ORNÖ (#15) - GASOMETER
am 2. + 3. Juli 2004 im alten GASOMETER Dresden
das 10. ORNÖ in Dresden
vier Uraufführungen, alle produziert und inititiert von ORNÖ
erstmals an zwei Tagen
die Elblandphilharmonie mit Konzert für großes Orchester und Didgeridoo(!!)-Solist - weltweit einmalig
im alten Gasometer Dresden - als erste Veranstaltung überhaupt
7 Ausstellungen in einer eigenen Ausstellungshalle im Untergewölbe
eine völlig neue und neuartige 'Romeo und Julia'-Inszenierung mit einer Julia in 60m Höhe
Fernseh Live Übertragung auf Großleinwand
in Säulen hängende Tänzerinnen
ein inszeniertes Feuerwerk als 'Kampf der zwei Türme' im(!) Gasometer
2 Modenschauen
Bergsteiger, die vor aller Augen im Inneren des Gasometer hochsteigen und den Turmbläsern die Instrumente hochbringen
die unglaubliche Anzahl von nahezu 200(!) beteiligten Künstlern aus 4 Kontinenten
eine 10m hohe Fotografie von Kay Pyta seit dieser Woche außen am Gasometer
allein am Sonnabend 14 Live Beiträge
eine Verlosung einer Wellness-Reise für das harmonischst gekleidete Paar und eine weitere Reise für das ungewöhnlichst gekleidete Paar
1,90m Empfangsdame im Glaskleid
200 Liegestühle
4 Bars, exotische Küche
zum Abschluß: Ö-Party mit Pepe le Moko DJ Team

--------------------------------------------------------------------------------

FAKTEN:

Wo:
-im Gasometer, dem historischen Gasspeicher von Dresden
-erstmals überhaupt zu einer Veranstaltung zugänglich
-riesige Dimensionen mit 60m Höhe und 100m im Durchmesser
-als open air Kolloseum
-mit Aufführungen auf allen Ebenen
-5 Türme, davon wird einer sogar zugänglich sein, mit weiten Blick über Dresden
-großes regengeschütztes Untergewölbe wird zur Ausstellungshalle für 7 verschiedene Ausstellungen
-Adresse: Gasanstaltstr, Dresden-Reick

Wann:
-erstmals geht das Festival über zwei Tage
-am 2. und 3. Juli 2004
-am Örchester-Freitag beginnt es mit der Ausstellungseröffnung der 7 Ausstellungen in der Ausstellungshalle um Untergewölbe um 19:03 Uhr, alle Künstler werden anwesend sein, Einlaß ab 19:03 Uhr
-Beginn des Konzertes der Elblandphilharmonie in großer Besetzung und Didgeridoo-Solist um 20:53 Uhr

am Sonnabend ist Beginn 19:03 Uhr Einlaß ab 18:33 Uhr

Ö-Party Einlaß ab 23:53 Uhr

-Wir werden pünktlich beginnen
-die Ausstellungen sind immer nach Einlaßbeginn geöffnet und die Künstler anwesend


Was:

Künstler:

Ausstellungen (an beiden Tagen):
Kay Pyta
-die neuen Bilder
-Fotoausstellung 'AUGENBLICK'

Thomas Reichstein
-Bildhauerei in Bronze und Naturmaterialien in allen Dimensionen, oft mit archaischer Anknüpfung

torsten ruehle (oraneo)
-Malerei

peter ruehle (morea)
-Malerei

daniel maria thurau
-Malerei

Ju Sobing
-Graphik, Bildhauerei
Jana Hermann
-Fotoaustellung, Makrofotografie

Freitag, 2.7.2004 (Örchester-Freitag):
Ausstellungseröffnungen in der Ausstellungshalle im Untergewölbe, die beteiligten Künstler sind anwesend

Neue Elbland Philharmonie - in großer Besetzung mit über 50 Musikern
-Komponist: Karsten Gundermann
-Dirigent: GMD Peter Fanger
-Moderation Christoph Dittrich
-Konzert in zwei Teilen
-u.a. mit einem Konzert für Orchster und Didgeridoo-Solisten

