat
kein Problem damit, sagt sie.
Letztes Jahr hat sie um die selbe Zeit alleine im Hinterconti ausgestellt-
Tuschebilder auf Holzstäbchenreihen und ein Video. Alle waren schwer
beeindruckt und sie hat sogar einiges für viel zu wenig Geld verkauft, was
nicht oft im Hinterconti passiert. Und es gab sogar etwas zu essen, was
eigentlich nie im Hinterconti passiert.
Tradition.
Jetzt hat sie 3 Freundinnen mitgebracht:
"Kyo-Cha-Ro - Vier begegnen sich an einer Kreuzung", so der Titel der 4 in
Hamburg lebenden Koreanerinnen. Und als Beschreibung dieser Ausstellung aus
Videos, Fotografie, Collagen und anderem folgt ein Text in "Haiku-Form". Was
das ist, muss ich selber noch herausbekommen, genauso, was uns eigentlich
genau erwartet...
Wir sollen "es zu schätzen wissen", schreibt
- Lee.

"So viele Dinge
Ruft ins Gedaechtnis uns
Die Kirschenbluete.

Zusammen fanden
Vier Koreanerinnen
um auszustellen.

Objet trouve nebst
Videoinstallation
und Bleistiftzeichnung.

Als Du Dich umsahst,
Jemand, der grad vorbeiging,
Schon nur noch Nebel "


Oh, Set-Byol, geb. 1980, Seoul, Korea, studiert seit 1998 an der HfbK
Hamburg.
In der letzten Zeit arbeitete sie an verschiedenen experimentellen
Videofilmen.
In dem Film "Crossing" (2003, 6 Min.), den sie bei dieser
Gruppenausstellung zeigen wird, verfolgt die Kamera ein und die selbe
Passantin auf den Strassen Seouls und in Hamburg. Auf einem Zebrastreifen
scheint die Person ihrem eigenen Ich zu begegnen und laeuft dann doch nur
an sich selber vorbei.

Yang, Eun-Yoen, geb. 1970, Seoul, Korea, lebt seit 2000 als freischaffende
Kuenstlerin in Hamburg.
Seit sie in Hamburg lebt, sammelt die Kuenstlerin die verschidensten
Fundstuecke, Fahrscheine, Metallteile, Notizzettel, abgebrannte
Silvesterboeller, die unglaublichsten Dinge, die man so auf den Strassen
von Hamburg jeden Tag finden kann. Oder sie fotografiert Haeuserwaende,
Stra?nstuecke, Lampenpfaehle - ueberall findet sie ihre Bilder. Sie
entwickelt unterschiedliche System um die Vielzahl der Dinge zu ordnen, zu
katalogisieren und archivieren. Die Malerei, die in Korea noch den
Schwerpunkt ihrer Arbeit ausmachte, ist zugunsten ihrer Sammel- und
Entdeckertaetigkeit immer mehr in den Hintergrund getreten.

Park, Jung-In, geb. 1981, Deagu, Korea, studierte einige Jahre in Russland
und seit einem Jahr an der HfbK in Hamburg. Ihre kleinen wie nebenbei
dahingeworfenen unscheinbaren Zeichnungen, beschaeftigen sich mit der
Anonymitaet unseres Lebens in der Gross-stadt.

Lee, Jeong-Eun, geb. 1969, Seoul, Korea, lebt seit 1996 in Hamburg und hat
gerade ihr Studium an der HfbK beendet. In ihren neusten Arbeiten verbindet
sie Buchobjekte mit Videofilmen

Hallo Freunde des Bühnenstudios und des Theaters Orange!

Mit diesem Schreiben möchten wir Euch auf die erste gemeinsame
Zusammenarbeit zwischen dem Bühnenstudio und dem Ensemble des Theaters
Orange hinweisen.

Am 18. April hat das Stück DÄMONEN von Lars Noren in einer Inszenierung
von Christian Concilio Premiere.Wir haben wieder einen besonderen Spielort:
Im Lounge-Bereich über dem PHONODROME an der Reeperbahn hat dieser Klassiker
der Beziehungsthriller einen idealen Spielort gefunden.

....Frank kommt mit der Asche seiner verstorbenen Mutter nach
Hause.Machtspiele und unausgesprochene Sehnsüchte beherrschen das
Zusammenleben von Frank und seiner Frau Katarina. Der Bruder, den die beiden
erwarten, kündigt sich kurzfristig auf morgen an...Katarina schafft es nicht
mit Frank einen Abend alleine zu verbringen.Die Nachbarn Jenna und Tomas
werden eingeladen.......-eine gespenstische Nacht beginnt-.........-eine
Tour de force für alle Beteiligten............. mit einem überraschenden
Ende......

Chistian Concilio hat im Theater Orange mit Produzent und neuem Leiter des
Bühnenstudios Peter Ohrt, mit der "Insel" und dem "Tod und das Mädchen" zwei
erfolgreiche Schauspielproduktionen herausgebracht.Bewährte Schauspielkräfte
aus dem Ensemble des Theaters Orange sind ebenfalls wieder dabei, Ben Soyka
und Friedemann Wulfes werden Hauptrollen spielen .Mit Inka Dallmeyer und
Kerstin Poetting haben sie zwei ebenbürtige Partnerinnen aus dem
Bühnenstudio erhalten.

Hier nochmal alle Termine auf einen Blick: 16/17.April--19.30h-öffentliche
Voraufführung


18.April--19.30h-Premiere


19-22.April--19.30h-Vorstellungen

Ort: 2. Stock ,über dem Phonodrome, Reeperbahn, Kleine Marienstr.1,
Eingang Rote Tür.

TELEFONISCHE KARTENRESERVIERUNG: 040/433379

Wir freuen uns über Eurer Kommen!

Herzliche Grüsse vom Ensemble des Theaters Orange und der
Leitung des Bühnenstudios