Jan Heinke -Solist Didgeridoo

Sonnabend, 3.7.2004 (Die Fünf Türme):
'Romeo und Julia'
-nach William Shakespeare
-Premiere der Neuinszenierung
-Regie: Michael Neuwirth (Biennale Bonn; die bühne, Dresden)
-Schauspieler: Eric Plitz (Romeo), Johannes Müller (Benvolio/Mercutio) und weitere
-mit Live Übertragung auf Großleinwand

'abhängen'
-Uraufführung Tanzstück
-in Seilen zwischen Säulen hängende Tänzerinnen
-Ausdruckstanz
-Choreographie: Karen Schönemann (Tanztheater Leipzig)

Mädchenchor 'Schloß Albrechtsberg'
-30 junge Mädchen mit Werken von Bach u.a
-Solistin
-unter Leitung von Frau Sebastian-Bertsch

'STAHLQUARTETT'
-Musik auf weltweit einmaligen Instrumenten
-Stahlcelli und Obertongesang

Fogo do Ritmo (Brasil)
-Band mit Lateianamerikanischer Musik,
-Trommelensemble mit schönen Tänzerinnen

Turmbläser
-Bläser ganz oben auf den Türmen

ninja structur Bersteiger
-klettern tatsächlich das Gasometer von innen rauf um den Turmbläsern die Instrumente zu bringen
-unter Leitung von Torsten Reimer (Taorus) und Björn Sieber (apecs skyworks)

Mittelerde (Bolivien, D)
-Rythmen der Andenmusik vereint mit Dudelsackklängen des frühen Mittelalters
-Lusi Algaranas - Andentrommeln (Bolivien) und Ralph Wegener - Dudelsack (D) finden sich zu einem einmaligen Projekt
-eigens für das ORNÖ konzeptioniert
-Uraufführung

Peter Falk (Meißen)
-inszeniertes Feuerwerk
-Kampf der zwei Türme
-im(!) Gasometer

Sylvi Reinhardt (Hal)
-Modenschau
-für Männer und Frauen


Kadidiatou Bah (Kamerun)
-Modenschau Afrikanischer Mode mit Afrikanischen Models

Konstanze Pfeiffer
-Cellistin im Turm
-Bach Soli

Hauptsache Haubner
-Jörg Haubner, Styling der Models


Ö-Party-DJs:
Pepe le Moko DJ Team -Party Latin Music

--------------------------------------------------------------------------------

Eintritt:
- 14 € pro Tag bei Bestellung über das Internet unter http://www.culturall.de dort auf Ereignisse->ORNÖ + Kartenreservierung klicken
- 16 € an der Abendkasse und ...
...bei Erscheinen in Abendgarderobe ODER besonderer Garderobe ebenfalls nur 14 €
(außerdem wird dem am harmonischsten gekleideten Paar und dem am ausgefallensten gekleideten Paar je eine Lichtenauer-Wellness-Reise gesponsert)
- 25 € für beide Tage, bei Reservierung und besonderer Garderobe 23 €
- Studentenermäßigung: 9 € bei Reservierung und Abendgarderobe, ansonsten 11 €
- Ö-Party 5,- € mit Reservierung und 8,- € an der Nachtkasse


--------------------------------------------------------------------------------

In diesem Jahr wird das ORNÖ bereits zum 10. Mal in Dresden stattfinden, zum 15. Mal überhaupt. Anläßlich dieses Jubiläum und der Fülle der beteiligten Künstler wird sich das ORNÖ erstmals über zwei Tage erstrecken. Sage und Schreibe über 150 (!) Künstler aus vier Kontinenten werden auftreten oder ausstellen, dabei die Elblandphilharmonie in großer Besetzung mit Didgeridoo-Solist (!), ein Mädchenchor, eine völlig neue und neuartige ‘Romeo und Julia’ Inszenierung, eine Uraufführung eines Tanzstückes mit hängenden Tänzerinnen, sieben Ausstellungen, einem inszenierten Feuerwerk zwischen zwei Türmen, Bersteigern und Turmbläsern und mehrere Modenschauen, einem Quartett mit einmaligen Stahlinstrumenten...

Allein der Ort des diesjährigen ORNÖ ist beeindruckend in den Dimensionen, erstmals überhaupt wird das historische Gasomter in Dresden als Veranstaltungsort betreten werden können. Eine Julia auf einem Balkon in 60m Höhe wird die schiere Unüberwindlichkeit der Distanz zu ihrem Romeo wahrhaft glaubwürdig darstellen können, tatsächlich an den Wänden kletternde Bergsteiger werden den Turmbläsern ihre Instrumente auf die fünf Türme bringen, eine Feuerwerk wird den Kampf der zwei Türme aber im Gasomter ausfechten. Der riesige unterirdische Gewölbebereich des Gasometer wird in eine Kunsthalle mit sieben umfangreichen Ausstellungen und 200 Liegestühlen mit einer extra Bar verwandelt und ist ideal bei eventuellen kurzen Sommerregen.

2004 wird ein wahrhaftiges Jubiläums-ORNÖ und wird ‘ORNÖ - Die fünf Türme’ heißen.

Mit freundlichen Grüßen

O.R.NÖ

 

Goethe-Institut Prag & Media Archiv Prag veranstalten:

AreYouAre |Maschinenträume|

Internationale Medienkünstler und Theoretiker werden sich im
Goethe-Institut mit Aspekten der Beziehung Mensch und Maschine in
verschiedenen Formen beschäftigen: Verbindung von Theater und
Cyberspace, Interaktivität der weltweit verbundenen Maschinensysteme
und Systemtheorie.


17.6.2994, 18.00 hod.
Goethe-Institut, Masarykovo náb_. 32, 110 00 Praha 1, II. patro

Dieter Daniels (Prof. für Kunstgeschichte und Medientheorie, Leipzig)
Piotr Krajewski (WRO-Centre for Media Art, Wroclaw)

Dieter Daniels : Utopie und Technologie der Maschinenliebe
Werden durch künstliche Intelligenz, Bio- und Nanotechnik die
Maschinen einmal den Menschen überwinden und sich selbst vermehren?
Diese Frage wurde in den letzten Jahren heiß diskutiert. Schon im 19.
Jahrhundert wurden Roboter, Androiden und andere Mensch-Maschinen als
unsere Nachfolger gesehen. Eine entscheidende Frage ist dabei,
inwiefern Maschinen zu einer Selbstreplikation fähig sind. Werden
sich Maschinen also untereinander lieben? Doch schon immer dienen sie
als Projektionsfelder für menschliches Begehren und die Phantasien
der "Junggesellenmaschinen" als Ersatz für unsere unerfüllten
Liebesbedürfnisse. Die Ablösung des Menschen durch die Maschine ist
also ebenso Wunschtraum wie Bedrohung.
Deutsch mit Simultanübersetzung ins Tschechische.
Dieter Daniels initiierte 1984 die Videonale Bonn, er leitete von
1991-94 die Videothek am ZKM und ist seit 1993 Professor für
Kunstgeschichte und Medientheorie an der Hochschule für Grafik und
Buchkunst Leipzig. Neben zahlreichen Veröffentlichungen (u.a. Duchamp
und die anderen. Der Modellfall einer künstlerischen
Wirkungsgeschichte in der Moderne, 1992; Medien Kunst Interaktion.
Die 80er und 90er Jahre in Deutschland, mit Rudolf Frieling, 2000)
Tätigkeiten als Kurator ( u.a. 1994 Minima Media, MedienBiennale
Leipzig) sowie seit 2000 Co-Editor des Internet-Projects
medienkunstnetz.de.
Piotr Krajewski : Archeology of human-machines
The profundity of written history provides numerous sources
concerning man's attempts at creating objects which would be capable
of existing, acting and thinking on their own; at creating something
like a human, an animal which the man saw or whose existence he
believed in. The early Chinese sources or Greek mythology contain
many mentions of mysterious constructions. It cannot be seen in those
stories how many of the described automatons were actually built and
how many are mere products of the imagination. However, they bear
testimony that the desire to create mechanisms able to act is -
similarly to the dream about flying - a permanent element of human
thought which manifests itself in any culture at any time.
English with a simultaneous translation into Czech.

Piotr Krajewski: Curator, author and scholar. Co-founder and artistic
director of WRO International Media Art Biennale
<http://wrocenter.pl>. Curator of numerous media art events and
exhibitions in Poland and abroad. Recent curatorial projects include:
National Museum, Wroclaw; Kunsthalle Vienna; Biennial Video-Zone, Tel
Aviv. Author and producer (together with Violetta Krajewska) of more
than 100 programs focused on art and media culture for Polish TV.
Author and editor of publications on history and aesthetics of new
media. Panelist and member of jury of international media art events
including: Transmediale Berlin 2003; Kurzfilmtage Oberhausen 2004;
Videomedeja Novi Sad 2004. Founding member of ECB European Culture
Backbone <www.e-c-b.net>.

Weitere Veranstaltungen in der Reihe AreYouAre:


30.6.2004 18.00 Uhr
Monika Fleischmann, Wolfgang Strauss
Electronic Stages : Repräsentation und mediale Anwesenheit
MARS - Media Arts Research Studies, Bonn


8.7.2004 18.00 Uhr
Lutz Dammbeck
Das Netz in der Diskussion
Nach dem Film diskutiert der Regisseur mit Michael Bielicky (Atelier
für neue Medien an der Prager Kunstakademie)

________________________________________________________________________
Das Programm ist eine Auftaktveranstaltung zur Oper R.U.R. -
Rossum´s Universal Robots, die am 1. Oktober 2004 am Brünner
Nationaltheater ihre Welturaufführung haben wird.
R.U.R. entsteht als Koproduktion von vier europäischen Partner unter
der Leitung des Media Archiv Prag: Nationaltheater Brno (CZ), WRO
Center for Media Art, Wroclaw (PL) und Fraunhofer Institut für
Medienkommunikation MARS, St.Augustin (D). Die Oper R.U.R. wird
gefördert aus Mitteln des Culture 2000 Programms der Europäischen
Union.
Weitere Informationen auf der Webpage zu R.U.R.unter www.ruropera.com

 

Workshop

Kybernetik - Geschichte einer transdisziplinären Anstrengung

im Rahmen des Stiftungsverbundkollegs Informationsgesellschaft Berlin
der Alcatel SEL Stiftung

2. Juli ab 13:00 Uhr / 3. Juli 10:00-17:00 Uhr

Humboldt-Universität zu Berlin
Erwin Schrödinger-Zentrum
Konferenzraum
Rudower Chaussee 26
Berlin-Adlershof

Die Kybernetik, wie sie seit den späten 40er Jahren aus der
transdisziplinär organisierten amerikanischen Wissenschaftslandschaft
des Zweiten Weltkriegs hervorgegangen ist, suchte eine universale
Theorie der Regulation, Steuerung und Kontrolle zu entwickeln, die für
Lebewesen ebenso wie für Maschinen, für ökonomische ebenso wie für
psychische Prozesse, für soziologische ebenso wie für ästhetische
Phänomene zu gelten beanspruchte. Warren McCulloch nannte diesen
Anspruch ein »epistemologisches Experiment« mit den Konzepten von
Digitalität, Feedback und Information. Die Kybernetik markierte damit
nicht nur den vorerst letzten, hoffnungsvollen Versuch einer
Universalwissenschaft und damit einer verloren geglaubten Mitte, die
als epistemisches Gravitationszentrum noch die verschiedensten
Wissenszusammenhänge in einer stabilen Umlaufbahn halten sollte. In
ihrer bemerkenswerten Anstrengung, Natur-, Geistes- und
Ingenieurswissenschaften zusammen zu denken, erlaubt sie es,
Epochendiagnosen wie »Disziplinar-« versus »Kontrollgesellschaften«
(Deleuze) oder »Industrie-« versus »Informationsgesellschaften«
(Lyotard) auf ein medien- und technikhistorisches Datum zu verweisen.

Um Anmeldung mit Namen und Adresse wird bis zum 20. Juni per e-mail an
alcatel@waste.de gebeten


mit

Prof. Dr. Dr. h.c. Wilfried Brauer
Technische Universität München, Informatik

Prof. Dr. Lothar Budach
Universität Potsdam, Informatik

Prof. Dr. Wolfgang Coy
Humboldt-Universität zu Berlin, Informatik

Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Haken
Universität Stuttgart, Institut für Theoretische Physik

Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Günter Hotz
Universität des Saarlandes, Informatik

Prof. Dr. Frieder Nake
Universität Bremen, Informatik

Prof. Dr. Claus Pias
Universität Essen, Medienwissenschaften

Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Günter Tembrock
Humboldt-Universität zu Berlin, Biologie

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
X sorry for -x- posting X
X english version below X
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

pr10
ein streaming-echtzeit-video-landscape-project von MACHFELD
Ö1_kunstradio am 13.06.2004 / 23:05 h

&

LEO_P audio-/visuelle installation für den öffentlichen Raum
sonntag, 13. juni 2004, 21:00 uhr
park vor der praterstraße 10, a-1020 wien


"which is more musical: a truck passing by a factory or a truck
passing by a music school?" - john cage.


im rahmen des von gertrude moser-wagner initiierten projekts "taste
um die ecke" realisieren sabine maier und michael mastrototaro von
MACHFELD eine interaktive audiovisuelle installation mit dem titel
LEO_P. darin geht es den künstlerInnen um eine verdrehung und
umkehrung von zeit und ihrer abfolge ebenso wie um eine
ästhetisierung des alltags und die stete veränderung der leopoldstadt
(womit das projekt einen ortsspezifischen bezug herstellt).


für die radioversion dieser arbeit, benannt pr10, stellt das
echtzeitklangbild eines parks bei praterstrasse 10 den ausgangspunkt
dar. das landscape des parks, live aufgezeichnet, wird visualisiert
und dient als steuerungstool der audiovisuellen installation LEO_P.
der besucher bekommt die möglichkeit interaktiv an dem geschehen teil
zu nehmen.

pr10 versteht sich so als die summe aller auditiven präsentationen
des projekts taste um die ecke vom 13. juni.

beteiligte künstler und ihre werke:
norberth math / PINS
elisabeth schimana / ein atmen
carla degenhardt / blinde


TASTE UM DIE ECKE - teil III - sonntag, 13. bis mittwoch, 16. juni 2004

literatur / performance / stadtdiagnose / radiokunst in der und um die
praterstraße 10 und 17, ferdinandstraße, tempelgasse 5
a-1020 wien-leopoldstadt

allgemein: http://taste.at/
programm: http://taste.at/juni.html

informationen zum genauen programm und zur vielfalt der beteiligten
künstlerInnen entnehmen sie bitte der website:

http://www.taste.at


>>>>----------------------------------------->>>>


english version

TASTE UM DIE ECKE - part III -
sunday, 13.06.2004 - 16.06.2004

literature / performance / city diagnosis / radioart
praterstraße 10 und 17, ferdinandstraße, tempelgasse 5
a-102o vienna / leopoldstadt

http://taste.at/
program: http://taste.at/juni.html


"which is more musical: a truck passing by a factory or a truck
passing by a music school?" - john cage.


as part of “TASTE UM DIE ECKE" - initiated by gertrude moser-wagner,
sabine maier and michael mastrototaro/MACHFELD realize an interactive
audiovisual installation with the title LEO_P.
a twist and reversal of time into an aesthetic appeal of the
day-to-day life and the constant change of the "leopoldstadt" (2nd
district of vienna) purchase.

for the radio version of this work - PR10 - the realtime soundscape
of the park (near by praterstraße 10/Vienna) is the starting point
for several various actions. the landscape of the park will be
visualized and serves as controlling tool for the audiovisual
installation LEO_P. the visitor gets the possibility to interact with
the installation.

more infos: http://www.taste.at


---/---

COMING UP !!! !!!

http://www.machfeld.net/studio
MACHFELD, international Arts and Culture Society
A-1020 Vienna, Max Winter-Platz 21/1
Phone: +43/(0)699/10726679
http://www.machfeld.net

Vielleicht hat ja jemand Lust mal nach Armenien zu fahren...
Vom 23 Juli bis 1. August...

______________________________________________

public_media_space
Media Art Festival, Yerevan, Armenia

Deadline for the submission is June 25, 2004
______________________________________________


According to the Habermas' definition of public space, it is a place
where the citizens can discuss issues without state's interference,
in other words, it is a space which functions only if there is free
speech and freedom of expression.
But what if this concepts are not functioning? Where will the public
space disappear? In Soviet times kitchen became a place where
underground discussions were going on and the alternative thought was
formed. So, kitchen became public space (if we follow the definition
of Habermas). Nowdays, media claims having the role of bringing out
an alternative discourse and for being a carrier of democracy and
civic values. So, media became a virtual public space. What will
happen when the physical public spaces (squares, parks, etc.) collide
with virtual public spaces (media art, media communication -TV,
Radio, Internet, Mobile)? Will they confront each other or co-exist
peacefully bringing mobility and activating the urban life. The works
will be displayed on digital screens in cafes and major public
squares in Yerevan as well as they will be projected on buildings.
This is an attempt to redefine public space, which is commercialised
and overloaded with advertisements, and with the help of virtual
public space (media) to create an open space for discussions and
communication.
The International media festival Public-Media-Space invites media
artists and theories to meditate over these issues. The media art
festival will take place at the Armenian Center for Contemporary
Experimental Art (NPAK in Armenian acronym) in Yerevan from July 23rd
to August 1st , 2004.

We hope with your cooperation and assistance to extend this festival
in the future.

ACCEA has a large space, with exhibition halls, work studios and two
stages for theatre and movie screening, in addition to these we have
a variety of equipment; projectors, TVs, computers. All of these will
be available depending on use. We can provide you with assistance
and some working materials. In order to involve the public and to
contribute to the dissemination of information on World trends in
art, digital works will be displayed in public and out-of-exhibition
spaces (outdoor cinemas, digital advertising billboards, giant screen
in the Independence Square (in front of the Opera House) etc. in
Yerevan. The festival will include a symposium with participation of
Armenian and international media art theorists.

Submission Requirements for artists

1) Personal Information: name, postal address, e-mail address,
telephone, fax and short CV.
2) A brief description of your work/project in Armenia (approximately
300 words).
3) Technical requirements/ Media.

Submission Requirements for theorists

1) Personal Information: name, postal address, e-mail address,
telephone, fax and short CV.
2) outline of the proposed topic that will be presented during the symposium.

The deadline for the submission is June 25, 2004. Materials can be
sent via post or e-mail. (All texts should be in Microsoft Word,
pictorial materials in JPG, TIFF, GIF or MPG formats).
You will be notified about whether your work is accepted or not by
1st July, 2004.

You are highly encouraged to apply and attend the festival
personally. Unfortunately, ACCEA is not providing travel grants for
international participants. You are responsible for your own travel
costs.
However, if you can not attend the festival personally, we would be
glad to accept your work and to display it during the festival.

For additional information please do not hesitate to contact us, or
visit our website; www.accea.org
Sincerely;
Angela Harutyunian
Curator and the project coordinator of the festival,
Armenian Center for Contemporary Experimental Art,
1/3Pavstos Biuzand Blvd., Yerevan, Armenia
Tel.: (+3741) 56.82.25
accea@netsys.am , accea@accea.org

--
_______________________
Mirjam Struppek
Urban Research
www.interactionfield.de

chinacolt-phtoshpd.gif 2158x844, 72 dpi, 880 KB 09.06.2004. n0name.
"China COLT (Photoshopped)". Berlin, 27.05.2004.NEW http://www.n0name.de

t e x t z . c o m
i n v i t e s y o u

t o a f r e e l u n c h
a n d a f r e e b e e r

a t t h e o p e n i n g o f t h e
p u b l i c l i b r a r y .

t h u r s d a y , j u n e 1 0 a t 3 p m
a t w i z a r d s o f o s # 3

k o n g r e s s h a l l e a m a l e x a n d e r p l a t z
b e r l i n .


o__o |_ /) \/ |_ ^/ /^ /\ |/|/|
/::\_ \_ \_ /\ \_ /_ o \_ \/ | | |
~keep on rocking in the free world~


-------------------------------------------------------------

panel discussion: art as anticopyright activism
http://wizards-of-os.org/index.php?id=711&L=3

exihibition: public library
http://wizards-of-os.org/index.php?id=58&L=3&

conference: wizards of os
http://wizards-of-os.org/

textz.com
http://textz.com/

Und Tschüß;-}©©